sinnbetäubend

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsinn-be-täu-bend (computergeneriert)
formal verwandt mitbetäuben
Rechtschreibregeln§ 36 (1.1)
eWDG, 1976

Bedeutung

die Sinne betäubend, berauschend
Beispiel:
der Jasmin duftete sinnbetäubend

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der sinnbetäubende Werbefeldzug soll der Partei eine Zweidrittelmehrheit beschaffen, um verfassungsändernde Gesetze oder ein Referendum über eine dritte Amtszeit Putins beschließen zu können.
Die Zeit, 10.12.2003, Nr. 50
Zitationshilfe
„sinnbetäubend“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/sinnbetäubend>, abgerufen am 25.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sinnbereich
sinnberaubend
Sinnbegriff
Sinnangebot
Sinnabschnitt
sinnbetörend
Sinnbezirk
Sinnbezug
Sinnbild
sinnbildhaft