umstreichen

GrammatikVerb
Worttrennungum-strei-chen (computergeneriert)
Wortzerlegungum-streichen
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
herumstreichend umkreisen
2.
auf allen Seiten über jmdn., etw. hinstreichen

Typische Verbindungen
computergeneriert

streichen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umstreichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wie wir langsam hinausschritten, umstrichen uns die Stimmen der vier Männer.
Die Zeit, 03.01.1949, Nr. 01
Die Flügel ausgebreitet, mit dem Wind spielend umstreichen sie elegant und schwerelos den Gipfel.
Süddeutsche Zeitung, 26.08.2004
Wir haben also fünf Stockwerke komplett umgestrichen und 200 Neonröhren aufgehängt.
Süddeutsche Zeitung, 03.04.1997
In der Finanzplanung seines Haushaltstitels "Energiebereich" streicht FDP-Wirtschaftsminister Martin Bangemann die veranschlagten Mittel für den Kohlebergbau bis 1991 um über 30 Prozent.
Der Spiegel, 05.10.1987
Als es etwa 50 Jahre später gelblich umgestrichen wurde, waren die Berliner über das mit "Café au lait widerlich besudelte Tor" empört, wissen Kunsthistoriker.
Die Welt, 09.07.2002
Zitationshilfe
„umstreichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/umstreichen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umstrahlen
umstoßen
Umstimmung
umstimmen
Umstieg
umstricken
Umstrickung
umstritten
umströmen
umstrukturieren