unfern

Aussprache
Worttrennungun-fern (computergeneriert)
Wortzerlegungun-fern
eWDG, 1976

Bedeutungen

I.
präpositional, mit Gen.
räumlich nahe, unweit
Beispiele:
unfern der Straße, Brücke
unfern des Marktplatzes, Schlosses
unfern der Stadt Dresden
in einem Dorf unfern Dresdens
mit Dat.
veraltet
Beispiel:
im ... Forst, unfern dem Lusthaus [MörikeHutzelmännlein3,151]
II.
adverbiell
räumlich nahe, unweit
Beispiele:
unfern vom Waldrand
unfern von Leipzig

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vergangenheit

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unfern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Als Tetrapack ohne Ruhetag, das gab es selbst im unfernen Bayreuth nicht.
Die Welt, 18.04.2001
An traurigen Beispielen ebenso aus der unfernen Vergangenheit wie aus der unmittelbaren Gegenwart mangelt es nicht.
Die Zeit, 10.11.1989, Nr. 46
Diese Tradition aus einer unfernen Vergangenheit ist die große Hoffnung des türkischen Volkes in der Gegenwart.
Klein, Peter: "Waffenbrüder". In: Forum, 21.08.1958, S. 379
Dabei wird freilich der Rat „Bilde, Künstler, rede nicht“ von den Schreibenden ebenso unfern befolgt wie bei den Kollegen von Malerei, Skulptur und Musik.
Die Zeit, 24.08.1962, Nr. 34
Zitationshilfe
„unfern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unfern>, abgerufen am 21.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unfermentiert
Unfeinheit
unfein
unfeierlich
Unfehlbarkeitslehre
unfertig
Unfertigkeit
unfest
Unflat
unflätig