schraffieren

GrammatikVerb · schraffierte, hat schraffiert
Aussprache
Worttrennungschraf-fie-ren (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schraffieren‹ als Erstglied: ↗Schraffierung
eWDG, 1976

Bedeutung

etw., besonders eine technische Zeichnung, mit dünnen, parallelen Strichen versehen
Beispiele:
eine Fläche schraffieren
er schraffierte die Zeichnung, um eine bessere Tiefenwirkung zu erzielen
die unbewohnten Gebiete auf dem Stadtplan sind schwarz schraffiert
bildlich
Beispiel:
die von den langen Schatten der Pappeln schraffierte Allee [Th. MannHerr u. Hund9,543]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schraffieren · Schraffur
schraffieren Vb. ‘(eine Fläche) mit feinen parallel oder kreuzweise laufenden Strichen bedecken, (eine Zeichnung) schattieren’, entlehnt (16. Jh. vereinzelt im Sinne von ‘schröpfen’, in heutiger Verwendung seit 18. Jh.) aus gleichbed. mnl. schrafferen, dem ital. sgraffiare ‘kratzen, einritzen, zeichnen’, Präfixbildung zu gleichbed. ital. graffiare, zugrunde liegt. Dieses beruht wahrscheinlich auf einem vlat. *graphiāre (vgl. mlat. graphiare ‘schreiben’), einer Bildung zu lat. graphium, griech. graphḗion (γραφεῖον) ‘Schreibgerät, Metallgriffel zum Schreiben auf Wachstafeln’ (s. ↗Griffel), wobei Einfluß von (heute veraltetem) ital. graffa ‘Kralle’, das wohl aus dem Langobard. entlehnt ist (vgl. ahd. krapho ‘Haken, Kralle’, s. ↗Krapfen), nicht ausgeschlossen werden kann. Schraffur f. ‘schraffierte Fläche, Strichzeichnung’, (18. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fläche Himmel Strich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schraffieren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie malt das kommende Unheil nicht drastisch an die Wand, sondern schraffiert die Noten eher: Wolken ziehen vorüber.
Die Zeit, 26.09.2011, Nr. 39
Er zeichnete ein Rechteck und schraffierte drei Viertel des Blattes.
Die Welt, 03.08.2005
Die einzelnen Gebiete der Landkarte lassen sich entsprechend den dahinterliegenden Daten einfärben, schraffieren oder es werden Symbole dargestellt.
C't, 1993, Nr. 8
Das große Seegebiet, das am Rande schraffiert ist, stellt die vorhin erwähnte amerikanische Kampfzone dar.
o. A.: Einhundertachtundzwanzigster Tag. Montag, 13. Mai 1946. In: Der Nürnberger Prozeß, Berlin: Directmedia Publ. 1999 [1946], S. 24946
Ich blinzle, wieder wach, in den Spiegel, mit einem Stift den Lidrand schraffierend.
Bachmann, Ingeborg: Malina, Gütersloh: Bertelsmann 1992 [1971], S. 105
Zitationshilfe
„schraffieren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schraffieren>, abgerufen am 24.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schraffen
Schraffe
Schottland
Schottische
schottisch
Schraffierung
Schraffung
Schraffur
schräg
schräg geschnitten