schlappschwänzig

GrammatikAdjektiv
Worttrennungschlapp-schwän-zig (computergeneriert)
GrundformSchlappschwanz
eWDG, 1976

Bedeutung

salopp, abwertend schwach, willensschwach, wenig tatkräftig, weichlich

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie gibt sich dem Machoknecht Sergej hin und meuchelt ihren schlappschwänzigen Ehemann.
Die Zeit, 11.11.2004, Nr. 49
Wenige Stunden später ließ er Kopien dieses Flugblatts auslegen, drohte erneut mit der Gründung einer neuen Partei und nannte die FDP-Führung pöbelnd "schlappschwänzige Hosenscheißer".
Die Welt, 05.02.2003
Zitationshilfe
„schlappschwänzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schlappschwänzig>, abgerufen am 23.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlappschwanz
Schlappschuh
Schlappsack
schlappohrig
Schlappohr
Schlappseil
Schlaraffe
Schlaraffenland
Schlaraffenleben
Schlaraffiamatratze