strichen

Worttrennungstri-chen (computergeneriert)
Duden GWDS, 1999

Bedeutung

selten, salopp auf den Strich gehen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bart Finger Flug Fluggesellschaft Geige Haar Kandidatenliste Kinn Löwenanteil Passus Schläfe Segel Stirn Wange abstrichen anstrichen dahinstrichen durchstrichen ein einstrichen glatt herausstrichen herumstrichen hinstrichen kurzerhand reihenweise rigoros vorbeistrichen zusammenstrichen zärtlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›strichen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Die Frauen vorn strichen sich noch rasch durchs Haar, die Männer weiter hinten tranken schnell noch ein halbes Bier.
Die Welt, 10.12.2004
Im verlustreichen Jahr 2001 strichen sie fast überall auf der Welt Stellen - am Main nicht.
Die Zeit, 25.02.2002, Nr. 08
Mit solchen schrecklichen Geschichten quälte ich mich, und langsam strichen die nächtlichen Stunden dahin.
Viersbeck, Doris: Erlebnisse eines Hamburger Dienstmädchens. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1910], S. 8126
Sie waren in ständiger Bewegung, viel zu lange strichen sie das Papier glatt.
Canetti, Elias: Die Blendung, München: Hanser 1994 [1935], S. 201
Wir strichen die Fehler an und schrieben die Noten darunter.
Kreuder, Ernst: Die Gesellschaft vom Dachboden, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1978 [1946], S. 12
Zitationshilfe
„strichen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/strichen>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Strichelung
stricheln
Strichcode
Strichätzung
Strich-Kode
Stricher
Strichführung
Strichjunge
Strichkode
Strichlein