schiech

Duden GWDS, 1999

Bedeutung

österreichisch, bayrisch, (sonst) landschaftlich
1.
hässlich, abscheulich
2.
zornig, wütend
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schiech · schieg · schiechen · schiegen
schiech, schieg Adj. bair. öst. schweiz. ‘abscheulich, zornig, krumm, verkehrt, verwachsen, unwohl’, mhd. schiech ‘scheu, verzagt, abschreckend’, schiec ‘verkehrt, schief’, s. ↗scheu. In obd. Mundarten vornehmlich im Sinne von ‘schief, krumm, übel, verkehrt’ für dort fehlendes ↗schief. (s. d.). schiechen, schiegen Vb. ‘schief, mit einwärts gekehrten Füßen gehen’, mhd. schicken.

Thesaurus

Synonymgruppe
(das) Auge beleidigen(d) · (eine) Beleidigung fürs Auge · kein schöner Anblick · ↗reizlos · ↗unansehnlich · ↗unattraktiv · ↗ungestalt · ↗unschön · ↗unästhetisch  ●  ↗hässlich  Hauptform · schiach  ugs., bair., österr. · schiech  ugs., bair., österr.
Assoziationen

Verwendungsbeispiel
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der schiechen Schwester endlich paßt er!
Die Zeit, 24.12.1982, Nr. 52
Zitationshilfe
„schiech“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schiech>, abgerufen am 18.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schiebung
Schieblehre
Schieblade
Schiebkarren
Schiebkarre
schiedlich
schiedlich-friedlich
schieds-
Schiedsfrau
Schiedsgericht