schiffbar

GrammatikAdjektiv
Worttrennungschiff-bar (computergeneriert)
Wortzerlegungschiffen1-bar
Wortbildung mit ›schiffbar‹ als Erstglied: ↗Schiffbarkeit
eWDG, 1974

Bedeutung

für (bestimmte) Schiffe befahrbar
Beispiele:
ein schiffbares Gewässer, schiffbarer Kanal
die Niederelbe ist für alle Seeschiffe schiffbar

Thesaurus

Synonymgruppe
für Schiffe befahrbar · schiffbar
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fluß Gewässer Grenzfluß Hafen Kanal Kilometer Landeswasser Nebenfluß See Strecke Strom Verbindung Wasserlauf Wasserstraße Wasserweg münden teilweise wieder

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schiffbar‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Um ihn wieder schiffbar zu machen, mußten seine Einrichtungen aufwendig renoviert werden.
Süddeutsche Zeitung, 12.08.1997
Mit 140000 km schiffbarer Binnenwasserwege Ende 1957 war der Stand von 1952 verdoppelt.
Archiv der Gegenwart, 2001 [1959]
Bedeutsam war auch das Schiffergewerbe, bedingt durch die Lage an der bis hierher schiffbaren Havel.
Erwin Hemke, Neustrelitzer Seengebiet Wesenberg-Mirow-Fürstenberg: Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1979, S. 34
Es gab schon vor Jahrhunderten Versuche, die Werra schiffbar zu machen.
Gerlach, Harry: Schmalkalden und Umgebung, Berlin-Leipzig: VEB Tourist-Verlag 1978, S. 50
So gut, wie alle größeren Handelszentren lagen an der See oder auch an schiffbaren Flüssen.
Elias, Norbert: Über den Prozeß der Zivilisation - Soziogenetische und psychogenetische Untersuchungen Bd. 2, Frankfurt a. M.: Suhrkamp 1992 [1939], S. 58
Zitationshilfe
„schiffbar“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schiffbar>, abgerufen am 16.09.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiffahrtsweg
Schiffahrtstarif
Schiffahrtsroute
Schiffahrtslinie
Schiffahrtskunde
Schiffbarkeit
Schiffbau
Schiffbauer
Schiffbauindustrie
Schiffbauingenieur