schwerfallen

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungschwer-fal-len
Wortzerlegungschwerfallen
Wortbildung mit ›schwerfallen‹ als Grundform: ↗schwerfällig
eWDG, 1976

Bedeutung

etw. fällt (jmdm.) schwer (= etw. verursacht (jmdm.) große Mühe, bereitet (jmdm.) Schwierigkeiten)
Beispiele:
es wird ihm schwerfallen, dafür eine Erklärung zu geben
Mathematik ist ihm nie schwergefallen
der Abschied fiel ihm sehr schwer
es fiel mir schwer, dort wegzuziehen (= ich zog ungern dort weg)

Thesaurus

Synonymgruppe
(jemandem) nicht leichtfallen · (jemandem) schwerfallen · ↗(sich) abmühen · (sich) schwertun (mit) · Probleme haben (mit / bei) · seine liebe Not haben (mit)
Assoziationen
  • (seine / ihre) ganze Energie einsetzen · (sich) (echt) bemühen (um) · (sich) (richtig) Mühe geben · ↗(sich) (richtig) reinhängen · (sich) alle Mühe geben · (sich) große Mühe geben · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · Engagement erkennen lassen · Engagement zeigen · alle Kraft aufbieten · alle Kräfte aufbieten · alle Register ziehen · alles daransetzen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben · vollen Einsatz zeigen  ●  ↗(sich) anstrengen  Hauptform · (sich) ins Geschirr legen  fig., veraltend · (sich) Arme und Beine ausreißen  ugs., fig. · (sich) auf die Hinterbeine stellen  ugs., fig. · ↗(sich) dahinterklemmen  ugs. · (sich) den Arsch aufreißen  derb · (sich) in die Sielen legen  ugs. · (sich) ins Zeug legen  ugs. · ↗(sich) reinknien  ugs. · Gas geben  ugs. · ↗powern  ugs. · ↗ranklotzen  ugs. · reinklotzen  ugs. · tun, was man kann  ugs.
  • (echtes) Engagement erkennen lassen · (echtes) Engagement zeigen · ↗(sich) (richtig) reinhängen · ↗(sich) anstrengen · (sich) voll einbringen · (sich) voll reinhängen · Einsatz zeigen · mit ganzem Herzen dabei sein · sein Bestes geben  ●  (sich) (richtig) Mühe geben  Hauptform
  • (sich) dumm anstellen · (sich) ungeschickt verhalten
  • (bei jemandem) fällt der Groschen in Pfennigen · ↗Spätzünder · ↗begriffsstutzig (sein) · keine schnelle Auffassungsgabe haben  ●  (ein) Brett vor dem Kopf haben  ugs. · (eine) lange Leitung haben  ugs. · ↗(geradezu ein) Blitzmerker  ugs., ironisch · (sich) dumm anstellen  ugs. · auf der Leitung stehen  ugs. · eine Ladehemmung haben  ugs., fig. · kein Blitzmerker  ugs. · nicht die hellste Birne im Kronleuchter  ugs., fig. · nicht die hellste Kerze auf der Torte  ugs., fig. · schwer von Begriff (sein)  ugs. · schwer von Kapee (sein)  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

Abgrenzung Abschied Atmen Betrachter Eingeständnis Einordnung Entschluß Gehen Nachweis Reden Umstellung Verzicht andernfalls außerordentlich daher einigermaßen es fallen freilich gewiß manchmal mitunter sicher sichtlich sonderlich unendlich ungeheuer zuweilen äußerst überaus

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwerfallen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Selbst wenn er all seinen Willen zusammengenommen hätte, wäre es ihm schwergefallen, eine weitere Nacht auf der Couch zu überstehen.
Düffel, John von: Houwelandt, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2004, S. 135
Mit ihrem Aussehen dürfte es ihr nicht schwerfallen, einen netten Mann zu finden.
Bild, 27.08.1998
Noch nie war es ihr so schwergefallen, den schmalen Pfad entlangzugehen.
Simmel, Johannes Mario: Der Stoff, aus dem die Träume sind, Güterlsoh: Bertelsmann u. a. [1973] [1971], S. 961
Es sollte den Herren nicht schwerfallen, sich auf eine neue Politik einzustellen.
Die Zeit, 23.12.1966, Nr. 52
Und überhaupt mag es schwerfallen, sich den genialen Forscher als pubertierenden Knaben zu denken.
Schwanitz, Dietrich: Männer, Frankfurt a. M.: Eichborn 2001, S. 207
Zitationshilfe
„schwerfallen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schwerfallen>, abgerufen am 12.11.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schwererziehbarkeit
schwererziehbar
schwererrungen
Schwerenöter
Schweremessung
schwerfällig
Schwerfälligkeit
schwerfaßlich
schwerflüchtig
schwerflüssig