umsiedeln

GrammatikVerb · siedelte um, ist/hat umgesiedelt
Aussprache
Worttrennungum-sie-deln
Wortzerlegungum-siedeln
Wortbildung mit ›umsiedeln‹ als Erstglied: ↗Umsiedelung · ↗Umsiedler · ↗Umsiedlung
 ·  mit ›umsiedeln‹ als Letztglied: ↗zwangsumsiedeln
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›ist‹
an einen anderen Ort, in eine andere Wohnung ziehen, umziehen
Beispiele:
in ein anderes Land umsiedeln
der Reisende ist in ein anderes Hotel umgesiedelt
die Familie siedelte von L nach B um
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
jmdn. umsiedelnjmdm. (zwangsweise) einen anderen Wohnort, eine andere Wohnung zuweisen
Beispiele:
ein Teil der Bevölkerung wurde im Krieg, bei der Überschwemmungskatastrophe umgesiedelt
umgesiedelte Bauern

Thesaurus

Synonymgruppe
(irgendwohin) gehen · den Wohnort wechseln · den Wohnsitz wechseln · eine neue Bleibe bekommen (Behörde o.ä.) · umsiedeln · ↗umziehen · ↗übersiedeln  ●  ↗dislozieren  schweiz. · ↗zügeln  schweiz.
Unterbegriffe
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bewohner Braunkohletagebau Buschmann Dorf Einwohner Feldhamster Forst Gaza-Streifen Ghetto Herde Landesinnere Nager Ortsteil Ostgebiet Pack Reservat Siedler Sorbe Stadtrand Tagebau Ureinwohner Warthegau deportieren dorthin enteignen entschädigen siedeln zwangsweise überfluten

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umsiedeln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Nachbarn sind teils schon umgesiedelt, teils wird nicht gegrüßt.
Die Zeit, 08.10.2003, Nr. 41
Seit einigen Jahren hat man daher begonnen, die Tiere in weniger intensiv genutzte Gebiete umzusiedeln.
Süddeutsche Zeitung, 10.04.1997
Die deutsche Presse berichtet über französische Absichten, die Juden in außereuropäische Länder umzusiedeln.
o. A.: 1937. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1982], S. 7455
Im Jahr 1843 siedelte einer der Träger dieses Namens nach Indien um.
Heine, Peter: Isma'iliten. In: Lexikon des Islam, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1991], S. 704
Ein anderes verbrecherisches Mittel bestand in dem Zusammentreiben der Juden an einen bestimmten Platz unter dem Vorwand, sie an einen anderen Ort umzusiedeln.
o. A.: Achtundsechzigster Tag. Dienstag, 26. Februar 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 2795
Zitationshilfe
„umsiedeln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/umsiedeln>, abgerufen am 20.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umsichtigkeit
umsichtig
Umsicht
Umsetzungsstärke
Umsetzungsprozess
Umsiedelung
Umsiedler
Umsiedlerelend
Umsiedlerfamilie
Umsiedlung