unentschieden

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-ent-schie-den
Wortbildung mit ›unentschieden‹ als Grundform: ↗Unentschiedenheit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
(noch) nicht entschieden, noch in der Schwebe
a)
Beispiele:
unentschiedene Fälle, Fragen
diese Angelegenheit ist noch unentschieden
es ist noch unentschieden (= unsicher, zweifelhaft), ob er das Angebot annimmt
etw. unentschieden lassen
b)
Sport so endend, dass beide Mannschaften, Spieler die gleiche Anzahl von Punkten, Toren erzielt haben und kein Sieger oder Verlierer festzustellen ist
Beispiele:
ein unentschiedenes Spiel
das Spiel steht unentschieden, endete unentschieden, endete mit einem Unentschieden
ein Unentschieden erreichen, erzielen
2.
veraltend sich nicht entscheiden könnend, unentschlossen
Beispiele:
ein unentschiedener Mensch
er war unentschieden und wankelmütig

Thesaurus

Synonymgruppe
dichotom · gespalten · ↗uneins · unentschieden · ↗zwiegespalten · ↗zwiespältig  ●  ↗dichotomisch  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
(sich) nicht sicher · ↗ratlos · unentschieden · ↗unentschlossen · ↗unschlüssig  ●  (auch) nicht wissen, wie es weitergeht  ugs.
Assoziationen
  • (eine) Entscheidung treffen · (einen) Entschluss fassen · ↗(sich) durchringen · ↗(sich) entschließen  ●  ↗(sich) entscheiden  Hauptform
  • (sich) nicht entscheiden können · ↗unschlüssig (sein) · zu keinem Ergebnis kommen  ●  zu keiner Entscheidung kommen  Hauptform · (endlos) hin- und herüberlegen  ugs.
  • hin- und hergerissen sein  ●  zwischen den Stühlen stehen  fig. · zwischen zwei Stühlen sitzen  fig. · zwischen zwei Stühlen stehen  fig.
  • nicht wissen, was man tun könnte · nicht wissen, was man tun soll · nichts mit sich anzufangen wissen · nichts zu tun finden
  • Schlingerkurs (polit.) · unklare Haltung  ●  Hin und Her  fig. · ↗Zickzackkurs  fig. · ↗Eiertanz  ugs. · nicht wissen, was man will  ugs.
  • außer Fassung · ↗entgeistert · ↗fassungslos · geschockt · ↗ratlos · schockiert · ↗verständnislos · wie vom Schlag getroffen  ●  ↗(ganz) durcheinander  ugs., fig. · (ganz) von den Socken  ugs. · (jemandem) bleibt die Spucke weg  ugs., fig. · (jemanden) trifft der Schlag  ugs., fig. · dazu fällt jemandem nichts mehr ein  ugs. · die Welt nicht mehr verstehen  ugs. · erstaunten Auges (humor. altertümelnd)  geh. · ↗konsterniert  geh. · ↗verdattert  ugs. · wie vor den Kopf geschlagen  ugs.
Antonyme
  • unentschieden
Synonymgruppe
flau · ↗schlaff · unentschieden  ●  ↗lahm  ugs., fig. · ↗lasch  ugs. · ↗schlabberig (Händedruck)  ugs., fig. · ↗schlapp  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
halbherzig · ↗inkonsequent · mit halber Kraft · unentschieden  ●  mit angezogener Handbremse  fig.
Synonymgruppe
(sich ein) totes Rennen (liefern) · es gibt keinen (klaren) Sieger · gleichauf liegen · unentschieden
Assoziationen
  • (den) Vergleich nicht zu scheuen brauchen · (gut) mithalten (können) · (sich ein) Kopf-an-Kopf-Rennen (liefern) · (sich) messen können (mit) · ebenbürtig sein · es aufnehmen können mit · gleichauf liegen · ↗gleichkommen · gleichrangig sein · gleichwertig sein · heranreichen an · in nichts nachstehen · nicht schlechter sein · ranggleich sein · vergleichbar sein mit · zu vergleichen sein  ●  (sich) nicht verstecken müssen (hinter)  variabel, fig. · (sich) nicht zu verstecken brauchen (hinter)  fig. · genauso gut sein  Hauptform · (jemandem) das Wasser reichen können  ugs., fig. · ↗anstinken (können) (gegen jemanden / etwas)  ugs. · in derselben Liga spielen  ugs., fig.
  • Gleichstand · ↗Remis · ↗Unentschieden

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausgang Haltung Machtkampf Ringen Schlacht Spielausgang Spielstand Streitfrage Superdelegierte Wahlausgang Wähler ausgehen auswärts boxen dreimal enden halbherzig höchstens noch pendeln schwanken schwankend spielen stilistisch trennen viermal vorerst widersprüchlich wogen zweimal

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unentschieden‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Polen ist noch unentschieden, ob es ein Referendum abhalten will.
Die Welt, 22.04.2004
Es stand lange unentschieden; am Schluß haben wir dann 5:7 verloren.
Süddeutsche Zeitung, 24.10.1996
Ob eine solche Frage überhaupt eine mögliche theoretische Frage darstellt, bleibe hier unentschieden.
Heidegger, Martin: Sein und Zeit, Tübingen: Niemeyer 1986 [1927], S. 240
Das kränkte ihn alles so und machte ihn unentschieden und schwankend.
Born, Nicolas: Die Fälschung, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1980 [1979], S. 178
Doch sind das einstweilen bei allem Verführerischen der Theorie noch unentschiedene Fragen.
Bölsche, Wilhelm: Das Leben der Urwelt, Leipzig: Dollheimer 1931 [1931], S. 16
Zitationshilfe
„unentschieden“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unentschieden>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unentscheidbarkeit
unentscheidbar
unentrinnbar
unenträtselbar
Unenthaltsamkeit
Unentschiedenheit
unentschlossen
Unentschlossene
Unentschlossenheit
unentschuldbar