straflos

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungstraf-los (computergeneriert)
WortzerlegungStrafe-los
Wortbildung mit ›straflos‹ als Erstglied: ↗Straflosigkeit
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu straffrei

Thesaurus

Synonymgruppe
straffrei · straflos · ↗ungestraft · ↗ungesühnt
Assoziationen
  • (sich) schuldig gemacht haben · Verbrechen begangen haben · dem Gericht (wohl)bekannt (sein) · ein (langes / umfangreiches / imposantes o.ä.) Vorstrafenregister haben · einschlägig bekannt (wegen ..., für ..., oder mit Kontextangabe, z.B. 'dem Gericht') · immer wieder mit dem Gesetz in Konflikt gekommen · nicht zum ersten Mal (wegen eines Delikts) vor Gericht stehen  ●  (ein) alter Kunde  ugs., ironisch, fig. · (etwas / einiges) auf dem Kerbholz haben  ugs. · (etwas / so einiges) ausgefressen haben  ugs. · (schon so einige) Dinger gedreht haben  ugs. · (sich) (so) einiges geleistet haben  ugs. · ↗aktenkundig  fachspr. · auf die schiefe Bahn geraten  ugs. · ↗gerichtsnotorisch (sein)  ugs. · kein unbeschriebenes Blatt (sein)  ugs. · mehrfach verurteilt  ugs. · ↗vorbestraft (sein)  ugs.
  • (Mann) von Ehre · (noch) nicht mit dem Gesetz in Konflikt gekommen · ↗anständig · ↗ehrbar · ↗ehrenhaft · ↗makellos · nicht vorbestraft · ↗redlich · ↗unbescholten · ↗untadelig  ●  (ein) unbeschriebenes Blatt  fig. · ↗ehrsam  geh.
  • Impunität · ↗Straffreiheit · ↗Straflosigkeit

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abbruch Abtreibung Beihilfe Handlung Schwangerschaftsabbruch Tötung Vorbereitungshandlung ausgehen bisher bleiben davonkommen lediglich meist rechtswidrig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›straflos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie forderten, die immer häufiger werdenden Übergriffe auf Frauen nicht mehr straflos bleiben zu lassen.
Die Zeit, 13.02.2013 (online)
Zudem müsste es ihnen jederzeit möglich sein, den Test straflos abzubrechen.
Die Welt, 15.04.2004
Ob man ihr noch straflos entgegentreten darf, wird der Ausgang dieses Verfahrens zeigen.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1954 - 1974, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1998], S. 58
Der Rücktritt vom V. einer strafbaren Handlung macht, wenn er freiwillig geschieht, den V. als solchen straflos.
o. A.: V. In: Brockhaus' Kleines Konversations-Lexikon, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1906], S. 10293
Unter bestimmten Voraussetzungen können ehrenkränkende Äußerungen gerechtfertigt und mithin straflos sein.
Hannover, Heinrich: Die Republik vor Gericht 1975 - 1995, Berlin: Aufbau-Taschenbuch-Verl. 2001 [1999], S. 475
Zitationshilfe
„straflos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/straflos>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sträflingskost
Sträflingskolonie
Sträflingskluft
Sträflingskleidung
Sträflingsjacke
Straflosigkeit
Strafmandat
Strafmaß
Strafmaßnahme
Strafmethode