schwankhaft

GrammatikAdjektiv
Worttrennungschwank-haft (computergeneriert)
WortzerlegungSchwank-haft

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Das läßt auf eine schwankhafte Deutung nahe der Klamotte schließen.
Die Welt, 06.08.2005
Der durchgehend schwankhafte Ton des Films nimmt ihm seine besten Wirkungen, die aus dem befreiend leichtfertigen Umgang mit einer wirklich gefährlichen Institution erwachsen könnten.
Die Zeit, 18.09.1987, Nr. 39
Teufelserzählungen, meist schwankhafter Art, und Redensarten stützen sich hier gegenseitig.
Röhrich, Lutz: Teufel. In: Lexikon der sprichwörtlichen Redensarten [Elektronische Ressource], Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1994], S. 21289
Ohne Aufwand von Witz wird hier der Enoch Arden-Stoff schwankhaft erneuert.
Vossische Zeitung (Abend-Ausgabe), 02.03.1917
Die aber steigerte er mit manchmal schwankhafter Bravour zu theatralischen Exzessen des Heftigen, Überdrehten.
Süddeutsche Zeitung, 20.12.1994
Zitationshilfe
„schwankhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schwankhaft>, abgerufen am 19.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schwanken
Schwank
Schwanjungfrau
Schwänin
Schwängerung
Schwankschwindel
Schwankung
schwankungsanfällig
Schwankungsbreite
Schwankungsreserve