schirren

GrammatikVerb
Aussprache
Worttrennungschir-ren (computergeneriert)
Wortbildung mit ›schirren‹ als Erstglied: ↗Schirrmeister  ·  mit ›schirren‹ als Letztglied: ↗abschirren · ↗anschirren · ↗aufschirren · ↗ausschirren · ↗einschirren
eWDG, 1976

Bedeutung

Beispiele:
ein Pferd schirren (= einem Pferd das Geschirr anlegen, ein Pferd anschirren)
ein Pferd an, vor den Wagen, die Deichsel schirren (= einspannen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schirren · anschirren · ausschirren · abschirren · Schirrmeister
schirren Vb. ‘dem Wagenpferd das Riemenzeug auflegen und mit der Deichsel verbinden’ (17. Jh.) ist (wie früher belegtes anschirren, ausschirren, s. unten) eine Rückbildung aus dem unter ↗Geschirr ‘Seil- oder Riemenzeug für Zugtiere’ (s. d.) behandelten Substantiv, das zu ↗scheren (s. d.) gehört. Gelegentlich (17. Jh.) erscheint schirren auch in der verallgemeinerten Bedeutung ‘zubereiten, rüsten, fertigmachen’. Heute vor allem in den Präfixbildungen anschirren Vb. ‘anspannen’ (15. Jh.), ausschirren Vb. (um 1600), abschirren Vb. ‘Zugtiere ausspannen’ (17. Jh.). Schirrmeister m. ‘Verwalter von Pferden und Wagen, Geräteaufseher’ (15. Jh.).

Typische Verbindungen
computergeneriert

Pferd Wagen abschirren anschirren ausschirren zusammen zusammenschirren

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schirren‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Sie werden niemals zum Reiten verwendet, sondern lediglich an den Wagen geschirrt, vor allem im Kriege.
Meyer, Eduard: Geschichte des Altertums, Bd. I,2. In: Geschichte des Altertums, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1884], S. 19641
Wohin der Schlüssel auch fiel, tauchte, rutschte und schirrte - er fand ihn.
Schneider, Robert: Schlafes Bruder, Leipzig: Reclam 1992, S. 58
Sie schirrte ihn mit drei Kollegen zusammen, vier durch die Lande streifende einsame Wölfe plötzlich als Gespann.
Süddeutsche Zeitung, 04.10.1997
Ein Bauer schirrt seine Schimmel vor ein landwirtschaftliches Gerät, wir unterhalten uns über die diesjährige Brombeerernte.
Die Zeit, 19.01.1976, Nr. 03
Es war, noch einmal, Cavours Politik, die Revolution an den Wagen der Staatsräson zu schirren.
Mann, Golo: Politische Entwicklung Europas und Amerikas 1815-1871. In: Propyläen Weltgeschichte, Berlin: Directmedia Publ. 2000 [1960], S. 17212
Zitationshilfe
„schirren“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schirren>, abgerufen am 20.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schirokko
Schirmständer
Schirmseide
Schirmqualle
Schirmpinie
Schirrmeister
Schirting
Schirwan
Schischanze
Schischlepplift