unempfindlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-emp-find-lich
Wortzerlegungun-empfindlich
Wortbildung mit ›unempfindlich‹ als Erstglied: ↗Unempfindlichkeit  ·  mit ›unempfindlich‹ als Letztglied: ↗druckunempfindlich · ↗schmerzunempfindlich · ↗schmutzunempfindlich
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
widerstandsfähig
Beispiele:
gegen etw. unempfindlich sein
jmd. ist unempfindlich gegen Schmerzen, Kälte, Hitze
immun
Beispiele:
diese Erreger sind gegen Antibiotika unempfindlich
Man kann die Menschen gegen eine Krankheit unempfindlich machen [K. v. FrischLeben94]
2.
jmd. ist unempfindlich gegen etw.jmd. bleibt von etw. unberührt
Beispiel:
er ist unempfindlich gegen Beleidigungen, Tadel
3.
nicht leicht schmutzend
Beispiele:
ein unempfindlicher Stoff, Einband
eine unempfindliche Farbe

Thesaurus

Synonymgruppe
immun · ↗resistent · ↗resistiv · unempfindlich · ↗unempfänglich · ↗widerstandsfähig
Synonymgruppe
abgestumpft · ↗bräsig · ↗dickhäutig · ↗gefühllos · ↗gefühlskalt · ↗gleichgültig · ↗grob · ↗insensibel · ↗mitleidlos · ↗taktlos · ↗teilnahmslos · unempfindlich · ↗unsensibel  ●  ↗abgebrüht  ugs. · ↗dickfellig  ugs. · ↗schmerzfrei  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bakterie Erreger Gemüt Keim Krankheitserreger Kunststoff Material Ohr Pflanze Virus besonders erweisen gemustert keineswegs machen reagieren vergleichsweise ziemlich äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unempfindlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Koch sagt, er sei "vergleichsweise unempfindlich", aber das gehe zu weit.
Süddeutsche Zeitung, 07.09.2000
So unempfindlich wird man uns einst doch nicht auf den Weg geschickt haben.
Wolf, Christa: Störfall: Berlin u. Weimar: Aufbau-Verlag 1987, S. 15
Die Kinder sind darin oft so unempfindlich, daß man es kaum glauben möchte.
Die Zeit, 04.02.1952, Nr. 05
Ich war also nicht so unempfindlich gegen Kritik wie man später oft behaupten wollte.
Thoma, Hans: Im Winter des Lebens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1919], S. 18781
Es ist warm, hygienisch, äußerst haltbar und auch unempfindlich gegen starken Druck.
Oheim, Gertrud: Das praktische Haushaltsbuch, Gütersloh: Bertelsmann 1967 [1954], S. 82
Zitationshilfe
„unempfindlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unempfindlich>, abgerufen am 16.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unempfänglichkeit
unempfänglich
unelegant
unelastisch
uneitel
Unempfindlichkeit
unempfindsam
unendlich
Unendlichkeit
unendlichmal