unelastisch

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-elas-tisch (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
inelastisch · nicht elastisch · unelastisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Nachfrage starr

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unelastisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aus der Ferne wirkt es kuschelig weich, ist aber völlig unelastisch, hart und hoch empfindlich.
Süddeutsche Zeitung, 09.05.2001
Im Prinzipiellen freilich ist er unelastisch, eigensinnig, aber auch beharrlich, unbestechlich.
Die Zeit, 15.03.1963, Nr. 11
Da die Leistungen der »Untertanen« in aller Regel traditionsgebunden waren, so war der Apparat auch finanziell unelastisch.
Weber, Max: Wirtschaft und Gesellschaft. In: Weber, Marianne (Hg.), Grundriß der Sozialökonomik, Tübingen: Mohr 1922 [1909-1914, 1918-1920], S. 660
Die Verhandlung ist unelastischer und schwerfälliger, daher auch weniger intensiv.
Eschenburg, Theodor: Staat und Gesellschaft in Deutschland, Stuttgart: Schwab 1957 [1956], S. 123
Sprachgestörte Kinder entstammen »straff organisierten« Familien mit strengen, unelastischen Erziehungsvorstellungen.
Schmidt-Rogge, Carl H.: Dein Kind – Dein Partner, München: List 1973 [1969], S. 180
Zitationshilfe
„unelastisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unelastisch>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
uneitel
Uneinsichtigkeit
uneinsichtig
uneins
uneinprägsam
unelegant
unempfänglich
Unempfänglichkeit
unempfindlich
Unempfindlichkeit