schleierhaft

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschlei-er-haft (computergeneriert)
WortzerlegungSchleier-haft
eWDG, 1976

Bedeutungen

1.
wie ein Schleier
Beispiel:
Bleich und schleierhaft entglitt sie ihm wie eine Erscheinung unter den Händen [KlabundBracke121]
2.
umgangssprachlich rätselhaft, unbegreiflich
Beispiele:
das ist mir (völlig) schleierhaft
die ganze Sache erscheint mir schleierhaft
eine schleierhafte Angelegenheit
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Schleier · schleierhaft · verschleiern · Schleiereule
Schleier m. ‘dünnes, vielfach durchsichtiges, besonders Kopf oder Gesicht verhüllendes Gewebe, herabhängendes Kopftuch’. Das seit der Mitte des 13. Jhs. in vielen Varianten belegte mhd. slogier, sloiger, sloier, sleiger, slei(e)r ist wie mnd. sloier, sloiger, mengl. sleir, nl. sluier etymologisch ungeklärt. Eine zeitlich mögliche Entlehnung von Sache und Wort aus einer oriental. Sprache läßt sich nicht nachweisen. Es wird daher versucht, das Substantiv mit mnl. slōien ‘schleppen, schleifen’, mnl. slōi, slōie ‘Kleiderschleppe’ zu verbinden. Der Schleier als Teil der Nonnenkleidung wird zum Symbol des klösterlichen Lebens für Frauen, vgl. den Schleier nehmen ‘Nonne werden’ (18. Jh.). schleierhaft Adj. ‘aus dünnem Gewebe’ (17. Jh.), ‘unklar, rätselhaft’ (19. Jh.). verschleiern Vb. ‘mit einem Schleier bedecken’ (17. Jh.), häufig ‘wissentlich oder mangels Einsicht Sachverhalte und Gründe unklar oder beschönigend darstellen’ (18. Jh.). Schleiereule f. Eulenart, deren Federn um die Augen kranzförmig wie Schleier angeordnet sind (16. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
diffus · ↗konturlos · ↗nebelhaft · ↗nebulös · nicht deutlich zu erkennen · nicht klar zu erkennen · ↗schemenhaft · schleierhaft · ↗undeutlich · ↗unklar · ↗vage · ↗verschwommen
Assoziationen
Synonymgruppe
(es gibt) keine Erklärung (für) · (jemandem) ein Rätsel · ↗(jemandem) unbegreiflich · ↗(jemandem) unerklärlich · aus unbegreiflichen Gründen · keine Erklärung haben (für) · nicht nachvollziehbar · schleierhaft · schwer nachzuvollziehen · ↗schwer verständlich · ↗unklar · ↗unverständlich  ●  (ein) Buch mit sieben Siegeln  fig. · ↗(jemandem) unerfindlich  geh.
Assoziationen
  • diffus · ↗konturlos · ↗nebelhaft · ↗nebulös · nicht deutlich zu erkennen · nicht klar zu erkennen · ↗schemenhaft · schleierhaft · ↗undeutlich · ↗unklar · ↗vage · ↗verschwommen
  • ein Rätsel · im Dunkeln · ↗mysteriös · ↗rätselhaft · schleierhaft · ↗unklar · ↗verborgen  ●  ↗(jemandes) Geheimnis  fig.
  • Geheimnis · ↗Mysterium · ↗Phänomen · ↗Rätsel · ↗Wunder  ●  Buch mit sieben Siegeln  ugs., fig. · ↗Chiffre  geh., franz.
  • Kreol · ↗Kreolsprache · ↗Mischsprache · Pidginsprache  ●  ↗Kauderwelsch  ugs.
  • keine Erklärung haben (für) · ohne eigenes Zutun · und wusste nicht, wie (mir geschah) · ↗unerklärlicherweise · ↗ungewollt · ↗unverhofft · warum auch immer  ●  wie die Jungfrau zum Kind(e)  ugs.
  • grundlos · ohne Grund · ohne Not · ohne nachvollziehbaren Grund · ohne triftigen Grund · ohne vernünftigen Grund · ohne wirklichen Grund · ohne zwingenden Grund · ↗unbegründet · ↗ungerechtfertigt · ungerechtfertigterweise · ↗unnötigerweise · ↗überflüssigerweise  ●  einfach so  ugs.
  • (etwas) nicht verstehen  Hauptform · (für jemanden) böhmische Dörfer (sein)  fig. · (geistig) nicht mitkommen  fig. · nicht dahinterkommen  fig. · nicht folgen können  fig. · vor lauter Bäumen den Wald nicht (mehr) sehen  Redensart · (es) nicht blicken  ugs., jugendsprachlich, fig. · (für jemanden) ein Buch mit sieben Siegeln sein  ugs., Redensart · (jemandem) zu hoch sein  ugs., fig. · nicht durchblicken  ugs., fig. · nicht durchsteigen  ugs., fig. · nicht kapieren  ugs., variabel
  • (unnötig) kompliziert (etwas ... ausdrücken) · kaum verständlich · ↗schwer verständlich · ↗umständlich · ↗verschachtelt · überkompliziert  ●  ↗(in) Juristendeutsch  fig. · (in) Juristenlatein  fig. · ↗sperrig  fig. · verklausuliert  Hauptform
  • (sich) eher nachteilig auswirken · nicht im Verhältnis stehen · nicht vernünftig (sein) · ↗unvernünftig (sein) · ↗unüberlegt (sein) · wenig bis nichts bringen · ↗zu (...) sein · zu aufwändig (sein) · zu wenig bringen  ●  kaum Vorteile bieten  variabel · nicht sinnvoll (sein)  Hauptform
  • (jemandem) schleierhaft (sein) · (jemandem) unverständlich (bleiben) · keinen Sinn ergeben (für) · ↗paradox (sein) · ↗unlogisch (sein)  ●  weder Hand noch Fuß haben  fig. · nicht zusammenpassen  ugs., fig.
  • (wie durch) ein Wunder · (wie) ein Mirakel · mirakelhaft · ↗mirakulös · ↗unerklärlich  ●  ↗wundersam  Hauptform · ↗wunderbar  geh.
  • nicht mit rechten Dingen zugehen · nicht normal (sein)
Synonymgruppe
ambivalent · ↗mehrdeutig · schleierhaft · schwer durchschaubar · ↗unbestimmt · ↗undurchsichtig
Assoziationen
Synonymgruppe
ein Rätsel · im Dunkeln · ↗mysteriös · ↗rätselhaft · schleierhaft · ↗unklar · ↗verborgen  ●  ↗(jemandes) Geheimnis  fig.
Assoziationen
Synonymgruppe
(jemandem) schleierhaft (sein) · (jemandem) unverständlich (bleiben) · keinen Sinn ergeben (für) · ↗paradox (sein) · ↗unlogisch (sein)  ●  weder Hand noch Fuß haben  fig. · nicht zusammenpassen  ugs., fig.
Assoziationen
Antonyme
  • (jemandem) schleierhaft (sein)
Synonymgruppe
geheimnisumwittert · ↗geheimnisumwoben · ↗geheimnisvoll · ↗mysteriös · ↗nebulös · ↗rätselhaft · ↗sagenumwoben · schleierhaft · ↗unergründlich · ↗wundersam  ●  ↗arkan  geh. · ↗delphisch  geh. · ↗okkult  geh. · ↗orphisch  geh. · ↗sibyllenhaft  geh. · ↗sibyllinisch  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Motiv bis bleiben ebenso einigermaßen ohnehin ziemlich

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schleierhaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Warum das alles unter ein Dach gehören soll, bleibt schleierhaft.
Die Zeit, 24.02.2000, Nr. 9
Für viele ist schleierhaft, wie die Unternehmen mit dem Vertrieb der Software dauerhaft die hohen Bewertungen rechtfertigen können.
Die Welt, 11.12.1999
Wie sie das aber bewerkstelligt haben soll, bleibt dem Leser gänzlich schleierhaft.
Der Tagesspiegel, 24.11.1996
Aber wenn Liebe im Spiel ist, ist wohl alles schleierhaft.
Dölling, Beate: Hör auf zu trommeln, Herz, Weinheim: Beltz & Gelberg 2003, S. 211
Aber was in den Einzelfällen jeweils ausgehandelt wurde, ist mir schleierhaft.
Der Spiegel, 15.06.1992
Zitationshilfe
„schleierhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schleierhaft>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schleiergewand
Schleierfahndung
Schleiereule
Schleier
Schleie
schleierig
Schleierkraut
schleierlos
Schleierregen
Schleierschwanz