soldatisch

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsol-da-tisch (computergeneriert)
HerkunftItalienisch
eWDG, 1976

Bedeutung

veraltend den Soldaten betreffend, militärisch
Beispiele:
eine soldatische Ausbildung, Ausrüstung
soldatischer Dienst, Einsatz
dem Soldaten gemäß, streng, straff diszipliniert
Beispiele:
soldatische Disziplin
er sprach soldatisch kurz und knapp
ein Mann von strengen, soldatisch gebundenen Formen im Umgang [C. Hauptm.Einhart1,3]
mit jenem andern Gedächtnis, dem dienstlichen, das gleichsam abgesondert von dem persönlichen in mir soldatisch funktionierte [St. ZweigUngeduld199]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Soldat · soldatisch · Soldateska
Soldat m. ‘Angehöriger der Armee, der Streitkräfte’, zuvor ‘(in Sold stehender) Krieger, Kriegs-, Gefolgsmann’, entlehnt (Anfang 16. Jh.) aus gleichbed. ital. soldato, dem substantivierten Part. Perf. von ital. (älter) soldare ‘in Sold nehmen’, abgeleitet von ital. soldo ‘Münze, Lohn, Sold’, aus lat. solidus (s. ↗Sold), also eigentlich ‘der Besoldete’. soldatisch Adj. (17. Jh.). Soldateska f. ‘Kriegsvolk, Soldaten’ (Anfang 17. Jh.), dann bald abschätzig ‘(zügelloser, plündernder, rücksichtsloser) Soldatenhaufen’ (17. Jh.), ital. soldatesca ‘Truppe von Soldaten’ (substantiviertes Fem. des Adjektivs ital. soldatesco ‘soldatisch’), im Plur. soldatesche ‘Kriegsvolk’ meist tadelnd.

Thesaurus

Synonymgruppe
diszipliniert · ↗militärisch · nach Soldatenart · soldatisch

Typische Verbindungen
computergeneriert

Disziplin Drill Ehre Empfinden Erziehung Ethos Führertum Gehorsam Heldenmut Heldentum Härte Kameradschaft Kampfsittlichkeit Können Laufbahn Lebensform Leitbild Menschenführung Männlichkeit Nationalismus Pflicht Pflichterfüllung Selbstverständnis Strenge Tapferkeit Traditionsverband Tugend Tüchtigkeit Zucht kämpferisch

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›soldatisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Er ist nicht groß, er ist nicht schön; er ist nicht blond, er ist nicht soldatisch.
Süddeutsche Zeitung, 26.05.1994
Dazu bedürfe es neben einer heroischen Führung auch einer soldatisch erzogenen Nation.
o. A.: 1939. In: Overresch, Manfred u. Saal, Friedrich Wilhelm (Hgg.) Deutsche Geschichte von Tag zu Tag 1918-1949, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1983], S. 2908
So soll die soldatische Erziehung auch seine staatsbürgerliche Bildung fortführen.
o. A.: Leitsätze für die Erziehung des Soldaten. In: Haug, Hans-Jürgen u. Maessen, Hubert (Hgg.) Kriegsdienstverweigerer - Gegen die Militarisierung der Gesellschaft, Frankfurt a. M.: Fischer 1971 [1957], S. 158
Aber der "soldatische Mann" in ihm spürte doch eine innere Verwandtschaft.
Die Welt, 29.04.2006
Frankreich hofft mit der ganzen Kraft einer alten soldatischen Nation, die Scharte von 1870 auszuwetzen.
o. A.: Der große Krieg - Eine Chronik von Tag zu Tag, (1914) Nr. 10, S. 6137
Zitationshilfe
„soldatisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/soldatisch>, abgerufen am 27.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Soldatin
Soldateska
Soldatenzeit
Soldatentum
Soldatentod
Soldbuch
Söldling
Söldner
Söldnerarmee
Söldnerführer