selbstbiografisch

Alternative Schreibungselbstbiographisch
GrammatikAdjektiv
Worttrennungselbst-bio-gra-fisch ● selbst-bio-gra-phisch
Wortzerlegungselbst1biografisch
Rechtschreibregeln§ 32 (2)
eWDG, 1976

Bedeutung

entsprechend der Bedeutung von Selbstbiografie

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufzeichnung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›selbstbiografisch‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Unsere Zeit ist eine Zeit biographischen Interesses und selbstbiographischer Offenbarung.
Heimpel, Hermann: Entwurf einer deutschen Geschichte. In: ders., Der Mensch in seiner Gegenwart, Göttingen: Vandenhoek & Ruprecht 1957 [1953], S. 159
Wenn ich bis jetzt von selbstbiographischen Aufzeichnungen gesprochen habe, so ist dies lediglich der Kürze halber geschehen.
Overbeck, Franz: Selbstbekenntnisse. In: Simons, Oliver (Hg.) Deutsche Autobiographien 1690-1930, Berlin: Directmedia Publ. 2004 [1903], S. 39081
Seine selbstbiographischen Schriften 10 sind der menschlich erschütternde Ausdruck dieser Geisteslage im sterbenden Byzanz.
o. A.: Die mittelalterliche Kirche. In: Jedin, Hubert (Hg.) Handbuch der Kirchengeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1966], S. 21179
Aber sein Roman ist weder eine selbstbiographische Episode noch eine Reportage aus dem zweiten Weltkrieg.
Die Zeit, 19.01.1953, Nr. 03
Man darf an Strindbergs selbstbiographische Erbitterungsräusche denken, und ein lokaler Kritiker vergleicht das Werk auch mit einem Dostojewskij-Roman, dessen Text offenbar Strindberg geschrieben habe.
Die Zeit, 29.11.1956, Nr. 48
Zitationshilfe
„selbstbiografisch“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/selbstbiografisch>, abgerufen am 22.08.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Selbstbiografie
Selbstbindung
Selbstbinder
Selbstbildung
Selbstbildnis
Selbstbiographie
selbstbiographisch
Selbstblockade
Selbstbräuner
Selbstbucher