steuerlos

Worttrennungsteu-er-los (computergeneriert)
WortzerlegungSteuer1-los
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

a)
ohne Steuerung
b)
ohne jmdn., der steuert

Typische Verbindungen
computergeneriert

Schiff treiben

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›steuerlos‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Scheinbar steuerlos treiben wir einem neuen Jahrtausend entgegen, das weit davon entfernt ist, eine universelle Ordnung auszubilden und menschlichen Halt zu geben.
Süddeutsche Zeitung, 14.08.1999
Doch bald schon wurden die Seile gekappt, und das Floß trieb 13 Tage lang steuerlos übers offene Meer.
Die Zeit, 04.11.2013, Nr. 44
Treiben nun nicht die Unterfinanzdirektionen steuerlos durchs tobende Meer der Körperschaften?
Der Tagesspiegel, 27.09.2001
Ich hatte manchmal das Gefühl, auf einem steuerlosen Schiff zu treiben.
Wien, Wilhelm: Ein Rückblick. In: Simons, Oliver (Hg.), Deutsche Autobiographien 1690 - 1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1927], S. 7400
Der Aktivität des Wachens innewohnt nämlich die beständige Hinneigung auf die Passivität des Nichtwachens und des steuerlosen Sichtreibenlassens.
Klages, Ludwig: Der Geist als Widersacher der Seele, 3. Band, Teil 1: Die Lehre von der Wirklichkeit der Bilder, Leipzig: Barth 1932, S. 733
Zitationshilfe
„steuerlos“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/steuerlos>, abgerufen am 19.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Steuerliste
steuerlich
Steuerleute
Steuerleitung
Steuerleistung
Steuermanipulation
Steuermann
Steuermannspatent
Steuermarke
Steuermehreinnahme