unfertig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-fer-tig
Wortzerlegungun-fertig
Wortbildung mit ›unfertig‹ als Erstglied: ↗Unfertigkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
noch nicht fertiggestellt, noch nicht beendet
Beispiel:
trotz der ... unfertigen Manuskripte auf dem Tisch [UhseTagebuch152]
(noch) nicht ganz durchdacht, noch nicht so, wie es sein soll
Beispiel:
ein unfertiger Gedanke, Aufsatz, Artikel
2.
übertragen (noch) unreif, (noch) nicht ausgeprägt
Beispiele:
ein unfertiger Mensch, Junge
er ist noch so jungenhaft, in jeder Beziehung unfertig
jmd. wirkt unfertig
jmd. hat ein unfertiges Gesicht
Ihre fast noch unfertige Erscheinung [WerfelJeremias416]

Thesaurus

Synonymgruppe
(noch) nicht der Weisheit letzter Schluss · (noch) unfertig · nicht ausgereift · nicht durchdacht · nicht zu Ende gedacht · schlecht vorbereitet (sein) · ↗unausgereift  ●  ↗unausgegoren  abwertend · weder Hand noch Fuß haben  fig. · ↗halbgar  ugs., abwertend
Assoziationen
Synonymgruppe
(noch) im Aufbau · noch nicht abgeschlossen · noch nicht fertiggestellt · unfertig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baustelle Bauwerk Charakter Drehbuch Erzeugnis Fassung Gebilde Gedanke Gemälde Manuskript Mosaik Neubau Puzzle Rohbau Skizze Song Wesen Zustand banal ewig fertig geblieben irgendwie noch roh unreif unsicher wirken wirkend ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unfertig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die unfertigen Dinge schusseliger Dichter haben nämlich ein trauriges Schicksal zu erleiden.
Die Welt, 04.09.1999
Meist hält er seine Arbeiten für unfertig, und so muß man ihm Stück für Stück förmlich aus den Händen ringen.
Der Tagesspiegel, 18.01.1999
Sie betrachteten das unfertige Bild, anders als sonst, regloser, mit weniger Bereitschaft zu sprechen.
Lenz, Siegfried: Deutschstunde, Hamburg: Hoffmann u. Campe 1997 [1968], S. 361
Der Vater, jünger als du, bleibt zurück, unfertig, ein bißchen lächerlich wie alle jüngeren Männer.
Walser, Martin: Halbzeit, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997 [1960], S. 35
Man hatte sie eines Tages heimlich verlassen, unfertig wie sie waren.
Rilke, Rainer Maria: Die Aufzeichnungen des Malte Laurids Brigge. Prosa 1906 bis 1926, Frankfurt a. M.: Insel-Verl. 1966 [1910], S. 782
Zitationshilfe
„unfertig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unfertig>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unfern
unfermentiert
Unfeinheit
unfein
unfeierlich
Unfertigkeit
unfest
Unflat
unflätig
Unflätigkeit