schwarzmalen

GrammatikVerb
Worttrennungschwarz-ma-len (computergeneriert)
DWDS-Minimalartikel, 2012

Bedeutung

etw. pessimistisch darstellen
Beispiel:
er war dafür bekannt, dass er immer schwarzmalte

Thesaurus

Synonymgruppe
nur das Negative sehen · nur das Schlechte sehen · pessimistisch darstellen · pessimistisch sehen  ●  schwarzmalen  Hauptform
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

malen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schwarzmalen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Gewiß, zwei Monate vor dem Wahltermin dürfte die Opposition schwarzmalen, während die Regierung möglichst schöne Zahlen präsentieren möchte.
Süddeutsche Zeitung, 19.08.1994
Da ist die Versuchung groß, alles schwarzzumalen oder jubelnd in den Himmel zu heben, beides ist gefährlich!
Bild, 07.07.1998
Doch so leicht läßt sich der böse Bube Marsalis nicht schwarzmalen.
Die Zeit, 15.03.1996, Nr. 12
Angesichts dieser Zahlen könnte man vermuten, Frau Emmerich habe absichtlich maßlos schwarzgemalt, um Unbilden von der Autoindustrie fernzuhalten.
Süddeutsche Zeitung, 01.09.1995
Scheinsachverständige mit Doktortitel äußern sich zu beliebigen Themen, Hauptsache, es wird kräftig schwarzgemalt und Angst gemacht.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1997]
Zitationshilfe
„schwarzmalen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schwarzmalen>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwarzlockig
Schwarzliste
Schwarzlicht
schwärzlich
schwarzlackiert
Schwarzmaler
Schwarzmalerei
Schwarzmarkt
Schwarzmarktgeschäft
Schwarzmarkthändler