unbedachtsam

GrammatikAdjektiv
Worttrennungun-be-dacht-sam
Wortzerlegungun-bedachtsam
Wortbildung mit ›unbedachtsam‹ als Erstglied: ↗Unbedachtsamkeit

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Aber er ist ein höchst unbedachtsamer, jähzorniger und gewalttätiger Mensch und scheint jetzt mit seinem Haß gegen Euch zu weit gehen zu wollen.
May, Karl: Winnetou IV, Berlin: Neues Leben 1993 [1910], S. 411
So wird der gewöhnlich als gefühlsorientierter, unbedachtsamer Herrscher gezeichnete Wilhelm nicht oft gesehen.
Die Zeit, 21.08.1987, Nr. 35
Unbedachtsame harte Worte, Papa, können die unglückselige Person in den Tod treiben.
Hauptmann, Gerhart: Die Ratten, Berlin: S. Fischer 1942 [1911], S. 932
Zitationshilfe
„unbedachtsam“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unbedachtsam>, abgerufen am 13.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Unbedachtheit
unbedachterweise
unbedacht
unbebaut
unbeaufsichtigt
Unbedachtsamkeit
unbedankt
unbedarft
Unbedarftheit
unbedeckt