uneinholbar

GrammatikAdjektiv · ohne Steigerung
Aussprache
Worttrennungun-ein-hol-bar
Wortzerlegungun-einholbar
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2019

Bedeutungen

1.
einen solchen Vorsprung besitzend, dass ein Einholen nicht mehr möglich ist
Beispiele:
Im frühen Stadium [neuentwickelter Technologien] kann ihr tatsächlicher Siegeszug nicht garantiert werden, wartet man aber ab, bis andere Unternehmen und Wirtschaftsräume erfolgreiche […]Lösungen entwickelt haben, können diese bereits uneinholbar in Führung liegen. [Die Welt, 31.10.2018]
Die auf Rang fünf abgerutschten Belgier wollen gegen Portugal eine Trendwende einleiten und […] verhindern, dass die führenden Teams aus der Türkei und Griechenland uneinholbar davonziehen. [Spiegel, 02.06.2007 (online)]
Doch die Spitzengruppe der [Ballon-]Fahrer wurde [von Jahr zu Jahr] immer uneinholbarer, immer kleiner – und immer einsamer. Schließlich erklärten die Organisatoren das Treffen zum »weichen« Wettbewerb, bei dem es nunmehr darum geht, bestimmte Ziele anzufahren oder Gegenstände von einer hohen Stange zu greifen [statt eine möglichst lange Strecke zu fahren]. [Die Zeit, 03.02.2000, Nr. 6]
Mit dem zehnten Saisonsieg hatte [der Motorradfahrer] Doohan seinen Vorsprung in der WM-Wertung auf 270 Zähler ausgebaut – uneinholbar für die Verfolger[…]. [Frankfurter Rundschau, 19.08.1997]
Die Labour-Opposition wird derweil in den Wettbüros des Landes als praktisch uneinholbarer Favorit dieser Unterhauswahlen eingestuft. [Frankfurter Rundschau, 15.03.1997]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: nahezu, scheinbar, praktisch, breits, schon uneinholbar [an der Spitze liegen]
als Adverbialbestimmung: uneinholbar davonziehen, führen; jmd. scheint uneinholbar [zu sein]
2.
sich nicht mehr aufholen, ausgleichen, wettmachen lassend
Beispiele:
Der umstrittene Populist […] ist klarer Sieger der Parlamentswahl in Tschechien. Der Multimilliardär kam […] auf 30,4 Prozent der Stimmen – ein uneinholbarer Vorsprung. [Bild am Sonntag, 22.10.2017, Nr. 43]
Ihr [der Skilangläuferin] unterlief im Finale am Anstieg ein Missgeschick, das jedem mal passieren kann: Sie brachte einen Stock zwischen die Beine – Sturz, uneinholbarer Rückstand. [Süddeutsche Zeitung, 22.02.2013]
Da tönt auch schon das Rumpeln über die [Bowling-]Bahn, erneut fallen alle zehn Pins um. Der sechste erfolgreiche Wurf, der sechste »Strike« hintereinander beschert Fred Fabian Forster eine uneinholbare Führung. [Frankfurter Rundschau, 26.09.2000]
Während bei [dem traditionsreichen Bauunternehmen] R[…] alles beim alten blieb, Eigentümer und Führung lange Zeit identisch waren, schufen sich die Wettbewerber mit Hilfe moderner Führungsmethoden […] Preisvorteile in nahezu uneinholbarem Ausmaß. [Süddeutsche Zeitung, 14.08.1995]
Kollokation:
als Adjektivattribut: ein uneinholbarer Vorsprung, Rückstand, Abstand

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abstand Punkt Rückstand Vorsprung Vorteil Zähler absetzen anführen ausbauen beinahe bereits besiegen davonziehen fast führen führend liegen längst nahezu ohnehin praktisch scheinbar scheinen scheinend schienen schier schon

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›uneinholbar‹.

Zitationshilfe
„uneinholbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/uneinholbar>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Uneinheitlichkeit
uneinheitlich
Uneingeweihte
uneingeweiht
uneingestandnermaßen
uneinig
Uneinigkeit
uneinnehmbar
uneinprägsam
uneins