schwierig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschwie-rig (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schwierig‹ als Erstglied: ↗Schwierigkeit
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
mit erschwerenden Umständen, zusätzlichen Hindernissen, Widerständen, Komplikationen verbunden, nicht einfach, nicht leicht
a)
Beispiele:
eine schwierige Arbeit, Aufgabe, Frage, Entscheidung, Angelegenheit, Sache
ein schwieriger Versuch
das ist ein schwieriger Fall, ein schwieriges Kapitel
eine schwierige Operation
schwierige Verhandlungen
diese Wochen waren für sie eine schwierige Zeit
es ist schwierig, dieses Tempo auf die Dauer durchzuhalten
das Gelände ist äußerst schwierig
die Aufgaben sind im Vergleich zum Vorjahr ungleich schwieriger geworden
Ich sah sie nicht an, weil ich gerade über eine schwierige Stelle nachgrübeln mußte [MarchwitzaUnter uns48]
die Verhältnisse sind bei ihm besonders schwierig gelagert [BecherMacht der Poesie223]
b)
unangenehm, peinlich
Beispiel:
sich in einer schwierigen Lage, Situation befinden
2.
jmd. ist schwierigjmd. ist nicht leicht zu behandeln
Beispiele:
er ist ein schwieriger Mensch, Patient
ein schwieriger Charakter
er ist sehr, äußerst schwierig, wird mit zunehmendem Alter immer schwieriger
sie ist schon immer so schwierig gewesen
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schwierig · Schwierigkeit
schwierig Adj. ‘kompliziert, schwer zu behandeln’, frühnhd. swiric, sweric, auch suerecht ‘schwärend, eitrig’ (15. Jh.) ist abgeleitet vom Substantiv mhd. swer(e) ‘leiblicher Schmerz, Krankheit, besonders Geschwulst, Geschwür’, nhd. Schwäre (s. ↗schwären), wird heute allerdings als zu schwer gehörend empfunden. Die alte Bedeutung ist bis ins 18. Jh. bewahrt, vgl. ein schwüriger (‘schwärender’) Finger (Adelung). Daneben entwickelt sich vom 16. Jh. an auf innere Stimmung und Haltung bezogener übertragener Gebrauch im Sinne von ‘reizbar, unzufrieden, aufrührerisch’ sowie ‘leicht aufgebracht, empfindlich, schwer zu behandeln’, der seit dem 17. Jh. in erweiterter Anwendung auch auf Verhältnisse und allgemeine Zustände ausgedehnt wird (vgl. schwürige Zeiten, 1660). Schwierigkeit f. ‘komplizierte Lage, Situation, Mühsal, Kummer’ (18. Jh.), frühnhd. Schwirikait ‘Eiterung’ (1572), Schwürigkeit ‘Tumult’ (1660); dann (in etymologischer Unsicherheit in Verbindung gebracht mit mhd. swærecheit ‘Schwere, Hindernis’, zu mhd. swære, nhd. schwer) Schwürigkeit oder Schwerigkeit ‘Beschwernis’ (1664).

Thesaurus

Synonymgruppe
(es gibt) keine einfache(n) Lösung(en) · ↗diffizil · ↗heikel · ↗knifflig · ↗komplex · ↗kompliziert · mit (einigen) Unannehmlichkeiten verbunden · mit Mühe verbunden · nicht (so) einfach · ↗prekär · ↗schwer · ↗schwer verständlich · schwierig · ↗unübersichtlich · verklausuliert · ↗verschachtelt · ↗vertrackt · ↗verwickelt · ↗verzwickt · ↗vielschichtig  ●  ↗delikat  geh. · kein Zuckerlecken  ugs. · kein Zuckerschlecken  ugs. · ↗tricky  ugs. · ↗verhatscht  ugs., österr. · vigelinsch (plattdt.)  ugs.
Assoziationen
  • auf verlorenem Posten (stehen) · ↗aussichtslos · ↗ausweglos · ↗chancenlos · ↗hoffnungslos · verbaut · ↗verfahren  ●  festgefahren  fig. · in einer Sackgasse  fig.
  • (das Leben ist) kein Kindergeburtstag · (das Leben ist) kein Ponyhof · (das ist hier) kein 'Wünsch dir was' · (wir sind hier) nicht bei 'Wünsch dir was' · kein Wunschkonzert
Synonymgruppe
bedenklich · ↗brenzlig · ↗brisant · ↗delikat · ↗heikel · ↗knifflig · ↗kritisch · mit Vorsicht zu genießen · ↗neuralgisch · nicht geheuer · nicht unbedenklich · ↗prekär · ↗problematisch · problembehaftet · schwierig · ↗verfänglich  ●  ↗spinös  veraltend · ↗haarig  ugs. · nicht (ganz) ohne  ugs.
Assoziationen
  • nicht ausfallsicher · nicht robust (im Betrieb) · nicht stabil (laufend) · nicht störungsfrei (arbeitend) · ↗störanfällig
  • brisant · ↗konfliktgeladen · ↗konfliktträchtig  ●  ↗explosiv  fig. · ↗hochexplosiv  ugs., fig.
  • mit positiven und negativen Aspekten · nicht nur Vorteile bieten(d) · ↗zweischneidig
  • Finger weg (von ...)! · dringend abzuraten sein (von)  ●  äußerste Vorsicht ist geboten (bei / wenn)  variabel
Antonyme
Synonymgruppe
anspruchsvoll · ↗anstrengend · ↗aufwendig · ↗aufwändig · belastend · fordernd · ↗mühsam · ↗mühselig · schwierig · ↗strapaziös · voll Plackerei  ●  ↗beschwerlich  geh. · ↗heavy  ugs., engl.
Unterbegriffe
Assoziationen
Antonyme
Synonymgruppe
schwer erziehbar · schwierig
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufgabe Bedingung Entscheidung Finanzlage Frage Haushaltslage Lage Marktumfeld Phase Problem Rahmenbedingung Situation Suche Terrain Umfeld Umstand Unterfangen Verhandlung Verhältnis Wirtschaftslage Zeit besonders erweisen es gestalten langwierig ohnehin sehr wirtschaftlich äußerst

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwierig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das macht es für mich so schwierig, sie zu trösten.
Schulze, Ingo: Neue Leben, Berlin: Berlin Verlag 2005, S. 923
Die Reform der europäischen Institutionen, schon jetzt schwierig genug, wird dadurch ein großes Stück schwieriger.
Der Spiegel, 19.06.2000
Wesentlich schwieriger zu interpretieren sind dagegen die Erkenntnisse über den sogenannten dritten Mann.
konkret, 1993
Es ist sehr schwierig für ihn, so viele Fragen auf einmal zu beantworten.
o. A.: Einhundertvierundsechzigster Tag. Mittwoch, 26. Juni 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 11703
Und das war bis weit in den Herbst hinein so schwierig nicht.
Hahn, Ulla: Unscharfe Bilder, München: Deutsche Verlags-Anstalt 2003, S. 93
Zitationshilfe
„schwierig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schwierig>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwier
schwiemlig
schwiemen
schwiemeln
schwiemelig
Schwierigkeit
Schwierigkeitsgrad
Schwierigkeitsnote
Schwierigkeitsstufe
Schwimm-Meister