stolz

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Wortbildung mit ›stolz‹ als Letztglied: ↗besitzstolz · ↗dummstolz
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
von ausgeprägtem, starkem Selbstbewusstsein erfüllt
a)
Beispiele:
eine stolze Haltung, Gebärde
ein stolzer Gang, Blick
mit stolzer Genugtuung sprach er von seinem Erfolg
er war stolz auf seine Eltern
du kannst stolz sein auf deine Leistung
ich bin stolz auf dich
er führte seine hübsche junge Frau stolz am Arm
umgangssprachlich, scherzhaft er ist stolz wie ein Spanier (= sehr stolz)
An ihr war alles von einer stolzen Schönheit [G. HermannGebert11]
b)
hochmütig, eingebildet
Beispiele:
jmdn. durch zuviel Lob stolz machen
umgangssprachlich, abwertend stolz wie ein Pfau
2.
stattlich, imposant
Beispiele:
er war eine stolze Erscheinung
sie war von stolzem Wuchs
Zu dritt standen sie am Heck und staunten diese stolze Stadt an [BredelHeerstraßen63]
3.
umgangssprachlich beträchtlich, groß
Beispiele:
die Sammlung ergab die stolze Summe von 1 000 Euro
ein stolzer Preis
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

stolz · Stolz · stolzieren
stolz Adj. ‘seines eigenen Wertes bewußt’, auch ‘hochmütig, überheblich’. Das nur im Kontinentalwestgerm. bezeugte Adjektiv ahd. stolz ‘hochfahrend, sich überhebend’ (Hs. 12. Jh.), mhd. stolz ‘töricht, übermütig, stattlich, prächtig, herrlich, hochgemut’, mnd. stolt ‘hochgeboren, ritterlich, edel, vornehm, berühmt, standesbewußt, hochmütig’, mnl. nl. stout ‘kühn, verwegen’, afries. stult ‘stolz’ stellt sich mit Ablaut (westgerm. *stulta-) zu den unter ↗Stelze (s. d.) angegebenen Formen, so daß eine Ausgangsbedeutung ‘steif aufgerichtet, gerade’ vermutet werden kann. Dagegen vertritt Frings die Auffassung, daß ahd. stolz wie afrz. estout ‘kühn, tapfer, hart, hochmütig’ aus lat. stultus ‘töricht, albern, dumm’ hervorgegangen sei, vgl. Frings in: Studien zur Goethezeit (1968) 58 f. Anders FEW 17, 245 f., wo für afrz. estout Herkunft aus dem Germ. (anfrk. *stolt) angenommen wird. Stolz m. ‘Selbstbewußtsein, Hochmut, Überheblichkeit’ (15. Jh.); vgl. mhd. stolzheit. stolzieren Vb. ‘stolz einhergehen’, mhd. stolzieren; vgl. mhd. stolzen.

Thesaurus

Synonymgruppe
anmaßend · ↗arrogant · ↗eingebildet · ↗hochmütig · ↗hochnäsig · hält sich für sonst wen · sehr von sich (selbst) eingenommen · stolz · ↗vermessen · ↗versnobt · ↗überheblich  ●  auf dem hohen Ross sitzen  fig., Redensart · ↗dünkelhaft  veraltet · ↗hoffärtig  veraltet · ↗aufgeblasen  ugs. · ↗blasiert  geh. · ↗breitspurig  ugs. · ↗hybrid  geh. · hält sich für Gott weiß wen  ugs. · hält sich für den Größten  ugs., männl. · hält sich für die Größte  ugs., weibl. · hält sich für was Besonderes  ugs. · hält sich für was Besseres  ugs. · kennt (auch) keine kleinen Leute mehr  ugs., scherzhaft-ironisch · trägt die Nase hoch  ugs., fig.
Assoziationen
  • angeberhaft · ↗angeberisch · ↗aufschneiderisch · ↗dünkelhaft · ↗großmundig · ↗großsprecherisch · ↗großspurig · ↗großtuerisch · nicht gerade schüchtern · ↗prahlerisch · ↗protzig · ↗prätentiös · ↗vollmundig · ↗wichtigtuerisch  ●  dick aufgetragen  ugs. · ↗großkotzig  ugs. · ↗großmäulig  derb · ↗großschnauzig  derb
  • (das) große Wort führen · (eine) Schau machen · ↗(sich) aufblasen · (sich) aufführen wie der große Zampano · ↗(sich) aufplustern · Eindruck schinden · große Reden schwingen · laut werden  ●  (sich) auf die Brust klopfen  fig. · (sich) aufs hohe Ross setzen  fig. · ↗(sich) aufspielen  Hauptform · (den) (großen) Zampano machen  ugs. · (den) Dicken markieren  ugs. · (den) Hermann machen  ugs. · (den) Larry machen  ugs. · (den) Lauten machen  ugs. · (den) Molli machen  ugs., regional · (den) Mund (sehr) voll nehmen  ugs., fig. · (den) Mund zu voll nehmen  ugs. · (den) dicken Mann markieren  ugs. · (den) dicken Max machen  ugs. · (den) dicken Max markieren  ugs. · (die) (große) Welle reißen  ugs. · (die) Backen aufblasen  ugs. · (die) Schnauze aufreißen  ugs., fig. · (die) Welle machen  ugs. · (eine) (dicke) Lippe riskieren  ugs. · (eine) Show abziehen  ugs. · (eine) große Fresse haben  derb · (eine) große Klappe haben  ugs. · (eine) große Schnauze haben  ugs. · (einen) auf dicke Hose machen  derb · (einen) auf großer Zampano machen  ugs. · (gewaltig) das Maul aufreißen  ugs. · (groß) herumtönen  ugs. · (sich) aufmandeln  ugs., bair. · (sich) aufpupsen  derb · (sich) großtun (mit)  ugs. · (sich) in die Brust werfen  geh. · (sich) wichtig machen  ugs. · Sprüche klopfen  ugs. · auf den Putz hauen  ugs., fig. · auf die Kacke hauen  derb, fig. · auf die Pauke hauen  ugs., fig. · auf die Pferde hauen  ugs., fig. · blärzen  ugs., regional · den (...) raushängen lassen  ugs. · dicke Backen machen  ugs. · ↗dicketun  ugs. · ↗dicktun  ugs. · einen auf (...) machen  ugs. · groß rumtönen  ugs. · große Töne spucken  ugs. · herumblärzen  ugs., regional · ↗pranzen  ugs. · strunzen  ugs., regional · wichtigtun  ugs.
  • abfällig · ↗abschätzig · ↗absprechend · abwertend · diskriminierend · ↗geringschätzig · ↗gleichgültig · ↗gnädig · ↗gönnerhaft · ↗herablassend · missbilligend · ↗missfällig · mit Verachtung · ↗naserümpfend · ↗respektlos · ↗verachtungsvoll · ↗verächtlich · von oben herab  ●  ↗despektierlich  geh. · ↗pejorativ  fachspr., linguistisch
  • Ehrfurcht gebietend · ↗anspruchsvoll · beeindruckend · ↗erhaben · ↗hehr (Ziel o.ä.) · ↗hoch · ↗hochfliegend · ↗hochgesteckt · ↗vornehm · vornehmst  ●  ↗toll  ugs.
  • anspruchsvoll · das Beste ist gerade gut genug · ↗kritisch · ↗wählerisch  ●  spitzfingrig  fig. · ↗krüsch  ugs., regional · schneubisch  ugs., regional
  • (jemandes) Prinzesschen · ↗(jemandes) Prinzessin · ↗mimosenhaft · verhätschelt · verweichlicht · ↗verwöhnt · verzogen · verzärtelt · ↗weich · ↗weichlich · ↗zimperlich  ●  ohne Biss  ugs. · verpimpelt  ugs., regional
  • Gesellschaftsfinger · abgespreizter kleiner Finger
  • (sehr) von sich überzeugt · ↗forsch · mit breiter Brust · ↗selbstbewusst · ↗selbstsicher · ↗souverän
  • mit erhobenem Haupt · mit stolzgeschwellter Brust  ●  stolz  Hauptform · erhobenen Hauptes  geh. · stolz wie Oskar  ugs.
  • selbstgefällig · ↗selbstgerecht · ↗selbstgewiss · ↗selbstherrlich · sich selbst genug · von sich (selbst) eingenommen · von sich selbst überzeugt  ●  (die) Wahrheit für sich gepachtet haben  Redensart, variabel · von keinem Zweifel angekränkelt  geh.
  • eitel · ↗gefallsüchtig · ↗kokett · ↗narzisstisch
  • aufgeblasen · durchdrungen von der eigenen Bedeutsamkeit · ↗geschwollen · ↗großspurig · selbstwichtig · selbstüberzeugt · von sich selbst überzeugt
  • (jemandem) nicht gut genug sein · (sich) für etwas Besseres halten · (sich) für etwas zu schade sein · (sich) zu Höherem berufen fühlen · Starallüren haben · sich für wunders wie (...) halten
  • denkt nur an sich (selbst) · ↗egoman · ↗egomanisch · ↗egozentrisch · ↗eigennützig · ↗eigensüchtig · ichbefangen · ↗ichbezogen · ↗ichsüchtig · ↗narzisstisch · selbstbezogen · ↗selbstsüchtig · ↗selbstverliebt · ↗unsozial · von sich selbst eingenommen  ●  Unterm Strich komm ich.  Slogan · ↗egoistisch  Hauptform · jetzt komm (erst mal) ich  Spruch · ↗subjektivistisch  geh.
  • (sich etwas) einbilden auf · ↗(sich etwas) zugutehalten · ↗(sich) (einer Sache) rühmen · (übertrieben) stolz sein auf  ●  (sich) zu viel Ehre antun  geh.
  • (sich) jetzt für Gott weiß wen halten · (sich) jetzt für den Größten halten  ●  (jemandem) zu Kopf(e) gestiegen sein (Erfolg, Lob, Auszeichnung)  Hauptform, fig.
Synonymgruppe
mit erhobenem Haupt · mit stolzgeschwellter Brust  ●  stolz  Hauptform · erhobenen Hauptes  geh. · stolz wie Oskar  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anmaßend · ↗eingebildet · ↗hochgestochen · ↗prätentiös · ↗selbstgefällig · stolz  ●  ↗hochnäsig  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Besitzer Besitzerin Bilanz Papa Preis Schwan Spanier Summe Vater alle berichten besonders dankbar einst erzählen froh geschwellt glücklich ich immer präsentieren sehr selbstbewußt so verkünden vermelden vermerken verweisen wir ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›stolz‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ich bin stolz, zu diesem großartigen Team zu gehören ", sagte der Small Forward.
Die Zeit, 21.06.2013 (online)
So schafft man bei den Arbeitern Stolz auf ihr Team, ihre Abteilung, ihren Betrieb.
Schulz, Johannes: Erziehung zum Untertan. In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971, S. 32
Ich bin stolz darauf sie zu einem so großartigen Ergebnis geführt zu haben.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1942]
Ich bin stolz auf ihn, wenn ich ihn auch nie gekannt habe; denn er ist mein Vater.
Benz, Carl Friedrich: Lebensfahrt eines deutschen Erfinders, Die Erfindung des Automobils, Erinnerungen eines Achtzigjährigen. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1925], S. 8156
Am andern Morgen kam ich sehr stolz in die Klasse.
Ganghofer, Ludwig: Lebenslauf eines Optimisten. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1911], S. 18349
Zitationshilfe
„stolz“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/stolz>, abgerufen am 22.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Stolperstein
stolpern
Stolperfalle
Stolperdraht
Stolper
stolzgeschwellt
stolzieren
Stoma
stomachal
Stomachikum