unbewölkt

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-be-wölkt (computergeneriert)

Thesaurus

Synonymgruppe
heiter · ↗sonnig · unbewölkt · ↗wolkenlos

Typische Verbindungen
computergeneriert

Himmel

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbewölkt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch der Konjunkturhimmel ist weitgehend unbewölkt, von Inflation fehlt noch immer jede Spur.
Süddeutsche Zeitung, 19.07.1999
Am unbewölkten Himmel wird durch die Atmosphäre das kurzwellige blaue Licht besonders stark gestreut.
Die Zeit, 25.08.2012, Nr. 33
Am unbewölkten Himmel wird durch die Atmosphäre das kurzwellige blaue Licht besonders stark gestreut.
Die Zeit, 13.08.2012 (online)
Der Himmel war unbewölkt, aber die Sterne konnte man vor lauter Stadtgelichter nicht so richtig sehen.
Der Tagesspiegel, 31.07.2001
An einem fast unbewölkten Himmel ging die Sonne jeden Abend in Finsternis unter, erstand aber jeden Morgen wieder in all ihrer Macht.
Wilson, John A.: Ägypten. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1961], S. 724
Zitationshilfe
„unbewölkt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unbewölkt>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unbewohnt
unbewohnbar
unbewirtschaftet
unbewiesen
Unbeweisbarkeit
unbewußt
Unbewußte
Unbewusstheit
unbezahlbar
unbezahlt