unbegabt

GrammatikAdjektiv · attributiv (in Verbindung mit »sein«)
Aussprache
Worttrennungun-be-gabt
Wortzerlegungun-begabt
eWDG, 1976

Bedeutung

nicht begabt, ohne Begabung
Beispiele:
ein unbegabtes Kind
ein unbegabter Schüler, Schauspieler
sie ist (für Sprachen, in Mathematik) unbegabt

Thesaurus

Synonymgruppe
leistungsschwach · ↗minderbegabt · ↗schwach · ↗talentlos · unbegabt · ↗unfähig · ↗untalentiert  ●  ↗talentfrei  ugs., ironisch
Assoziationen
  • (geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · ↗blöd · ↗blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · ↗idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · ↗saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
  • bequem · ↗faul · ↗müßig · ↗passiv · ↗phlegmatisch · ↗tatenlos · ↗träge · ↗untätig  ●  ↗pomadig  ugs.
  • kann es (einfach) nicht · nicht geeignet · ↗unfähig · ↗untüchtig
  • (ein) Nichtswürdiger · ↗(eine) Null  ●  ↗(ein) Nichts  fig.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Regisseur Schriftsteller Schüler Student begabt faul keineswegs rhetorisch technisch völlig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unbegabt‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Vielleicht braucht es ein Talent zur kontemplativen Meditation - und bestimmt bin ich unbegabt.
Die Welt, 02.06.2001
Selbst wer manuell hoffnungslos unbegabt ist, vermag dies zu tun.
Die Zeit, 16.12.1966, Nr. 51
Nur den politisch unbegabten Monarchen schaltet das parlamentarische System aus - zum Heil der Macht des Landes!
Weber, Max: Parlament und Regierung im neugeordneten Deutschland. In: Weber, Marianne (Hg.) Gesammelte Politische Schriften, München: Drei Masken Verl. 1921 [1918], S. 150
Aber man war unbegabt, ausgesprochen unfähig, seinen Söhnen auf die Beine zu helfen.
Bredel, Willi: Die Väter. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelausgaben, Bd. 7, Berlin: Aufbau-Verl. 1973 [1946], S. 246
Beides verdankte ihm, einem auch kompositorisch nicht unbegabten Musiker, eine neue Blüte.
Schmid, Ernst Fritz: Augsburg. In: Die Musik in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1951], S. 3845
Zitationshilfe
„unbegabt“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unbegabt>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unbefugte
unbefugt
unbefruchtet
unbefristet
unbefriedigt
unbegehbar
unbegehrt
unbeglaubigt
unbegleitet
unbeglichen