unangemessen

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungun-an-ge-mes-sen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›unangemessen‹ als Grundform: ↗Unangemessenheit
eWDG, 1976

Bedeutung

den gegebenen Verhältnissen nicht entsprechend, nicht angemessen
Beispiele:
eine unangemessene Fahrgeschwindigkeit
unangemessene Forderungen, Ansprüche
ein unangemessener Aufwand
eine unangemessene Strafe
etw. ist den Umständen, Bedürfnissen, Wünschen unangemessen
etw. ist, erscheint jmdm. unangemessen
etw. für unangemessen halten
etw. unangemessen finden

Thesaurus

Synonymgruppe
am falschen Ort · am falschen Platz · aus der Zeit gefallen · ↗deplatziert · fehl am Platz · fehl am Platze · ↗inadäquat · nicht dazugehörend · ↗unangebracht · unangemessen · ↗unpassend · ↗unsachgemäß · ↗unverhältnismäßig · ↗verfehlt  ●  ↗kontraindiziert (med.)  fachspr.
Assoziationen
Synonymgruppe
anmaßend · ↗dreist · ↗flapsig · ↗respektlos · ↗rücksichtslos · ↗salopp · schlecht erzogen · unangemessen · ↗unanständig · ↗unartig · ↗unflätig · ↗ungebührend · ↗ungebührlich · ↗ungehobelt · ↗ungehörig · ↗ungeschliffen · ↗ungesittet · ↗ungezogen · ↗unhöflich · ↗unmanierlich · ↗unverfroren · ↗unverschämt  ●  ↗frech  Hauptform · ↗präpotent  österr. · ↗dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · ↗impertinent  geh. · ↗kodderig  ugs. · ↗koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · ↗nassforsch  ugs. · ↗nickelig  ugs. · ↗pampig  ugs. · ↗patzig  ugs. · ↗rotzfrech  ugs. · ↗rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnodderig  ugs. · ↗unbotmäßig  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
Wie kann man nur! · ↗deplatziert · fehl am Platz · gegen den guten Ton verstoßend · gegen die Etikette · ↗inkorrekt · nicht angebracht · nicht korrekt · ↗taktlos · ↗unangebracht · unangemessen · ↗unfein · ↗ungebührlich · ↗ungeziemend · ↗unmanierlich · ↗unpassend · ↗unsachlich · ↗unschicklich  ●  ↗ungehörig  Hauptform · ↗daneben  ugs. · ↗unmöglich  ugs. · ↗unziemlich  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
unangebracht · unangemessen · ↗unbrauchbar · ↗ungeeignet · ↗ungünstig · ↗unpassend · ↗untauglich · ↗unzweckmäßig · ↗widrig  ●  ↗importun  geh. · ↗inadäquat  geh., lat.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Benachteiligung Benehmen Einmischung Gewaltanwendung Härte Milde Pauschalierung Privilegierung Reaktion Umtauschverhältnis Vergütung Wortwahl beleidigend benachteiligen empfunden inakzeptabel kontraproduktiv menschenunwürdig sensationell unangebracht unfair ungerecht ungerechtfertigt unsachlich unverhältnismäßig verletzend wahllos willkürlich übertrieben überzogen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›unangemessen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das klingt gut, denn wer wollte schon dafür plädieren, Autoren unangemessen zu bezahlen?
Die Welt, 11.06.2005
Als gute Bürger protestieren sie nicht, das ist an solchen Tagen unangemessen.
Süddeutsche Zeitung, 10.05.2000
Das ist eine unangemessene Rede; das erkläre ich Ihnen offen.
Friedländer, Hugo: Der Hochverratsprozeß gegen Liebknecht, Bebel und Hepner. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1911], S. 6253
Mein Gott, er ist verrückt, nicht ich, denke ich unangemessen erleichtert.
Genazino, Wilhelm: Die Liebesblödigkeit, München, Wien: Carl Hanser Verlag 2005, S. 122
Lassen sich durch eine Veränderung der Kognitionen auch die unangemessenen Emotionen reduzieren?
Keßler, Bernd H.: Rational-emotive Therapie. In: Asanger, Roland u. Wenninger, Gerd (Hgg.) Handwörterbuch Psychologie, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1980], S. 25869
Zitationshilfe
„unangemessen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/unangemessen>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
unangemeldet
unangekündigt
unangefochten
unangebracht
unanfechtbar
Unangemessenheit
unangenehm
unangerührt
unangeschlossen
unangesehen