suchen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungsu-chen (computergeneriert)
Wortbildung mit ›suchen‹ als Erstglied: ↗-suchung · ↗Suchaktion · ↗Suchanfrage · ↗Suchantrag · ↗Suchanzeige · ↗Sucharbeit · ↗Suchautomatik · ↗Suchbaum · ↗Suchbegriff · ↗Suchbewegung · ↗Suchbild · ↗Suchbohrung · ↗Suchdienst · ↗Sucheingabe · ↗Sucher · ↗Sucherei · ↗Suchergebnis · ↗Suchexpedition · ↗Suchfahrt · ↗Suchfeld · ↗Suchflug · ↗Suchflugzeug · ↗Suchfolge · ↗Suchfrage · ↗Suchfunktion · ↗Suchgerät · ↗Suchhubschrauber · ↗Suchhund · ↗Suchkind · ↗Suchkommando · ↗Suchkosten · ↗Suchkriterium · ↗Suchlauf · ↗Suchleine · ↗Suchliste · ↗Suchmannschaft · ↗Suchmaschine · ↗Suchmeldung · ↗Suchort · ↗Suchprozess · ↗Suchraum · ↗Suchscheinwerfer · ↗Suchstrategie · ↗Suchtrupp · ↗Suchvorgang · ↗Suchwort
 ·  mit ›suchen‹ als Letztglied: ↗absuchen · ↗ansuchen · ↗aufsuchen · ↗aussuchen · ↗durchsuchen · ↗heimsuchen · ↗heraussuchen · ↗herumsuchen · ↗hervorsuchen · ↗nachsuchen · ↗untersuchen · ↗zusammensuchen
 ·  mit ›suchen‹ als Binnenglied: ↗Minensuchboot  ·  mit ›suchen‹ als Grundform: ↗Suche · ↗besuchen · ↗ersuchen · ↗gesucht · ↗versuchen
 ·  formal verwandt mit: ↗Suchende · ↗rechtsuchend
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., jmdn., nach etw., jmdm. suchensich bemühen, jmdn. oder etw. Bestimmtes, was man haben möchte, braucht, verloren hat, zu finden
Beispiele:
im Walde Beeren, Pilze suchen
er sucht schon wieder seine Brille
er suchte fieberhaft, verzweifelt, vergebens, in allen Taschen nach dem Kofferschlüssel
er sucht ein Buch, das er verlegt hat
das Gesuchte hat sich gefunden
die Kinder suchten im Garten Ostereier
umgangssprachlich jmdn. wie eine Stecknadel (= sehr gründlich und aufmerksam) suchen
der Hund sucht eine Fährte, Spur
er sucht den Fehler in der Abrechnung, eine bestimmte Stelle in einem Buch
ein Hotel, eine Unterkunft, Wohnung, ein Zimmer, Quartier suchen
wir haben schon lange nach dem (richtigen) Weg zum Bahnhof, zur Haltestelle gesucht
eine neue Stellung suchen
sich suchend umschauen
ein suchender Blick
jmdn. mit den Augen suchen
ich habe dich überall gesucht
Unfallzeugen suchen
nach einem Vermissten suchen
der Täter, Verbrecher wird polizeilich, steckbrieflich gesucht
umgangssprachlich so einen kannst du mit der Laterne suchen (= ein solcher Mensch ist sehr selten, ist schwer zu finden)
umgangssprachlich sich [Dativ] eine Frau suchen (= heiraten wollen)
umgangssprachlich die beiden haben sich, da haben sich zwei gesucht und gefunden (= sie passen gut zueinander)
nach Bundesgenossen suchen
Ich ging im Walde / So für mich hin, / Und nichts zu suchen, / Das war mein Sinn [GoetheGefunden]
sein Auge suchte seine Schwester [MusilMann1026]
bildlich
Beispiel:
Carlo suchte in seiner Erinnerung, ob er sich nicht irgendwo jemanden zum Feind gemacht [SchnitzlerErzählungen179]
in Anzeigen
Beispiele:
Endzwanzigerin sucht Ehepartner passenden Alters
Verkäuferin, Haushaltshilfe gesucht
Darlehen gesucht
übertragen
Beispiele:
Trost, Hilfe, Rat, Schutz, Zuflucht, Halt (bei jmdm.) suchen
Entspannung, Erholung, Ruhe, Heilung, Kühlung suchen
Vergessen, Frieden, Versöhnung (bei jmdm.) suchen
Verständnis für etw. suchen
(jmds.) Gesellschaft, jmds. Nähe, Kontakt mit jmdm. suchen
umgangssprachlich Anschluss (bei jmdm.) suchen
ich suche nichts als mein Recht
nach einem Ausweg, nach Mitteln und Wegen, dem richtigen Weg, einem Weg aus der Not suchen
eine passende Gelegenheit, Möglichkeit suchen
nach einem Vorwand, Grund, einer Ausrede, Erklärung suchen
nach Worten, das richtige, rechte Wort, nach einer Antwort suchen
er sucht immer nur die Schuld bei den anderen
den Tod suchen
er sucht gern Streit (= ist streitsüchtig, will gern Streit anfangen)
er ist ein gesuchter (= beliebter und oft in Anspruch genommener) Arzt, Rechtsanwalt
die Ware ist sehr gesucht (= gefragt)
Er war wohl in die Ferne gezogen, dort sein Glück zu suchen [WeismantelRiemenschneider30]
daß Euer Henry, mein ältester Enkel, als Advokat gesucht ist [RehfischHexen590]
2.
»suchen« + Inf. mit »zu«
versuchen, sich bemühen, etw. zu erreichen
Beispiele:
jmdm. zu gefallen, zu helfen suchen
er suchte ihn auszustechen, zu überbieten, zu übertrumpfen
er suchte ihm überall zu schaden
er suchte ihn der Tat zu überführen
man muss ihn zu verstehen suchen
jmdm. nachzueifern suchen
jmdm. etw. auszureden suchen
etw. zu vergessen, zu ermöglichen, zu begreifen, zu vermeiden suchen
die Wahrheit zu ergründen suchen
3.
Beispiele:
sein Heil in der Flucht suchen (= fliehen)
umgangssprachlich hier, dort hast du nichts zu suchen (= bist du unerwünscht)
umgangssprachlich hier, bei euch haben wir nichts mehr zu suchen (= mit euch wollen wir nichts mehr zu tun haben)
das Weite suchenfliehen, weglaufen
Beispiel:
bevor die Polizei eintraf, hatten die Täter schon das Weite gesucht
in, hinter allem etw. suchenhinter allem etw. Schlechtes vermuten, sehr, zu misstrauisch sein
Beispiele:
du suchst (aber) auch hinter allem etwas!
man muss nicht hinter allem etw. Schlechtes suchen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

suchen · Suche · Sucher · aussuchen · ausgesucht · besuchen · Besuch · Besucher · ersuchen · untersuchen · Untersuchung · versuchen · Versuch · Versucher · Versuchung
suchen Vb. ‘intensiv finden wollen, nachforschen, erstreben’, jägersprachlich ‘aufspüren’, ahd. suohhen (8. Jh.), mhd. suochen, (md.) sūchen ‘(auf)suchen, erforschen, versuchen, trachten nach, besuchen, nachstellen’, asächs. sōkian ‘(auf)suchen, fordern, klagen’, mnd. sȫken, mnl. soeken, souken, nl. zoeken, afries. sēka, aengl. sēcan ‘suchen, Ausschau halten, erfragen’, engl. to seek, anord. sœkja ‘suchen, angreifen, vor Gericht bringen’, schwed. söka, got. sōkjan ‘suchen’, miþsōkian ‘mit jmdm. streiten’ (germ. *sōkjan) stellt sich wohl, ursprünglich im Sinne von ‘nachspüren, auf etw. losgehen, etw. erstreben’, als Faktitivum ablautend zum starken Verb ahd. sahhan ‘streiten, prozessieren, schelten’, asächs. sakan, aengl. sacan ‘streiten, klagen, leugnen’, got. sakan ‘streiten, schelten, Vorwürfe machen’ (germ. *sakan, s. ↗Sache, wo Weiteres zur Etymologie). Auch als Wort der Jägersprache bedeutet suchen eigentlich ‘auf-, nachspüren’. Suche f. ‘das Suchen, Nachforschung, Fahndung’, ahd. suohha (9. Jh.), mhd. suoche. Sucher m. ‘wer sucht’, ahd. suohhāri (9. Jh.), mhd. suocher ‘Sucher, Erforscher, Angreifer, Verfolger’. aussuchen Vb. ‘auswählen’ (Anfang 15. Jh.), ‘durchsuchen’ (16. Jh.); ausgesucht Part.adj. ‘ausgewählt, vorzüglich, erlesen’ (16. Jh.). besuchen Vb. ‘zu jmdm. (als Gast) hingehen’, ahd. bisuohhen ‘untersuchen, prüfen, (be)fragen, erfahren, versuchen’ (um 1000), mhd. besuochen ‘suchen, aufsuchen, benutzen, feindlich anfallen, besichtigen, durch-, untersuchen’; Besuch m. ‘das Besuchen’ (17. Jh.), später (18. Jh.) ‘Gast’, ahd. bisuoh ‘Versuchung’ (11. Jh.), mhd. besuoch ‘das Recht, einen Ort als Weideplatz zu benutzen, Zinsen von ausgeliehenem Geld, Prüfung’. In festen Wendungen Besuch abstatten, machen, zum (später zu) Besuch gehen, zum (dann zu) Besuch sein (18. Jh.), auf Besuch sein, kommen (19. Jh.); Besucher m. ‘Gast’ (17. Jh.), zuvor ‘Prüfer, Kontrolleur’ (16. Jh.). ersuchen Vb. ‘höflich, dringlich bitten’ (16. Jh.), ahd. irsuohhen (um 800), mhd. ersuochen ‘suchen, begehren, ergründen, untersuchen, heim-, aufsuchen, reizen, erregen’. untersuchen Vb. ‘prüfen, erforschen’ (15. Jh.), ‘wissenschaftlich erforschen’ (17. Jh.); Untersuchung f. ‘Erforschung, Prüfung’ (15. Jh.). versuchen Vb. ‘auf die Probe stellen, probieren’, mhd. versuochen ‘zu erfahren suchen, forschen nach, prüfen, auf die Probe stellen, angreifen’; Versuch m. ‘naturwissenschaftliches Experiment’ (16. Jh.), ‘Probe, Prüfung, Unternehmen’ und (als Wiedergabe von Essay) ‘Abhandlung’ (18. Jh.), ahd. firsuoh ‘Prüfung, Erprobung’ (Hs. 12. Jh.), mhd. versuoch ‘das Streben, Unternehmen, Prüfung, Untersuchung’; Versucher m. ‘wer versucht’, besonders (biblisch, Luther) ‘Verführer, Teufel’, mhd. versuocher ‘wer auf die Probe stellt, Münz-, Weinprobierer, Verführer’; Versuchung f. ‘Aufreizung, Anfechtung zum Bösen’ (im biblischen Sinne), mhd. versuochunge ‘das Prüfen, Probieren, Kosten, Prüfung, Verführung’.

Thesaurus

Synonymgruppe
aufspüren · ↗ausforschen · ↗auskundschaften · ↗ausspähen · ↗durchstöbern · ↗nachschlagen · ↗nachspüren · ↗recherchieren · suchen
Assoziationen
Synonymgruppe
fahnden · ↗forschen · ↗stöbern · suchen
Assoziationen
Synonymgruppe
(es) abgesehen haben auf · ↗(etwas) provozieren · ↗(etwas) wollen · aus sein auf · suchen (Streit / die Konfrontation)  ●  (Streit) vom Zaun brechen  fig., variabel · es anlegen auf (es angelegt haben auf)  Hauptform · (etwas) nicht anders wollen  ugs.
Assoziationen
  • (auf etwas) aus sein · (die) Absicht hegen (etwas zu tun) · ↗(etwas) fixieren · (etwas) in den Blick nehmen · (sich etwas) fest vornehmen · (sich etwas) in den Kopf setzen · (sich etwas) zum Programm gemacht haben · (sich etwas) zum Ziel setzen · (sich) konzentrieren (auf) · ↗(zu tun) gedenken · ↗abzielen (auf) · alles tun, um zu · ↗anpeilen · ↗anstreben · ↗anvisieren · ↗beabsichtigen · ↗bezwecken · das Ziel verfolgen (zu) · ↗erstreben · es abgesehen haben auf · es anlegen auf · gewillt sein · ↗hinarbeiten (auf) · im Sinne haben · ↗intendieren · ringen um · streben nach · ↗vorhaben  ●  ↗(erreichen) wollen  Hauptform · (sich) auf die Fahnen geschrieben haben  fig. · hinter etwas her sein  ugs. · trachten nach  geh., veraltend · willens sein  geh.
  • Streit suchen · Unfrieden stiften · Unruhe (in etwas) bringen · Unruhe stiften  ●  Stunk machen  ugs. · ↗stänkern  ugs.
  • (jemandem) frech kommen · ↗(jemanden) provozieren · (sich) Frechheiten herausnehmen · (sich) Unverschämtheiten herausnehmen · (sich) im Ton vergreifen · Streit suchen · ↗anpöbeln · aufsässig sein · ↗beleidigen · es an (dem nötigen) Respekt fehlen lassen · ↗herumpöbeln · im Ton danebengreifen · unverschämt werden  ●  ausfallend werden  Hauptform · (jemandem) blöd kommen  ugs. · (jemandem) dumm kommen  ugs. · frech werden  ugs. · rumpöbeln  ugs.
  • (einen) Streit provozieren · (einen) Streit vom Zaun brechen · ↗(jemanden) anmachen · ↗(jemanden) provozieren · (sich) mit jemandem anlegen · Streit suchen  ●  Händel suchen  veraltet
  • (es) darauf ankommen lassen · (sein/das) Schicksal herausfordern · Gott versuchen (relig.) · alles auf eine Karte setzen · alles aufs Spiel setzen · aufs Ganze gehen  ●  (es) wissen wollen  ugs. · alles riskieren  ugs. · alles verlieren können  ugs.
Synonymgruppe
(herum)kramen · ↗(herum)stöbern · (herum)suchen (ohne System) · ↗(herum)wühlen  ●  (herum)kruschteln  ugs., regional, süddt. · (rum)krosen  ugs., regional, rheinisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Antwort Ausweg Gespräch Glück Heil Job Kontakt Lösung Nachfolger Nähe Partner Polizei Schutz Weg Weite absuchen aufsuchen aussuchen er heimsuchen ich jetzt lange noch nun sie vergebens vergeblich verzweifelt wir

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›suchen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Seither fühlt er sich von ihr verfolgt, will sich vor ihr verbergen und sucht sie doch zugleich.
Die Zeit, 14.11.1997, Nr. 47
Was hatten also diese drei Priester in der Regierung zu suchen?
konkret, 1991
Man suchte in Rom vergebens die kaiserliche Kontrolle zu lockern.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 3805
In den offiziellen Akten hat man das dann zu vertuschen gesucht.
Jahresberichte für deutsche Geschichte, 1934, S. 265
Sehr mit Unrecht hat man darin ein semitisches Wort gesucht.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. II,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1893], S. 15358
Zitationshilfe
„suchen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/suchen>, abgerufen am 25.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sucheingabe
Suche
Suchdienst
Suchbohrung
Suchbild
Suchende
Sucher
Sucherbild
Sucherei
Suchergebnis