senken

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungsen-ken
Wortbildung mit ›senken‹ als Erstglied: ↗Senkblei · ↗Senkfuß · ↗Senkgrube · ↗Senkkasten · ↗Senklot · ↗Senkrücken · ↗Senkwaage · ↗Senkwehe · ↗senkrecht
 ·  mit ›senken‹ als Letztglied: ↗absenken · ↗einsenken · ↗herabsenken · ↗herniedersenken · ↗hinabsenken
 ·  mit ›senken‹ als Grundform: ↗Gesenk · ↗Gesenke · ↗versenken
 ·  formal verwandt mit: ↗preisgesenkt
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
etw., jmdn., sich nach unten, abwärts bewegen, etw., jmdn. an eine tiefer gelegene Stelle bringen
a)
etw., jmdn. senken
Beispiele:
die Fahne, den Degen zum Zeichen der Trauer senken
die Startflagge senken
die Arme heben und senken
die Angel, den Angelhaken ins Wasser senken
einen Sarg, den Toten ins Grab senken
etw. senkt sichetw. sinkt herab
Beispiele:
der Erdboden, ein Haus, Bauwerk senkt sich
die Zweige der Tanne senkten sich tief unter der Last des Schnees
die Gleise der Bahnstrecke hatten sich durch die Überschwemmung gesenkt
die Bahnschranke, der Vorhang senkt sich
das Flugzeug senkt sich auf die Piste
das Gelände senkt sich (= fällt langsam ab)
der Weg, die Straße senkt sich (= führt, geht abwärts)
der Brustkorb hebt und senkt sich (= dehnt sich aus und zieht sich zusammen)
gehoben, bildlich
Beispiele:
die Dämmerung senkt sich auf das Land
die Stille des Abends senkte sich in das Tal
übertragen die Stimme senkenleiser und tiefer sprechen
Beispiele:
dann sagte er mit gesenkter Stimme ...
am Satzende die Stimme senken
b)
den Blick, die Augen, den Kopf senkenden Blick, die Augen, den Kopf nach unten wenden, richten
Beispiele:
sie senkte ihre Augen und schwieg
gehoben mit gesenktem Haupt stand er da
der gereizte Stier senkte die Hörner
2.
etw. verringern, vermindern
a)
Beispiele:
die (Produktions)kosten senken
die Unfallziffer muss gesenkt werden
das Fieber, den Blutdruck durch Medikamente senken
b)
den Preis senkenden Preis herabsetzen
Beispiele:
die Preise für mehrere Industriewaren wurden erneut gesenkt
Schuhe, Möbel im Preis senken
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

senken · Senke · Senker · Absenker · Senkung · senkrecht · versenken
senken Vb. ‘abwärts, nach unten bewegen’, ahd. (9. Jh.), mhd. mnd. senken ‘sinken machen, niederlassen, zuwenden, zu Fall bringen, zunichte machen’, asächs. senkian, mnl. senken, aengl. sencan, anord. søkkva, schwed. sänka, got. saggqjan sind Kausativa (germ. *sankwijan im Sinne von ‘sinken lassen’) zu dem unter ↗sinken (s. d.) behandelten starken Verb. Senke f. ‘Vertiefung, Tal’, mhd. senke. Senker m. ‘zum Wachstum in die Erde gesenktes Reis, Pflanzenableger’ (18. Jh.), ebenso Absenker m. (18. Jh.). Senkung f. ‘das Senken, Gefälle, Verringerung, Herabsetzung (des Preises), unbetonte Verssilbe’ (17. Jh.). senkrecht Adj. ‘im rechten Winkel auf einer Ebene, einer Geraden stehend, vertikal’ (18. Jh.); älter senkelrecht (17. Jh.), zu Senkel ‘Bleilot’. versenken Vb. ‘untergehen lassen, verschwinden lassen’, ahd. firsenken (8. Jh.), mhd. versenken; übertragen (reflexiv) ‘sich in etw. vertiefen’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(etwas) herunterfahren · ↗absenken · ↗dämpfen · ↗einschränken · ↗ermäßigen · ↗erniedrigen · ↗herabsetzen · herunterfahren mit · heruntergehen mit · ↗heruntersetzen · ↗kürzen · ↗mindern · ↗nachlassen · ↗reduzieren · ↗schmälern · senken · ↗unterbieten · ↗verkleinern  ●  ↗zurückfahren  fig. · herunter schrauben  ugs. · ↗herunterschrauben  ugs. · runterfahren  ugs. · ↗runtergehen  ugs.
Assoziationen
  • (stark) einbrechen  fig., variabel · (stark) sinken (Kurse, Preise)  Hauptform · ↗abstürzen  fig. · in den Keller rauschen  fig. · in den Keller gehen  ugs., fig.
  • (durch gewaltsamen Eingriff) stark vermindern · ↗dezimieren · ↗verringern
Synonymgruppe
(sich) neigen · (sich) senken · ↗abfallen · ↗einfallen · ↗entgleiten · ↗herabfallen · ↗herunterfallen · ↗herunterstürzen · ↗sinken · ↗stürzen · ↗verringern  ●  ↗bröckeln  ugs.
Synonymgruppe
ablassen · ↗absenken · ↗erniedrigen · ↗herunterlassen · ↗heruntersetzen · senken
Oberbegriffe

Typische Verbindungen
computergeneriert

Basispunkt Beitrag Beitragssatz Daumen EZB Einkommensteuer Gebühr Kopf Kosten Kursziel Leitzins Lohnnebenkosten Niveau Notenbank Personalkosten Preis Prognose Prozent Prozentpunkt Spitzensteuersatz Steuer Steuersatz Tarif Zentralbank Zins absenken deutlich drastisch heben weiter

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›senken‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wichtigstes Ziel muß es also sein, die Ausgaben zu senken.
Die Welt, 06.06.2005
Vermutlich müssen wir die Musik etwas einschränken, um die Kosten etwas zu senken.
Der Tagesspiegel, 27.04.2004
Bei der Therapie wird der Arzt immer bestrebt sein, den eventuell erhöhten unteren Wert auf Zahlen unter 100 mm zu senken.
Hasler, Ulrich E.: Eubiotik, Heidelberg: Haug 1967, S. 46
Die Preise, die bislang sehr hoch gelegen hatten, senkten sich.
Bauer, Hans: Tisch und Tafel in alten Zeiten, Leipzig: Koehler & Amelang 1967, S. 107
Die schon erhobene Gabel senkte sich auf den Teller zurück.
Ball, Hugo: Flammetti. In: Deutsche Literatur von Lessing bis Kafka, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1918], S. 4888
Zitationshilfe
„senken“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/senken>, abgerufen am 18.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Senkel
Senke
Senkbühne
Senkblei
Senium
Senker
Senkfaschine
Senkfuß
Senkfußeinlage
Senkgrube