unerzogen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-er-zo-gen (computergeneriert)
formal verwandt miterziehen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
keine gute Erziehung besitzend
2.
noch nicht erwachsen, unmündig

Thesaurus

Synonymgruppe
schlecht erzogen · unerzogen · ↗ungezogen

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Was soll er sich da über einen unerzogenen Österreicher ärgern?
Die Zeit, 23.08.2010, Nr. 34
Gewiß wäre es zu einfach, sie als roh, rücksichtslos, einfach als unerzogen zu bezeichnen.
Ichenhäuser, Ernst Z.: Erziehung zum guten Benehmen, Berlin: Volk u. Wissen 1983, S. 381
Die Kinder dort waren furchtbar unerzogen, machten alles kaputt, und dafür wurde ich dann bestraft.
Der Tagesspiegel, 20.11.2002
Es gilt immer als häßlich, unerzogen und wenig angenehm, sich rücksichtslos vorzudrängen.
Goetz von Schüching, Ruth: Durch gute Lebensart zum Erfolg, Leipzig: Hesse & Becker 1932 [1925], S. 9
Dahinter steht fast immer die Angst vor dem unerzogenen Kind im Erwachsenen.
Alt, Franz: Liebe ist möglich, München: Piper 1985, S. 117
Zitationshilfe
„unerzogen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unerzogen>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unerziehbar
unerwünscht
unerwidert
unerweislich
unerwartet
unethisch
unexakt
unfachmännisch
unfähig
Unfähigkeit