sprechen

GrammatikVerb · spricht, sprach, hat gesprochen
Aussprache
Worttrennungspre-chen
Wortbildung mit ›sprechen‹ als Erstglied: ↗-sprechung · ↗Sprechakustik · ↗Sprechanlage · ↗Sprechapparat · ↗Sprechblase · ↗Sprechbühne · ↗Sprechchor · ↗Sprecher · ↗Sprecherlaubnis · ↗Sprecherziehung · ↗Sprechfunk · ↗Sprechgesang · ↗Sprechgeschwindigkeit · ↗Sprechkunde · ↗Sprechkunst · ↗Sprechlehrer · ↗Sprechmelodie · ↗Sprechmuschel · ↗Sprechpause · ↗Sprechplatte · ↗Sprechrhythmus · ↗Sprechrolle · ↗Sprechsilbe · ↗Sprechsprache · ↗Sprechstimme · ↗Sprechstunde · ↗Sprechtag · ↗Sprechtaste · ↗Sprechtechnik · ↗Sprechtheater · ↗Sprechverbindung · ↗Sprechverbot · ↗Sprechverkehr · ↗Sprechvermögen · ↗Sprechversuch · ↗Sprechweise · ↗Sprechwerkzeug · ↗Sprechwissenschaft · ↗Sprechzeit · ↗Sprechzimmer · ↗Sprechübung · ↗Sprichwort · ↗sprechfaul · ↗sprechtechnisch
 ·  mit ›sprechen‹ als Letztglied: ↗absprechen · ↗ansprechen · ↗aussprechen · ↗beiseitesprechen · ↗drauflossprechen · ↗durcheinandersprechen · ↗durchsprechen · ↗einsprechen · ↗freisprechen · ↗heiligsprechen · ↗hersprechen · ↗herumsprechen · ↗hineinsprechen · ↗hinsprechen · ↗hohnsprechen · ↗lossprechen · ↗mitsprechen · ↗mündigsprechen · ↗nachsprechen · ↗schuldigsprechen · ↗seligsprechen · ↗versprechen · ↗vorbeisprechen · ↗vorsprechen · ↗weitersprechen · ↗widersprechen · ↗zusprechen · ↗übersprechen
 ·  mit ›sprechen‹ als Binnenglied: ↗Fernsprechamt · ↗Fernsprechanlage · ↗Fernsprechanschluss · ↗Fernsprechapparat · ↗Fernsprechautomat · ↗Fernsprechgebühr · ↗Fernsprechhauptanschluss · ↗Fernsprechleitung · ↗Fernsprechnetz · ↗Fernsprechnummer · ↗Fernsprechtechnik · ↗Fernsprechteilnehmer · ↗Fernsprechverbindung · ↗Fernsprechverkehr · ↗Fernsprechverzeichnis · ↗Fernsprechzelle · ↗Fernsprechzentrale · ↗Funksprechgerät · ↗Funksprechverkehr · ↗Funksprechwagen · ↗Gegensprechanlage · ↗Gegensprechverkehr · ↗Wechselsprechanlage · ↗Wechselsprechverbindung · ↗Wechselsprechverkehr
 ·  mit ›sprechen‹ als Grundform: ↗Sprech · ↗Spreche · ↗Sprechen · ↗besprechen · ↗entsprechen · ↗zersprechen
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
Gedanken mündlich darlegen, sich akustisch vernehmbar sinnvoll äußern
a)
Beispiele:
laut, ruhig, gedämpft, flüsternd, schnell, erregt, hastig, stockend, fließend, deutlich, heiser, ununterbrochen, gewählt, eindringlich, offen, fröhlich, zärtlich, vernünftig, natürlich, energisch, breit, singend sprechen
salopp frisch, frei von der Leber weg sprechen
durch die Blume (= andeutungsweise) sprechen
durch die Nase, im Befehlston, in bewegten Worten, mit verstellter Stimme, mit (fremdländischem) Akzent sprechen
in kurzen Sätzen, in Bildern sprechen
er sprach zu leise, laut
das Kind lernt sprechen, kann schon sprechen, spricht schon recht gut
sie konnte vor Angst, Schreck nicht, kaum sprechen
wer spricht da?
so sprich doch endlich!
salopp sie spricht, wie ihr der Schnabel gewachsen ist (= natürlich, ohne Scheu)
umgangssprachlich er spricht aus Erfahrung
sie sprachen für das Projekt (= setzten sich für das Projekt ein)
er spricht für N (= verhandelt an Stelle von N)
er sprach gegen seine Überzeugung
er hat nicht dafür, aber auch nicht dagegen gesprochen
ins Telefon, Mikrofon sprechen
sprechen wir nicht (mehr) darüber, davon!
wir haben lang und breit davon gesprochen, dass ...
er sprach nie über seine persönlichen Angelegenheiten
sie sprachen viel, gut über ihn
er sprach von Liebe, von seiner Vergangenheit
er sprach aufrichtig, offen zu ihm, zu den Kindern
auf jmdn., etw. zu sprechen kommen
jmdn. am Sprechen hindern
jmdn. zum Sprechen bringen, zwingen
umgangssprachlich unter uns gesprochen, ...
ganz allgemein, ehrlich gesprochen, ...
mit jmdm. sprechensich mit jmdm. unterhalten
Beispiele:
sie sprach mit der Nachbarin
niemand spricht mit ihm (über die Angelegenheit)
er hat offen mit ihm gesprochen
wir sprechen nicht miteinander (= wir sind einander böse)
wir haben uns lange nicht mehr gesprochen
ich habe mit dir zu sprechen! (= ich habe mit dir etw. Wichtiges zu erörtern, zu klären!)
ich möchte mit dir (über ihn, die Sache) sprechen
man spricht von etw.es geht das Gerücht, dass …
Beispiele:
man spricht von neuen Plänen für die Rekonstruierung des Gebäudes, von über 50 Toten bei dem Zugunglück
sprechen wir von etw. anderem!
bildlich
Beispiele:
du sprichst mir aus der Seele (= du sagst genau das, was auch meine Meinung ist, was ich denke)
gehoben sein mutiges Verhalten sprach zu ihrem Herzen (= sprach ihr Herz an)
das Buch, sein Brief spricht (= berichtet) von großen historischen Ereignissen
übertragen
Beispiel:
umgangssprachlich auf jmdn. schlecht zu sprechen sein (= jmdm. nicht wohlgesinnt sein, über jmdn. ärgerlich sein)
b)
eine Rede, Ansprache, einen Vortrag halten
Beispiele:
es spricht nun der Festredner
als Nächster spricht Professor N
der Redner hat völlig frei, ohne Konzept, unvorbereitet, aus dem Stegreif gesprochen
er sprach auf der, vor einer Versammlung, zu seinen Schülern, Hörern
der Vortragende sprach über verschiedene Probleme, zu einem allgemein interessierenden Thema
c)
etw. sprechenetw. mündlich äußern, aussprechen, durch die Stimme akustisch vernehmbar machen
Beispiele:
ein ernstes, vernünftiges, böses Wort sprechen
beschwörende, eindringliche, schlichtende Worte sprechen
ich spreche kein Wort, keine Silbe mehr (mit ihm)
wir müssen noch ein offenes Wort miteinander sprechen
da hast du ein wahres Wort gesprochen! (= etw. Treffendes gesagt!)
wenn du noch ein einziges Wort sprichst, dann ...! (= Drohung)
das Kind spricht schon ganze Sätze
die Wahrheit, ein Machtwort sprechen
ein literarisches Werk auf Platten sprechen
du weißt nicht, was du sprichst!
seltener als »sagen« in direkter Rede
Beispiele:
»ich habe Hunger«, sprach er
er sprach: »Ich verreise morgen«
»Konrad«, sprach die Frau Mama, / »ich geh aus, und du bleibst da ...« [H. Hoffm.Struwwelpeter]
Was wolltest du mit dem Dolche, sprich! [SchillerBürgschaft]
bildlich
Beispiele:
das war mir so recht aus dem Herzen gesprochen (= war ganz in meinem Sinne)
das ist mir aus der Seele gesprochen (= entspricht ganz meiner eigenen Meinung)
das letzte Wort ist noch nicht gesprochen (= es ist noch nichts in dieser Angelegenheit entschieden)
d)
etw. sprechenetw., besonders Auswendiggelerntes, aufsagen, hersagen, (künstlerisch ausdrucksvoll) vortragen
Beispiele:
das Vaterunser, den Segen, ein Gebet sprechen
eine Sendung sprechen
eine Rede ins Mikrofon sprechen
etw. rezitieren
Beispiele:
eine Rolle, ein Gedicht, seinen Part sprechen
im zweiten Teil des Schulfestes sprachen die Schüler Balladen von Schiller
e)
eine Sprache sprechensich in einer Sprache äußern (können), etw. in einer Sprache sagen (können), eine Sprache beherrschen
Beispiele:
verschiedene, mehrere, fremde Sprachen sprechen
er spricht (etwas, ziemlich gut, perfekt, fließend) Deutsch, Russisch
er spricht Dialekt
der französisch sprechende Teil der belgischen Bevölkerung
bildlich
Beispiele:
der Verfasser spricht (= schreibt) eine eindringliche, zu Herzen gehende Sprache
mit dir muss man eine andere Sprache sprechen (= dich muss man strenger behandeln)
eine deutliche Sprache mit jmdm. sprechen (= jmdm. rücksichtslos offen die Meinung sagen)
etw. spricht eine deutliche Spracheetw. bringt etw. deutlich zum Ausdruck, etw. ist aussagekräftig
Beispiel:
diese Fotos, Bilder sprechen eine eindringliche, erschütternde, aufrüttelnde, beredte Sprache
2.
jmdn. sprechenmit jmdm. ein besonderes Anliegen besprechen, mit jmdm. eine Unterredung führen, um etw. zu erreichen
Beispiele:
jmdn. (persönlich) zu sprechen suchen, verlangen
jmdn. sprechen wollen
er wünschte, ihn (persönlich, unter vier Augen) zu sprechen
kann ich dich, Herrn N (einen Augenblick) sprechen?
ich muss Sie dringend sprechen
wir sprechen uns noch! (= Drohung, wenn man nach einem heftigen Streit auseinandergeht)
wir werden uns wieder, noch sprechen! (= Drohung, wenn man nach einem heftigen Streit auseinandergeht)
jmd. ist (nicht) zu sprechenjmd. empfängt (keinen) Besuch, ist (nicht) bereit, eine Unterredung mit jmdm. zu führen
Beispiele:
ist Herr N zu sprechen?
ich bin heute nicht, nur vormittags zu sprechen
er ist für Herrn N, für ihn nicht zu sprechen
der Arzt, Anwalt ist täglich von 8–13 Uhr zu sprechen (= hat zu dieser Zeit Sprechstunde)
3.
übertragen etw. sprichtetw. äußert sich wortlos, drückt sich ohne Worte aus
Beispiele:
gehoben sie sagte nichts, nur ihre Augen sprachen (beredt)
gehoben sein Herz, Gewissen sprach, durfte nicht sprechen
salopp das, sein Lächeln spricht Bände (= besagt sehr viel)
er lässt sein Herz, Gefühl sprechen (= er lässt sich in seinen Handlungen von seinem Herzen, Gefühl leiten)
gehoben nachdem Österreich-Ungarn am 28. Juli Serbien den Krieg erklärt hatte und nunmehr die Waffen sprachen (= die Kampfhandlungen begannen) [Gesch. d. dt. Arbeiterbewegung5,12]
Alle Worte mußte man begraben, stumm sein und handeln, Taten sprechen lassen [UhseSöldner266]
oft im Part. Präs.
sprechendausdrucksvoll, beredt
Beispiele:
er hat ein sprechendes Gesicht
sie hat eine sprechende Mimik
sie hat große, sprechende Augen
vielsagend
Beispiel:
sie wechselten sprechende Blicke miteinander
treffend, deutlich
Beispiele:
aus diesen Tatsachen ergibt sich ein sprechendes Bild
das ist ein sprechendes Beispiel für diese geschichtliche Entwicklung
etw. spricht aus etw., jmdm.etw. kommt in etw., jmdm. zum Ausdruck, wird deutlich sichtbar
Beispiele:
aus seinen Augen spricht Güte, Strenge, Angst, Verachtung
aus seinem Lächeln sprach Zuversicht
Mitgefühl, Dankbarkeit sprach aus ihm
aus diesem Buch spricht Glauben an die Zukunft, an den Menschen
etw. spricht für etw.etw. zeugt von etw.
Beispiele:
diese Leistung spricht für seine Intelligenz
diese Handlung spricht (sehr, unbedingt) für seinen Mut
etw. spricht für, gegen etw., jmdn.etw. nimmt für, gegen etw., jmdn. ein
Beispiele:
das, alles, seine Tapferkeit spricht für ihn, zu seinen Gunsten
seine Aussage spricht dagegen, gegen ihn
es spricht manches dagegen, gegen diesen Plan
die Sache, das spricht für sich (selbst)
4.
Recht sprechenüber jmdn., etw. ein Urteil fällen
Beispiel:
Der Richter, der Recht zu sprechen hat, hatte entschieden [UhseSöldner271]
gehoben, veraltend das Urteil sprechendas Urteil beschließen und aussprechen
Beispiel:
Ich beantrage, daß der Statthalter selber das Urteil spricht [BrechtRundköpfe7]
bildlich
Beispiel:
er hat (sich selbst) sein Urteil gesprochen (= hat selbst über sein Geschick entschieden)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

sprechen · Sprecher · absprechen · Absprache · ansprechen · Ansprache · Anspruch · besprechen · Besprechung · Einspruch · versprechen · Versprechen · Versprechung · zusprechen · Zuspruch
sprechen Vb. ‘reden’, ahd. sprehhan (8. Jh.), mhd. sprechen, asächs. sprekan, mnd. mnl. sprēken, nl. spreken, afries. spreka, aengl. sprecan (westgerm. *sprekan) und die r-losen Formen ahd. spehhan (9. Jh.), asächs. spekan, mhd. spehten ‘schwatzen’, aengl. specan, engl. to speak ‘reden’, mnl. spēken werden wie mnd. sprāken ‘Funken sprühen’, mnl. sparken, aengl. spearcian, anord. schwed. spraka ‘knistern, prasseln’ und die unter ↗Sprache (s. d.) genannten Formen als Schallwörter mit alban. shpreh ‘ich spreche aus’, kymr. ffreg ‘Geschwätz’ und aind. sphū́rjati ‘donnert, grollt’, griech. spharagḗīsthai (σφαραγεῖσθαι) ‘knistern, zischen, strotzen, zum Platzen voll sein’, lit. (ablautend) sprógti ‘bersten, platzen’, ohne anlautendes s- kslaw. prъžiti, pražiti ‘rösten, dörren’, russ. (älter) prjážit’ (пряжить) ‘in Butter backen’ auf ie. *(s)p(h)ereg-, *(s)p(h)erəg-, *(s)p(h)rēg- zurückgeführt, eine g-Erweiterung der unter ↗Sporn (s. d.) genannten Wurzel ie. *sp(h)er(ə)- ‘zucken, zappeln, schnellen’ (auch ‘streuen, sprengen, spritzen’, s. ↗sprühen, ↗Spur). Diese Wurzelerweiterung läßt sich nur im Germ. und Kelt. für den Bereich ‘sprechen’ nachweisen. Ungeklärt ist das Nebeneinander der germ. Formen mit und ohne r. Vielleicht handelt es sich um ein emphatisches r in jüngeren Formen oder um r-Ausfall zwischen Labial und ie. g? Sprecher m. ‘wer (als Beauftragter) spricht’, ahd. sprehhāri (11. Jh.), mhd. sprechære. absprechen Vb. ‘aberkennen, vereinbaren’, mhd. abesprechen ‘ein Urteil sprechen, aberkennen, leugnen, widerrufen’; Absprache f. ‘Vereinbarung’ (18. Jh.). ansprechen Vb. ‘anreden’, ahd. anasprehhan (11. Jh.), mhd. anesprechen ‘anfangen zu sprechen, in Anspruch nehmen, einen mit Worten (herausfordernd, beschuldigend, anklagend) angehen’, übertragen ‘gefallen, anrühren’ (Anfang 19. Jh.); Ansprache f. ‘kürzere Rede, Anrede’, in älterer Sprache ‘Anklage, Anspruch’, ahd. anasprāhha (9. Jh.), mhd. anesprāche; Anspruch m. ‘Anrecht, Forderung’, mhd. anspruch ‘Anklage, Einspruch’. besprechen Vb. ‘über etw. reden, etw. festlegen, rezensieren, (Krankheiten) beschwören, mit Zaubersprüchen zu heilen suchen’, ahd. bisprehhan ‘anfechten, tadeln, verleumden’ (8. Jh.), mhd. besprechen ‘verabreden, jmdn. anreden, anklagen, verlangen’; Besprechung f. ‘Gespräch, Beratung’ (16. Jh.), ‘Rezension, Behandlung von Krankheiten durch Beschwörung mit Zauberformeln’ (19. Jh.). Einspruch m. ‘Einwand, Protest, Widerspruch, Beschwerde’ (15. Jh.). versprechen Vb. ‘zusichern’, (reflexiv) ‘versehentlich falsch sprechen’, ahd. firsprehhan ‘in Abrede stellen, zurückweisen, vertreten, verteidigen, rechtfertigen’ (9. Jh.), mhd. versprechen ‘bürgen, verteidigen, entschuldigen, in Anspruch nehmen, zusichern, widersprechen, leugnen, zurückweisen, unrichtig sprechen, zaubern, beschwören’; Versprechen n. ‘Zusicherung, Gelöbnis’ (16. Jh.); Versprechung f. ‘Zusicherung, Versicherung, Gelöbnis’ (15. Jh.). zusprechen Vb. ‘trösten, zuerkennen, Speise und Trank sich schmecken lassen’, ahd. zuosprehhan ‘mit jmdm. reden’ (8. Jh.), mhd. zuosprechen ‘jmdm. zureden, zu jmdm. ein Wort sprechen, fordern, anklagen’; Zuspruch m. ‘Trost, Zulauf’ (17. Jh.), mhd. zuospruch ‘Anspruch, rechtliche Forderung oder Klage’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(sich) austauschen · ↗(sich) unterhalten · ↗(sich) unterreden · sprechen (mit, über)
Oberbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
reden · ↗sagen · sprechen
Oberbegriffe
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
(das) Wort ergreifen · (einen) Redebeitrag leisten · (seine) Stimme erheben · (sich) äußern (zu) · etwas sagen · sprechen
Oberbegriffe
Assoziationen
  • erzählen · ↗schildern · ↗wiedergeben · zum Besten geben  ●  ↗(einen) raushauen  derb, salopp · vom Stapel lassen  ugs., salopp, fig. · zu berichten wissen  geh.
  • (den) Wunsch äußern (dass / zu) · (ein) Anliegen äußern  ●  (nur) sprechenden Menschen kann geholfen werden  ugs., Redensart · sagen, was man will  ugs., Hauptform · was sagen (sag doch was!)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Präsident Sprache Stimme Urteil Wort absprechen ansprechen auch aussprechen dafür dagegen dann darüber davon er es heute hier ich mehr miteinander nicht noch nur selbst sie so sogar wir zusprechen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sprechen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Auch ein halbes Jahrhundert nach ihrer Trennung sprechen sie immer noch dieselbe Sprache nicht.
konkret, 1999
Wir sprechen von Apartheid, aber wir leben in einem Land, in dem wir alle wählen dürfen, alle.
Die Zeit, 16.07.1998, Nr. 30
Hier spricht auch noch jemand, wenn er auch momentan vergriffen ist.
Brief von Ernst G. an Irene G. vom 11.04.1941, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
So glaube ich es wenigstens, und so spricht man auch.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.08.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Ich hätte nicht sprechen sollen über den nun so verhängnisvollen Brief.
Brief von Irene G. an Ernst G. vom 18.01.1940, Feldpost-Archive mkb-fp-0270
Zitationshilfe
„sprechen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/sprechen>, abgerufen am 17.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Spreche
Sprechdauer
Sprechchor
Sprechbühne
Sprechblase
sprechend
Sprecher
Sprecherausschuß
Sprechererkennung
Sprechergruppe