todlangweilig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungtod-lang-wei-lig
Wortzerlegungtod-langweilig
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich sehr langweilig
Beispiel:
das war ein todlangweiliger Abend

Thesaurus

Synonymgruppe
schnarchlangweilig · schrecklich langweilig · sehr langweilig  ●  ↗sterbenslangweilig  übertreibend · todlangweilig  übertreibend · tödlich langweilig  übertreibend · zum Sterben langweilig  übertreibend
Assoziationen
  • (etwas) langweilig finden · (etwas) uninteressant finden  ●  nur ein müdes Lächeln übrig haben (für)  fig., variabel
  • (jemanden) anöden · ↗(jemanden) ermüden · ↗(jemanden) langweilen · Langeweile erzeugen (bei)  ●  (sich) zu Tode langweilen  übertreibend, fig. · ↗(sich) öden  ugs. · vor Langeweile sterben  ugs., übertreibend, fig.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Zu Hause war nichts los, nur Ärger und todlangweilig, abwechselnd.
Süddeutsche Zeitung, 16.06.2001
Wir hätten ja auch eine todlangweilige Debatte erwischen können ", freute sie sich.
Der Tagesspiegel, 16.11.2001
Ich war 28 Jahre alt und hatte einen riesigen Bauernhof vor der Stadt, und das war todlangweilig.
Süddeutsche Zeitung, 27.04.2001
Denn von den meisten Schülern wird der AC-Kurs als "todlangweilig und überflüssig" eingestuft.
Der Spiegel, 18.07.1983
Was sollen einem auch die Skrupel dieses Muttersöhnchens; selbst aus der todlangweiligen Ilias wäre mehr fürs Leben zu lernen.
Die Zeit, 05.12.1997, Nr. 50
Zitationshilfe
„todlangweilig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/todlangweilig>, abgerufen am 20.07.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Todkranke
todkrank
todgeweiht
Todfeindschaft
Todfeind
tödlich
todmatt
todmüde
todschick
todschwach