tauschen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungtau-schen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›tauschen‹ als Erstglied: ↗Tauschanzeige · ↗Tauschbeziehung · ↗Tauschbörse · ↗Tauscherei · ↗Tauschgebot · ↗Tauschgerechtigkeit · ↗Tauschgeschäft · ↗Tauschgesellschaft · ↗Tauschgut · ↗Tauschhandel · ↗Tauschmittel · ↗Tauschobjekt · ↗Tauschpartner · ↗Tauschprozess · ↗Tauschring · ↗Tauschverfahren · ↗Tauschverhältnis · ↗Tauschverkehr · ↗Tauschvertrag · ↗Tauschware · ↗Tauschweg · ↗Tauschwert · ↗Tauschwohnung · ↗tauschweise
 ·  mit ›tauschen‹ als Letztglied: ↗abtauschen · ↗austauschen · ↗eintauschen · ↗umtauschen
 ·  mit ›tauschen‹ als Grundform: ↗Tausch
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. tauschenjmdm. etw. geben und gleichzeitig etw. anderes, meist gleichen Wertes dafür annehmen, sich etw. wechselseitig geben
Beispiele:
Briefmarken, alte Münzen, Abzeichen, Waren tauschen
die Wohnung (mit jmdm.) tauschen
er möchte seine Wohnung gegen eine kleinere tauschen
sie haben mit der Wohnung getauscht
die Plätze, Sitze, Zimmer, das Bett (mit jmdm.) tauschen
ich möchte mit niemandem, keinem tauschen (= keine andere Lebensstellung, Position einnehmen)
ich würde gerne mit ihm tauschen (= an seiner Stelle sein, sein Leben führen)
Wir knieten nieder und tauschten die Ringe [bei der Trauung] [HartungWunderkinder173]
übertragen
Beispiel:
sie haben die Rollen, mit den Rollen getauscht (= jeder benimmt sich, wie es sonst der andere tut)
etw. wechselseitig einander zukommen lassen
Beispiele:
sie tauschten (schadenfrohe, befremdete, fragende) Blicke
einen Blick, Händedruck, Kuss tauschen
Küsse, Zärtlichkeiten, Schwüre (mit jmdm.) tauschen
sie tauschten einen Gruß, Grüße (miteinander)
einige Worte, Bemerkungen, wenige Sätze, Rede und Gegenrede wurden getauscht
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tauschen · Tausch · Tauschhandel · vertauschen
tauschen Vb. ‘etw. für etw. anderes geben’ (16. Jh.), vgl. älteres mhd. vertūschen (14. Jh.), frühnhd. vertauschen (15. Jh.), s. unten. Das Verb geht zurück auf mhd. tūschen ‘Spaß, Gespött, Schelmerei treiben, unwahr reden, betrügen’, auch tiuschen (s. ↗täuschen), also eigentlich wohl ‘einem (im Handel) in betrügerischer Absicht etw. aufschwatzen, durch Unterschiebung von etw. Falschem sein Spiel mit jmdm. treiben’. Ein Bedeutungsübergang zu ‘Waren wechseln, handeln’ und damit eine semantische Trennung der Verben mhd. tūschen und tiuschen dürfte sich bereits im Mhd. anbahnen, vgl. mhd. rostūschen ‘Pferdehandel treiben’, rostūscher ‘Pferdehändler’ (s. ↗Roß). Tausch m. ‘Handlung, Vorgang des Tauschens, Tauschgeschäft’ (16. Jh.), vgl. älteres tūschbrief (Mitte 15. Jh.) gegenüber mhd. tūsch ‘Spaß, Gespött, Schelmerei, Täuschung, Betrug’; Rückbildung aus dem Verb. Tauschhandel m. (Anfang 18. Jh.). vertauschen Vb. ‘austauschen, auswechseln, versehentlich mitnehmen, verwechseln’, mhd. vertūschen ‘vertauschen’ (ohne betrügerischen Nebensinn).

Thesaurus

Synonymgruppe
austauschen · ↗eintauschen · ↗reklamieren · tauschen · ↗umtauschen · ↗zurückgeben
Unterbegriffe
Synonymgruppe
ablösen · ↗austauschen · ↗auswechseln · ↗ersetzen · ↗substituieren · tauschen · ↗transferieren
Ökonomie
Synonymgruppe
handeln · tauschen  ●  ↗kaupeln  ugs.
Oberbegriffe
Assoziationen
  • Geschäfte machen · Handel betreiben · Handel treiben · ↗handeln  ●  ↗negoziieren  geh.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aktie Anleihe Anzug Bargeld D-Mark Devise Heimrecht Jeans Kleid Kuß Musikstück Papiere Platz Ring Rolle Rubel Stammaktie Trikot Visitenkarte Ware Wechselstube Währung aus austauschen ein eintauschen gerne umtauschen untereinander zurücktauschen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tauschen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Und hinter seinem Rücken tauschen die anderen lachend die Plätze.
Die Welt, 31.01.2004
Da haben wir dann immer mal getauscht ", berichtet Cora Frost.
Der Tagesspiegel, 14.02.2000
Als Arbeiter erbringt er eine Leistung und bekommt dafür Geld; das Geld tauscht er als Kunde gegen die Leistung anderer.
o. A. [Bar.]: Währungsreserven. In: Aktuelles Lexikon 1974-2000, München: DIZ 2000 [1977]
Aber immer wieder denke ich, diese Stellung, es würden Tausende mit mir gern tauschen.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 24.09.1943, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich hätte mit keiner Frau in der ganzen Welt tauschen wollen.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 10.01.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„tauschen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/tauschen>, abgerufen am 25.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Tauschbörse
Tauschbeziehung
Tauschanzeige
Tausch
Tausalz
täuschend
Täuscher
Tauscherei
Tauschgebot
Tauschgerechtigkeit