umgangssprachlich

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungum-gangs-sprach-lich
WortzerlegungUmgangsprachlich
eWDG, 1976

Bedeutung

in der Umgangssprache verwendet, üblich
Beispiele:
ein umgangssprachliches Wort
eine umgangssprachliche Redewendung

Thesaurus

Synonymgruppe
allgemein verständlich ausgedrückt · allgemeinverständlich ausgedrückt · ↗alltagssprachlich · auf eine einfache Formel gebracht · einfach ausgedrückt · im Volksmund · in Alltagsdeutsch · in einfachem Deutsch · in einfachen Worten · in einfacher Sprache · in informellem Sprachgebrauch · in lässiger Redeweise · ↗landläufig (ausgedrückt) · salopp gesprochen · vereinfacht gesagt · volksmundlich  ●  umgangssprachlich  Hauptform · auf gut Deutsch gesagt  ugs. · einfach gesagt  ugs. · ↗gemeinsprachlich  fachspr. · in die Tüte gesprochen  ugs. · so dahin gesagt  ugs.
Assoziationen
Linguistik/Sprache
Synonymgruppe
im Gespräch üblich · ↗kolloquial · umgangssprachlich
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Ausdruck Begriff Bezeichnung Element Formulierung Gebrauch Redensart Sinn Ton Variante Verwendung Wendung Wortschatz mundartlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umgangssprachlich‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Umgangssprachliche Veränderungen von Begriffen führen nicht selten auch zu inhaltlichen Veränderungen.
Die Welt, 18.12.2004
Wörtlich übersetzt heißt es "mein süßer Vater", umgangssprachlich zugleich "mein leiblicher Vater".
Süddeutsche Zeitung, 18.05.2002
Erst sekundär hat sich dann die umgangssprachliche ironische Verwendung angeschlossen.
Röhrich, Lutz: glauben. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 24510
Dabei sind wir uns der Problematik einer umgangssprachlichen Beschreibung dieses Vorganges wohl bewußt.
Klix, Friedhart: Information und Verhalten, Berlin: Deutscher Verl. der Wissenschaften 1971, S. 1035
Mit dieser umgangssprachlichen Unterscheidung ist ein wichtiger hermeneutischer Hinweis gegeben, der den Sinn der Ausdrücke S. und O. deutlich machen könnte.
Oehler, K.: Subjekt und Objekt. In: Die Religion in Geschichte und Gegenwart, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1962], S. 35193
Zitationshilfe
„umgangssprachlich“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/umgangssprachlich>, abgerufen am 15.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Umgangssprache
Umgangsrecht
Umgangsform
Umgänglichkeit
umgänglich
Umgangston
Umgangsweise
umgarnen
Umgarnung
umgaukeln