umwerfen

GrammatikVerb · wirft um, warf um, hat umgeworfen
Aussprache
Worttrennungum-wer-fen (computergeneriert)
Wortzerlegungum-werfen
Wortbildung mit ›umwerfen‹ als Erstglied: ↗Umwerfer
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., jmdn. zu Boden werfen, umreißen, umstoßen
Beispiele:
er hatte (versehentlich) den Stuhl, die Vase, die Figuren auf dem Schachbrett umgeworfen
die Meeresbrandung warf ihn um
der Sturm hat das Zelt umgeworfen
das Boot ist umgeworfen worden
2.
jmdm., sich [Dativ] etw. umwerfenjmdm., sich etw., besonders ein Kleidungsstück, rasch umhängen, umlegen
Beispiele:
sie hat (sich) rasch einen Schal, das Tuch umgeworfen
sich den Mantel, eine Decke umwerfen
er hat die Jacke nur lose umgeworfen
3.
umgangssprachlich, übertragen
a)
etw. wirft jmdn. umetw. bringt jmdn. aus der Fassung, erschüttert jmdn.
Beispiele:
diese Nachricht, dieses Ereignis hat ihn umgeworfen
das Gläschen (Wein) wird dich nicht gleich umwerfen (= nicht betrunken machen)
das wirft einen Gaul, den stärksten Gaul um (= das ist zuviel zugemutet)
[er] ist ein Mensch ... der einen umwirft, zu neuen Gedanken zwingt [Feuchtw.Oppermann232]
oft im Part. Präs.
umwerfendaußergewöhnlich, verblüffend
Beispiele:
ein umwerfender Gedanke
etw. ist von umwerfender Komik
etw. hat eine umwerfende Wirkung
das Ergebnis, die Entdeckung war einfach umwerfend
b)
etw. wirft etw. umetw. ändert etw. grundlegend
Beispiele:
seine Entscheidung wirft das Vorhaben, den ganzen Plan um
[der Krieg] warf alles um [NellFischer59]

Thesaurus

Synonymgruppe
umkippen · ↗umstoßen · ↗umstürzen · umwerfen  ●  ↗umschmeißen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Baustellenschild Blumentopf Böe Dominostein Ehrenfriedhof Friedhof Grabstein Kegel Mülltonne Orkan Pfahl Ruder Stoß Stuhl Sturm Sturmböe Terminplan Unbekannte Vase Windböe Windstoß anzünden beschmieren besprühen entwurzeln herausreißen umknicken umwerfen werfen zertrümmern

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umwerfen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die sehen aus, als könnte nichts und niemand sie umwerfen.
Die Welt, 07.06.2003
Einer der Bären stürzte sich darauf, warf Horn dabei um.
Bild, 18.08.2000
Als sie ihm um den Hals fiel, warf sie das Glas mit seinen weichen Eiern um.
Simmel, Johannes Mario: Es muß nicht immer Kaviar sein, Zürich: Schweizer Verl.-Haus 1984 [1960], S. 900
Wo immer aber er helfende Hand anlegt, wirft er etwas um.
Bloch, Ernst: Das Prinzip Hoffnung Bd. 3, Berlin: Aufbau-Verl. 1956, S. 116
Er ließ sich nicht umwerfen, so weit kam es nicht.
Seidel, Ina: Das Wunschkind, Frankfurt a. M. u. a.: Ullstein 1987 [1930], S. 920
Zitationshilfe
„umwerfen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/umwerfen>, abgerufen am 24.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umwerbung
umwerben
Umwendung
umwenden
Umweltzustand
Umwerfer
umwerten
Umwertung
umwickeln
Umwickelung