töpfern

GrammatikVerb
Worttrennungtöp-fern
GrundformTöpfer
Wortbildung mit ›töpfern‹ als Erstglied: ↗Töpferei

Typische Verbindungen
computergeneriert

Vase backen basteln bemalen flechten kochen malen nähen schmieden spinnen tanzen tischlern weben zeichnen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›töpfern‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

So hat sie tagsüber genug Zeit, mit ihren Töchtern zu basteln, zu töpfern und zu malen.
Der Tagesspiegel, 27.09.2001
Und heute werde, gesellschaftlich betrachtet, zu wenig gearbeitet und zu viel getöpfert.
Die Zeit, 19.01.2009, Nr. 03
Deshalb gehen in seiner Fassung Männer fremd und Frauen töpfern.
Süddeutsche Zeitung, 03.06.1996
Er zieht dorthin, lernt töpfern und ißt kein Fleisch mehr.
Ketman, Per u. Wissmach, Andreas: DDR - ein Reisebuch in den Alltag, Reinbek bei Hamburg: Rowohlt 1986, S. 130
Haushaltsgefäße werden getöpfert, die im Laufe der Jahrhunderte künstlerisch verfeinert werden.
Bild der Wissenschaft, 01.01.1997
Zitationshilfe
„töpfern“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/töpfern>, abgerufen am 14.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Töpfermeister
Töpferhandwerk
Töpferglasur
Töpferei
Töpferarbeit
Töpferscheibe
Töpferton
Töpferware
Töpferwerkstatt
topfförmig