schoflig

Alternative Schreibungschofelig
GrammatikAdjektiv
Worttrennungschof-lig ● scho-fe-lig (computergeneriert)
Grundformschofel
eWDG, 1976

Bedeutung

Synonym zu schofelQuelle: DWDS, 2015
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schofel · schof(e)lig · Schofel
schofel Adj. ‘schäbig, geizig, knauserig’ (18. Jh.), aus der Gaunersprache; vgl. jidd. schophol, schophel ‘gering, niedrig, schlecht’, aus hebr. šāfāl ‘lumpig, wertlos, gemein’. Durch den Gebrauch in der Studentensprache wird schofel allgemein üblich. schof(e)lig Adj. (18. Jh.). Substantiviert Schofel m. ‘etw. Schlechtes, wertlose Ware, Ausschluß, Schund, schlechter Mensch, Rüpel’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
biestig · ↗charakterlos · ↗durchtrieben · ↗gemein · ↗heimtückisch · ↗hinterhältig · ↗niederträchtig · ↗schurkisch · ↗tückisch  ●  ↗falsch  ugs. · ↗hinterfotzig  derb · ↗hundsgemein  ugs. · ↗link  ugs. · schofel  ugs. · schofelig  ugs., rheinisch
Assoziationen
Synonymgruppe
armselig · ↗erbärmlich · schofel · schofelig · ↗schäbig
Assoziationen
  • nicht fair · nicht gerecht · nicht in Ordnung · nicht okay · ↗unfair · ↗ungerecht
  • e goldenes Nixle un e silbernes Warteweilche (un e Schächtele wo des nei dus)  ●  (nur ein) warmer Händedruck  Hauptform
  • (jemandem) Dank schuldig bleiben  ●  ↗undankbar (sein)  Hauptform
Zitationshilfe
„schoflig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schoflig>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
schofel
Schofar
Schof
Schockzustand
Schockwurf
Schöffe
Schöffenbank
Schöffengericht
Schöffenkollektiv
Schöffenstuhl