umdenken

GrammatikVerb · dachte um, hat umgedacht
Aussprache
Worttrennungum-den-ken
Wortzerlegungum-denken
Wortbildung mit ›umdenken‹ als Grundform: ↗Umdenken
Duden GWDS, 1999 und DWDS, 2018

Bedeutungen

1.
jmd. denkt umsich eine neue Denkweise, eine neue Sicht der Dinge zu eigen machen
Beispiele:
Die Chinesen stehen allenthalben bereit, in Lateinamerika zum wichtigsten Wirtschaftspartner zu werden – in einer Reihe von Ländern sind sie dies schon. Kann ihr strategisch geplanter Siegeszug aufgehalten werden? Nur wenn Amerikaner und Europäer umdenken und ihr Engagement dort radikal verstärken. [Die Welt, 28.11.2016, Nr. 279]
Die wachsende Sensibilität für Umweltschutz lässt Häuslbauer und jene, die sanieren müssen, auch bei der Dämmung umdenken. Der Trend geht weg von Mineral- und Glaswolle, hin zu natürlichen Dämmstoffen – zumindest was den privaten Bereich betrifft[…]. [Der Standard, 02.04.2012]
Amerikanische Wahlkämpfer müssen umdenken: Nicht allein schwarze und weiße Wählergruppen wollen bedacht sein, immer wichtiger werden die Latinos. Schon heute stellen sie in Kalifornien 15 Prozent der Wähler; in 20 Jahren werden es 50 Prozent sein. [Die Zeit, 02.03.2000, Nr. 10]
Die fetten Zeiten im PC-Geschäft sind vorbei. Die Hersteller müssen umdenken, wenn sie in den kommenden Jahren noch am Computer verdienen wollen. Neue Märkte erschließen und andere Geschäftsmodelle entwickeln, heißt die Devise. [Cʼt, 2000, Nr. 11]
Ein […] Argument, das immer wieder vorgetragen wird, ist die angeblich positive Signalwirkung, die von den weit sichtbaren Rotoren ausgehe. Die rotierenden Windräder würden ein Zeichen setzen und bewirkten, daß die Menschen umdenken, weniger Energie verbrauchen und erkennen, daß nur im Einklang mit der Natur unser Überleben gesichert werden kann. [Frankfurter Allgemeine Zeitung, 24.10.1996]
Kollokationen:
mit Adverbialbestimmung: grundlegend, komplett, radikal, schleunigst, endlich umdenken
hat Präpositionalgruppe/-objekt: [die Gesellschaft muss] in vielen Bereichen umdenken; jmd. [muss] in dieser Hinsicht umdenken
in Koordination: umdenken und erkennen, lernen, handeln, verändern
2.
jmd. denkt umdenkend, im Denken umgestalten, umbilden, umformen
Beispiele:
Die Horizontalen der Stockwerke [der Elbphilharmonie in Hamburg] wirken […] wie Notenlinien. […] Bis diese mit leichter Hand aufs Papier geworfenen Melodiebögen bautechnisch umgesetzt werden konnten, waren freilich […] viele konstruktive Überlegungen nötig. Und auch beim Ausbau des Speichers musste mehrfach gründlich umgedacht werden. [Süddeutsche Zeitung, 03.11.2016]
Man müsse lernen umzudenken [als Tänzer bei einem Schattentanztheater], sich geistig in das gewünschte Bild hineinversetzen und gleichzeitig den eigenen Körper perfekt beherrschen: Es sei sehr wichtig, dass auch die kleinste Bewegung präzise erfolgt, besonders wenn im Zusammenspiel mit anderen Tänzern größere Bilder wie der Eiffelturm oder ein Mammut entstehen sollen. [Welt am Sonntag, 28.08.2016, Nr. 35]
»Angesichts dieser revolutionären archäologischen Funde [einer planmäßig angelegten Stadt aus dem 7. Jahrtausend v. Chr.]«, resumiert [der] Orient-Archäologe […], »muß man sich fragen, ob unsere Vorstellung vom Leben des frühen Menschen noch haltbar ist.« Der FU-Forscher[…] ist dabei nachdrücklich der Meinung, daß »man für die Zeit des 8. und 7. Jahrtausends umdenken und sich ein anderes Modell für die gesellschaftliche Entwicklung zurechtlegen muß«. [Bild der Wissenschaft auf CD-ROM, 1999 [1998]]
[…] Man kann die Dinge nicht zurechtreden, so wenig wie man sie wegdenken oder umdenken kann. [Luhmann, Niklas: Die Gesellschaft der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1997, S. 95]

Thesaurus

Synonymgruppe
(die Dinge) anders sehen · eine neue Sichtweise entwickeln · in eine andere Richtung denken · neu ansetzen · neu durchdenken · umdenken · ↗überdenken
Oberbegriffe
  • (seinen) Verstand benutzen · denken · ↗nachdenken · ↗überlegen  ●  (seine) Gehirnzellen anstrengen  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Anleger Bauherr Gewerkschaft Hinsicht Verantwortlicher Verbraucher allmählich bald da denken dringend endlich grundlegend grundsätzlich gründlich hier jetzt komplett langsam möglicherweise nun offenbar radikal schleunig total umlernen vielleicht völlig wir wohl

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›umdenken‹.

Zitationshilfe
„umdenken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/umdenken>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
umdekorieren
umdefinieren
umdecken
umdatieren
umbuhlen
Umdenkprozess
Umdenkungsprozess
umdeuten
Umdeutung
umdichten