unersetzlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-er-setz-lich
formal verwandt mitersetzen
Wortbildung mit ›unersetzlich‹ als Erstglied: ↗Unersetzlichkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht zu ersetzen
a)
Beispiel:
ein unersetzlicher Schaden, Verlust
b)
jmd. ist unersetzlichjmd. ist so wichtig, notwendig, dass man ihn nicht ersetzen kann
Beispiele:
dieser Mitarbeiter ist in unserem Betrieb unersetzlich
er ist hier unersetzlich
du hältst dich wohl für unersetzlich, kommst dir wohl unersetzlich vor?
er war uns ein unersetzlicher Helfer, Berater
c)
so kostbar, einmalig, dass man es nicht ersetzen kann
Beispiele:
unersetzliche, kostbare Gemälde
(Bau)werke von unersetzlichem Wert

Thesaurus

Synonymgruppe
irreparabel · nicht wieder gutzumachen · nicht wiederherstellbar · nicht zu reparieren · unersetzlich  ●  ↗inoperabel  fachspr.
Antonyme
  • unersetzlich
Synonymgruppe
nicht abkömmlich · nicht ersetzbar · nicht weglassbar · nicht zu entbehren · nicht zu ersetzen · ↗unabkömmlich · ↗unentbehrlich · ↗unerlässlich · ↗unersetzbar · unersetzlich · ↗unverzichtbar
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baudenkmal Bestandteil Denkmal Dokument Erinnerungsstück Fundament Gut Handschrift Instrument Kostbarkeit Kulturdenkmal Kulturgut Kulturschatz Kulturwert Kunstschatz Kunstwerk Lebensraum Original Quelle Rohstoff Schatz Standardwerk Verlust Zeugnis einzigartig kostbar nahezu vorerst wertvoll Ökosystem

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unersetzlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Hier meint einer, er sei unersetzlich, hier kann einer von der Macht nicht lassen.
Süddeutsche Zeitung, 25.04.1995
Zu Hunderten fielen die schönen, jungen Tiere der Krankheit zum Opfer, ein unersetzlicher Schaden.
Sapper, Agnes: Werden und Wachsen, Hannover: Gundert 1967 [1910], S. 93
Für den Spitzensportler ist der eigene Körper das unersetzliche Handwerkszeug.
Beckenbauer, Franz: Einer wie ich, München: Wilhelm Heyne Verlag 1977, S. 141
In den verflossenen 15 Jahren hat der Tod große und unersetzliche Lücken in die Reihe der älteren Sinologen gerissen.
Franke, Herbert: Sinologie, Bern: A. Francke 1953, S. 2
Hier aber engagieren sich Bürger in unersetzlicher Weise, meist ehrenamtlich.
Die Welt, 21.12.2005
Zitationshilfe
„unersetzlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unersetzlich>, abgerufen am 17.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unersetzbarkeit
unersetzbar
unerschwinglich
unerschüttert
Unerschütterlichkeit
Unersetzlichkeit
unersprießlich
unerträglich
Unerträgliche
Unerträglichkeit