uneinig

GrammatikAdjektiv (in Verbindung mit »sein«)
Aussprache
Worttrennungun-ei-nig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›uneinig‹ als Erstglied: ↗Uneinigkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Beispiele:
sich uneinig (= verschiedener Meinung) sein
sie waren sich uneinig, wie man am besten vorgehen sollte
sie waren in ihrem Urteil uneinig
wir waren uns darin uneinig, ob ...
2.
mit jmdm. in Streit liegend, zerstritten
Beispiele:
sie sind (miteinander) uneinig
ihr uneinigen Lakaien [MoloEin Deutscher77]

Thesaurus

Synonymgruppe
(daran) scheiden sich die Geister · ↗(die) Meinungen gehen (weit) auseinander · (es gibt) erhebliche Meinungsunterschiede · (es gibt) gegensätzliche Auffassungen · (es) herrscht keine Einigkeit · (sich) uneinig (sein) · sich nicht einig (sein) · ↗uneins (sein) · unterschiedliche Auffassungen haben · unterschiedlicher Meinung (sein)  ●  (darüber) streiten sich die Gelehrten  fig. · verschiedener Meinung (sein)  Hauptform
Assoziationen
  • Auseinandersetzung · ↗Streit · ↗Streitigkeit · ↗Zank  ●  ↗Reiberei  ugs. · ↗Stunk  ugs.
  • (mit jemandem) über Kreuz (liegen) · entzweit · ↗uneins · verkracht · verschiedener Meinung · zerstritten
  • (eine) Meinung nicht teilen · (eine) andere Auffassung vertreten · (etwas) anders sehen · anderer Meinung sein · auf einem anderen Standpunkt stehen
  • nicht sicher (sein) · nicht unbedingt zutreffen (müssen) · ↗ungewiss (sein) · ↗unsicher (sein)  ●  auch anders (kommen können)  ugs., variabel · nicht gehen können nach  ugs. · nicht gesagt (sein)  ugs. · nicht stimmen müssen  ugs.
  • (sich) nicht einigen (können) · zu keiner gemeinsamen Lösung kommen  ●  (sich) nicht einig werden  Hauptform · auf keinen gemeinsamen Nenner kommen  fig. · nicht zusammenkommen  fig.
  • (ein) Streitthema (sein) · (sich) uneinig sein (über etwas / in einem Punkt) · angefochten werden · bestritten (werden) · ↗fraglich · in Frage stehen(d) · ↗kontrovers · kontrovers diskutiert werden · nicht ausdiskutiert · nicht unumstritten · ↗streitig · ↗strittig · ↗unsicher · zur Debatte stehen(d)  ●  dünnes Eis  fig. · ↗kontroversiell  österr. · ↗umstritten  Hauptform · Darüber streiten sich die Gelehrten.  ugs., Spruch · mit Vorsicht zu genießen  ugs.
  • (schlecht) auskommen (mit) · (zwischen ihnen) stimmt die Chemie nicht · nicht gut zusammenpassen · nicht harmonieren · sich nicht verstehen · zu unterschiedlich sein  ●  ↗disharmonieren  geh.
  • (eine) Frage der Betrachtungsweise (sein) · (eine) Frage der Definition (sein) · (eine) Frage der Sichtweise (sein) · (eine) Frage der persönlichen Haltung (sein) · (eine) Frage des persönlichen Standpunkts (sein) · (es) kommt auf den Blickwinkel an · Ansichtssache sein · Auffassungssache sein · je nach Betrachtungsweise  ●  (es) kommt darauf an, wie man es sieht  variabel · Für die einen ist es (...) und für andere (...).  variabel · je nachdem, wie man es betrachtet  variabel · wenn man so will  variabel · (etwas) kann man auch so sehen  ugs. · (etwas) kann man so und so sehen  ugs., variabel · Wat den Eenen sin Uhl', ist den Annern sin Nachtigall.  ugs., sprichwörtlich, plattdeutsch, variabel

Typische Verbindungen
computergeneriert

Analyst Europäer Experte Fachleute Fraktion Koalitionspartner Opposition Partei Westen chronisch darüber durchaus ebenso höchst indes jedoch notorisch oft schwach stets unentschlossen untereinander weiter weiterhin zerstritten zutiefst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›uneinig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Uneinig ist man sich auch weiter über den neuen Namen der gemeinsamen Liste.
Die Welt, 19.07.2005
Über die Frage nach den Ursachen sind sich die Wissenschaftler weltweit noch uneinig.
Der Tagesspiegel, 14.04.2000
Sie waren immer uneinig; wenn der eine »Ja« sagte, erwiderte der andere »Nein«.
Steiner, Rudolf: Mein Lebensgang, Eine nicht vollendete Autobiographie. In: Oliver Simons (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 31107
Die Philosophen sind untereinander uneinig und auch sonst macht eine Theorie der anderen Platz.
Eisler, Rudolf: Philosophen-Lexikon. In: Bertram, Mathias (Hg.) Geschichte der Philosophie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1912], S. 13128
Wir dürfen jetzt nicht uneinig werden und uns gegeneinander ausspielen lassen.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 260
Zitationshilfe
„uneinig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/uneinig>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
uneinholbar
Uneinheitlichkeit
uneinheitlich
Uneingeweihte
uneingeweiht
Uneinigkeit
uneinnehmbar
uneinprägsam
uneins
uneinsichtig