tüfteln

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungtüf-teln
Wortbildung mit ›tüfteln‹ als Erstglied: ↗Tüfteler · ↗Tüftler  ·  mit ›tüfteln‹ als Letztglied: ↗austüfteln · ↗heraustüfteln · ↗herumtüfteln
 ·  mit ›tüfteln‹ als Grundform: ↗Tüftelei · ↗ertüfteln · ↗tüftelig · ↗tüftlig
eWDG, 1976

Bedeutung

umgangssprachlich
1.
eine komplizierte Aufgabe mit zäher Ausdauer, Sorgfalt und Genauigkeit zu lösen versuchen
Beispiele:
gern, tagelang tüfteln
er tüftelte lange an einer Verbesserung der Maschine
übertragen
Beispiel:
Da gibt es nichts dran zu tüfteln (= das steht fest) [SeghersDie Toten6,441]
2.
bis ins kleinste über etw. grübeln
Beispiele:
er tüftelte vergeblich über seinen Entwürfen
Ich liebe das Tüfteln und Haarspalten nicht [Ric. HuchDreißigjähr. Krieg2,14]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

tüfteln · Tüftelei · Tüftler · tüft(e)lig · austüfteln
tüfteln Vb. ‘mit geschickten Händen eine feine, knifflige Arbeit verrichten’ (2. Hälfte 18. Jh.), übertragen ‘bis ins kleinste über etw. grübeln, etw. ausklügeln’ (Mitte 19. Jh.). Die Herkunft des aus hd. Mundarten in die Literatursprache eindringenden Verbs ist nicht geklärt; die Schreibung schwankt lange zwischen tüfteln, düfteln, tifteln und difteln. Vielleicht aus rotw. difteln ‘gewandt und schlau stehlen, betrügen’? Tüftelei f. (1. Hälfte 19. Jh.). Tüftler m. (Ende 18. Jh.). tüft(e)lig Adj. ‘viel Tüftelei erfordernd, zu übertriebener Sorgfalt, Genauigkeit neigend’ (Mitte 19. Jh.). austüfteln Vb. ‘herausfinden’ (1. Hälfte 19. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
herumprobieren · tüfteln  ●  ↗bosseln (an)  ugs. · ↗frickeln  ugs. · ↗friemeln  ugs. · ↗fummeln  ugs.
Oberbegriffe
  • sonstige Verben
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aerodynamik Entwickler Informatiker Ingenieur Konstrukteur Labor Mathematiker Mechaniker Physiker Programmierer Rezeptur Schlitten Sportgerät Taktik Techniker Windkanal austüfteln basteln experimentieren feilen grübeln heraustüfteln herumtüfteln monatelang probieren schrauben stundenlang unermüdlich ungestört werkeln

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›tüfteln‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Inzwischen tüfteln die Macher schon an Plänen, diese Zahl weiter aufzustocken.
Die Welt, 28.07.2005
Derzeit tüftelt er an einem ökologischen Auto, das für alle erschwinglich sein soll.
Süddeutsche Zeitung, 13.12.2003
Die Spieler sind gewarnt, der Trainer tüftelt an der Taktik.
Bild, 24.09.2003
Es wurde dann ausgiebig davon geredet und über vieles getüftelt.
Schröter, Heinz: Ich, der Rentnerkönig, Genf: Ariston 1985, S. 104
Statt altgedienter Ferrari-Recken tüfteln jetzt ehrgeizige Fiat-Ingenieure an den Rennwagen.
Der Spiegel, 17.09.1990
Zitationshilfe
„tüfteln“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/tüfteln>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
tüftelig
Tüfteler
Tüftelei
Tüftelarbeit
Tuffstein
Tuftingverfahren
Tüftler
tüftlig
Tugend
Tugendbold