schlachtreif

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungschlacht-reif (computergeneriert)
Wortzerlegungschlachten-reif
eWDG, 1976

Bedeutung

soweit gemästet, dass beim Schlachten höchste Ausbeute und beste Qualität garantiert ist
Beispiele:
ein schlachtreifes Kaninchen
nach etwa zehn Wochen ist das Küken schlachtreif

Typische Verbindungen
computergeneriert

Kuh Rind Schwein Tier

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schlachtreif‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

In drei bis vier Monaten werden sie schlachtreif sein, alle 700.
Süddeutsche Zeitung, 27.12.2000
Auf den Farmen stauen sich derweil immer mehr schlachtreife Rinder.
Die Zeit, 10.05.1996, Nr. 20
Ein erwachsener männlicher Vogel kommt auf etwa 150 Kilogramm und ist nach etwa 18 Monaten schlachtreif.
Die Welt, 09.03.2001
Der Preis des gebundenen Exemplars (ein Gulden) soll dem eines schlachtreifen Schweines entsprochen haben.
Wittmann, Reinhard: Geschichte des deutschen Buchhandels. In: Lehmstedt, Mark (Hg.) Geschichte des deutschen Buchwesens, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1991], S. 7536
Die Bauern wollen unter anderem 103 schlachtreife Schweine, 140 Doppelzentner Schweinefleisch und über 10000 Liter Milch zusätzlich abliefern.
Neues Deutschland, 01.11.1953
Zitationshilfe
„schlachtreif“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schlachtreif>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schlachtplatte
Schlachtplan
Schlachtpaket
Schlachtordnung
Schlachtopfer
Schlachtreife
Schlachtreihe
Schlachtrind
Schlachtroß
Schlachtruf