sexy

GrammatikAdjektiv · indeklinabel
Aussprache
Worttrennungse-xy
HerkunftEnglisch
Wortbildung mit ›sexy‹ als Letztglied: ↗unsexy
eWDG, 1976

Bedeutung

sexuell anziehend, körperlich reizvoll
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sex · Sex-Appeal · sexual · sexuell · Sexualität · sexy · Sexus
Sex m. ‘(natürliches) Geschlecht’, besonders ‘(dargestellte) Sexualität, sexuelle Betätigung, geschlechtliche Anziehungskraft’, Übernahme (20. Jh.) von gleichbed. engl. sex, eigentlich ‘Zugehörigkeit zum männlichen oder weiblichen Geschlecht’, entlehnt aus afrz. sexe bzw. direkt aus diesem zugrundeliegendem lat. sexus ‘das männliche und weibliche Geschlecht’, einer wohl aus einem alten Dual zu einem o-Stamm (*sexo-) oder einem es/os-Stamm (dessen erstarrter Nominativ Sing. das indeklinable lat. secus ‘Geschlecht’ ist) ‘die beiden Geschlechter, die beiden Teile, Hälften’ hervorgegangenen Bildung zu lat. secāre ‘schneiden, trennen, unterscheiden’. Seit der 2. Hälfte des 20. Jhs. gilt Sex durch amerik.-engl. Einfluß besonders für ‘das Nurgeschlechtliche, die geschlechtliche Anziehungskraft, Ausstrahlung, Betätigung, Potenz’ und löst damit im Dt. früher belegtes Sex-Appeal m. ‘starke geschlechtliche Anziehungskraft (besonders der Frau), erotische Ausstrahlung, Charme’ (1. Viertel 20. Jh.) ab, nach amerik.-engl. sexappeal, vgl. engl. appeal ‘Gefallen, Anklang, Anziehungskraft, Reiz’, letztlich wie ↗Appell (s. d.) auf lat. appellāre zurückgehend. sexual Adj. ‘geschlechtlich, auf das Geschlecht bezogen’ (18. Jh.), von spätlat. sexuālis ‘zum Geschlecht gehörig’; meist als Bestimmungswort in Komposita, vgl. Sexualsystem, -trieb (18. Jh.), -krankheit (19. Jh.), -leben (20. Jh.). sexuell Adj. ‘das Geschlecht betreffend, auf die Sexualität bezogen, erotisch’, Entlehnung (18. Jh.) von frz. sexuel, nach spätlat. sexuālis (s. oben). Sexualität f. ‘Geschlechtlichkeit, Gesamtheit des Geschlechtslebens und seiner Erscheinungen, Geschlechtstrieb’ (Anfang 19. Jh.), gebildet zu sexual (s. oben). sexy Adj. (indeklinabel) ‘geschlechtsbetont, körperlich anziehend, erregend, erotisch attraktiv’ (Mitte 20. Jh.), engl. sexy, Adjektivableitung von engl. sex (s. oben). Sexus m. ‘(natürliches) Geschlecht, (der Fortpflanzung und Arterhaltung dienender) Geschlechtstrieb’, meist fachsprachlich (Anfang 18. Jh., häufiger im 20. Jh.), lat. sexus ‘das männliche und weibliche Geschlecht’ (s. oben).

Thesaurus

Synonymgruppe
(die) Blicke auf sich ziehen(d) · (die) Hormone in Wallung bringen(d) · (ihre) weiblichen Reize zur Geltung bringen(d) · ↗(sexuell) ansprechend · ↗(sexuell) reizend · Fantasien auslösen(d) · Lust machen(d) · Männerherzen höher schlagen lassen(d) · Phantasien auslösen(d) · ↗atemberaubend · ↗atemraubend · aufregend · aufreizend · ↗erotisch · erotisierend · ↗erregend · ↗knackig · ↗lustvoll · ↗reizvoll · ↗sinnlich · stimulierend · ↗verführerisch · ↗wohlgeformt · ↗wohlgestaltet · ↗wohlproportioniert · zum Anbeißen  ●  ↗(sexuell) attraktiv  Hauptform · sexy  engl. · (die) Hormone ankurbeln(d)  ugs. · aphrodisierend  geh. · betörend  geh. · ↗geil  ugs. · ↗heiß  ugs. · ↗knusprig  ugs., fig. · ↗kurvig  ugs. · ↗lasziv  geh. · ↗lecker  ugs., fig. · mit heißen Kurven  ugs. · ↗rassig  ugs., veraltet · ↗scharf  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
(die) Mode sein · Konjunktur haben(d) · Szene... · ↗aktuell · dem Zeitgeist entsprechend · ↗gefragt · im Trend liegen(d)  ●  (...) ist das neue (...; ist der / die neue ...)  Jargon, floskelhaft · zum guten Ton gehören(d)  fig. · (voll) im Trend  ugs. · ↗Kult  ugs. · ↗angesagt  ugs. · ↗en vogue  geh., franz. · ↗hip  ugs. · hoch im Kurs stehen  ugs. · im Schwange (sein)  geh. · ↗in (betont, Emphase)  ugs., engl. · in Mode  ugs., Hauptform · ↗kultig  ugs. · sexy  ugs., fig. · ↗trendig  ugs. · ↗trendy  ugs.
Unterbegriffe
  • (das) Allerneueste · (das) Neueste vom Neuesten · (die) neueste Mode · am Puls der Zeit · ↗brandaktuell · ↗hochaktuell · ↗hochmodern · ↗topaktuell · total angesagt  ●  (der) letzte Schrei  veraltend, fig. · ↗(der) Dernier Cri  geh., franz. · der letzte Heuler  ugs., ironisch, veraltend
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Glatze Irren Outfit begehrenswert blond charmant cool erotisch feminin frech frivol glamourös irgendwie kleiden knackig körperbetont lässig posieren räkeln rüberkommen selbstbewußt sexy sinnlich stimmgewaltig süß trendy verdammen verführerisch vital witzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sexy‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Virtuelle Models sind sexy, die Medien riefen von selbst an.
Die Welt, 29.09.2001
Sie ist jung, sie ist sexy, und sie geht bestimmt zur Love Parade.
Süddeutsche Zeitung, 23.06.2000
Sie sehen so sexy aus, empfinden Sie das nicht als eine Last?
Der Tagesspiegel, 11.04.2000
Darf man sich mit 54 Jahren überhaupt noch so sexy fotografieren lassen?
Bild, 20.05.1999
Zuverlässig versorgt ihn sein Fenster maßstabsgetreu mit der Welt draußen, mit Mord und Totschlag, Sexy Clips und dem Seitenaufprallschutz mit Frischegarantie.
Die Zeit, 02.05.1997, Nr. 19
Zitationshilfe
„sexy“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/sexy>, abgerufen am 21.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sexwelle
Sexus
Sexuologie
sexuell
Sexualzyklus
Seychellennuss
Seychellennusspalme
sezernieren
Sezession
Sezessionist