schießen

GrammatikVerb · schoss, hat/ist geschossen
Aussprache
Worttrennungschie-ßen
Wortbildung mit ›schießen‹ als Erstglied: ↗Schießausbildung · ↗Schießbaumwolle · ↗Schießbedarf · ↗Schießbefehl · ↗Schießbude · ↗Schießeisen · ↗Schießerei · ↗Schießgerät · ↗Schießgewehr · ↗Schießhund · ↗Schießmeister · ↗Schießplatz · ↗Schießprügel · ↗Schießpulver · ↗Schießscharte · ↗Schießscheibe · ↗Schießsport · ↗Schießstand · ↗Schießübung · ↗schießenlassen · ↗schießwütig
 ·  mit ›schießen‹ als Letztglied: ↗abschießen · ↗anschießen · ↗aufschießen · ↗ausschießen · ↗beischießen · ↗dahinschießen · ↗danebenschießen · ↗davonschießen · ↗dazwischenschießen · ↗drauflosschießen · ↗durchschießen · ↗einschießen · ↗emporschießen · ↗fehlschießen · ↗fortschießen · ↗freischießen · ↗herabschießen · ↗heraufschießen · ↗herausschießen · ↗hereinschießen · ↗herumschießen · ↗herunterschießen · ↗hervorschießen · ↗hinaufschießen · ↗hinausschießen · ↗hineinschießen · ↗hinschießen · ↗hinunterschießen · ↗hinüberschießen · ↗hochschießen · ↗krankschießen · ↗losschießen · ↗niederschießen · ↗querschießen · ↗totschießen · ↗umherschießen · ↗umschießen · ↗vorbeischießen · ↗vorschießen · ↗vorüberschießen · ↗wegschießen · ↗weiterschießen · ↗zurückschießen · ↗zusammenschießen · ↗zuschießen · ↗überschießen
 ·  mit ›schießen‹ als Grundform: ↗Geschieße · ↗Schießen · ↗beschießen · ↗erschießen · ↗verschießen1 · ↗zerschießen
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
mit Hilfsverb ›hat‹
ein Tier, jmdn., etw. mit einem Geschoss treffen
a)
ein Tier durch einen Schuss töten, erlegen
Beispiele:
der Jäger schießt Hasen, hat einen Hirsch geschossen
Fasanen, Birkhühner, Rebhühner schießen
eine Taube vom Dach schießen
übertragen
Beispiel:
salopp einen Bock schießen (= einen primitiven Fehler machen)
b)
Beispiele:
jmdm., jmdn. ins Bein schießen
er hatte ihm, ihn in die Stirn, durch den Kopf geschossen
jmdm., sich [Dativ] eine Kugel durch den Kopf schießen
salopp jmdn. über den Haufen schießen (= jmdn. niederschießen)
man hat ihn im Krieg zum Krüppel geschossen
c)
Schießen
Beispiele:
er hat einen Preis geschossen (= durch Wettschießen erlangt)
ins Schwarze schießen (= die Mitte der Zielscheibe treffen)
bildlich
Beispiel:
salopp Löcher in die Luft schießen (= das Ziel verfehlen)
übertragen
Beispiele:
das ist (ja) zum Schießen (= zum Totlachen)
umgangssprachlich ein Foto, Bild schießen (= ein Bild mit der Kamera machen)
d)
Bergmannssprache
Beispiel:
Gestein, Salz, Kohle schießen (= sprengen)
2.
mit Hilfsverb ›hat‹
mit einer Schusswaffe auf jmdn., etw., nach jmdm., etw. zielen und jmdn., etw. zu treffen suchen
Beispiele:
(mit dem Gewehr, mit Kanonen) nach dem, auf den Feind schießen
er schoss mit dem Revolver nach dem, auf den Angreifer
historisch sich mit jmdm. schießen (= einen angeblichen Ehrenhandel durch ein Duell mit Pistolen austragen)
nach der Scheibe, nach Tontauben, Figuren schießen
sprichwörtlich mit Kanonen nach, auf Spatzen schießen (= einer Sache mit unverhältnismäßig großem Aufwand entgegentreten)
Auch hier [in Madrid] schoß die Polizei auf die Demonstranten [Tageszeitung1965]
3.
mit Hilfsverb ›hat‹
etw. schnell in eine bestimmte Richtung befördern
a)
ein Geschoss entsenden
Beispiele:
den Pfeil, einen Speer in die Luft schießen
Raketen, Satelliten, eine Weltraumstation auf eine Bahn schießen
bildlich
Beispiel:
Blicke auf jmdn. schießen (= heftige, empörte Blicke auf jmdn. werfen)
übertragen
Beispiel:
einen Purzelbaum schießen (= machen)
b)
Beispiele:
Fußball den Ball ins Tor schießen (= den Ball ins Tor befördern)
Fußball den Ball an die Latte, den Pfosten, ins Netz, ins Aus schießen
Fußball ein Tor (= den Ball ins Tor) schießen
jmdm. einen Ball an den Kopf, ins Auge schießen
einen Stein ins Fenster schießen
4.
mit Hilfsverb ›hat‹
von einer Schusswaffe Gebrauch machen
Beispiele:
(sehr) gut, schlecht, sicher schießen
zu weit, zu kurz, zu hoch, zu tief schießen
es wurde (nur) blind (= ungezielt) geschossen
aus großer Entfernung, aufs Geratewohl schießen
(zur Warnung) in die Luft schießen
aus der Hüfte schießen (= das Gewehr, die Pistole an der Hüfte anlegen und abdrücken)
mit Pfeil und Bogen schießen
mit dem Gewehr, der Pistole, mit Bolzen, Kugeln, Schrot, Geschützen schießen
das Gewehr schießt (= ist in Ordnung) (= ist in Tätigkeit)
umgangssprachlich die Antwort kam, er antwortete wie aus der Pistole geschossen (= sehr schnell, ohne lange zu überlegen)
5.
mit Hilfsverb ›ist‹
sich schnell in einer bestimmten Richtung bewegen, schnell hervortreten, hervorstürzen
Beispiele:
die Flamme schießt aus dem Reisighaufen
das Wasser schießt aus dem Felsen, Rohr
das Blut schoss ihm aus der Wunde
der Habicht schießt auf eine Taube
die Schlange schießt auf ihn zu
das Boot schoss (pfeilschnell) durch das Wasser
Schwalben schießen durch die Luft
der Fisch schoss in die Tiefe
mit einem Kopfsprung schoss der Junge ins Wasser
bei diesen Worten schoss er in die Höhe (= sprang er auf)
plötzlich kam er um die Ecke geschossen
bildlich
Beispiele:
ein Gedanke schoss ihm durch den Kopf (= kam ihm plötzlich)
Schreck und Furcht schossen mir ins, durchs Herz
Tränen schossen ihr in die Augen
das Blut schoss ihm heiß ins Gesicht (vor Verlegenheit, Entrüstung)
schnell wachsen
Beispiele:
der Junge ist (in die Höhe) geschossen
die Saat schießt aus der Erde
Pilze sind (über Nacht) aus dem Boden geschossen
der Salat schießt (= bildet keine Köpfe)
die Rüben, Kartoffeln schießen ins Kraut (= haben zu viele große Blätter bekommen)
übertragen etw. schießt ins Krautetw. breitet sich ungehemmt und stark aus, nimmt überhand
Beispiele:
das Gerücht, die Verleumdung ist ins Kraut geschossen
seinem Pferd die Zügel schießen lassen (= die Zügel locker hängen lassen, das Pferd galoppieren lassen)
seiner Laune, seinem Gefühl die Zügel schießen lassen (= Mangel an Selbstbeherrschung zeigen)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

schießen · vorschießen · Vorschuß · verschießen · zuschießen · Zuschuß · Schuß · Abschuß · abschüssig · Schießprügel
schießen Vb. ‘ein Geschoß abfeuern, sich schnell in einer Richtung bewegen, schnell wachsen’. Das gemeingerm. Verb ahd. skioʒan ‘schießen, schleudern, schnell bewegen’ (9. Jh.), mhd. schieʒen ‘wund- oder totschießen, schieben, stoßen, schleudern, sich schnell wie ein Geschoß bewegen’, asächs. skiotan, mnd. schēten, mnl. scieten, nl. schieten, afries. skiāta, aengl. scēotan, engl. to shoot, anord. skjōta, schwed. skjuta (germ. *skeutan). Herkunft ungewiß. Vielleicht im Sinne von ‘(sich) schnell bewegen’ verwandt mit aind. cṓdati ‘treibt an, feuert an’, lett. kūdināt, kūdīt ‘antreiben, hetzen’, aslaw. iskydati ‘hinaus-, abwerfen’, russ. kidát’ (кидать) ‘werfen’, ferner mit lit. skudrùs ‘flink’. Auszugehen ist von ie. *(s)keud- ‘werfen, schießen, hetzen’, intransitiv ‘dahinschießen, eilen, hervorschießen’, einer Dentalerweiterung der Wurzel ie. *skē̌u- ‘werfen, schießen, stoßen’ (s. auch ↗scheu, ↗schieben, ↗Schoß) bzw. *sk̑ē̌u-, falls auch lit. šáuti ‘schießen, schnell laufen, schieben’ hierhergehört. vorschießen Vb. ‘sich heftig, schnell nach vorn bewegen, plötzlich hervorsprießen’, ahd. furiskioʒan ‘hervor-, über etw. hinauswachsen’ (um 1000), mhd. vürschieʒen ‘vorschieben, hervortreten’; dann auch ‘einen Teil einer Zahlung sofort, im voraus aushändigen, leihen’ (16. Jh.); Vorschuß m. ‘Vorauszahlung’ (17. Jh.), ‘plötzliche Bewegung nach vorn’ (16. Jh.). verschießen Vb. ‘ein Geschoß abfeuern, daneben schießen’ (16. Jh.), übertragen (reflexiv) ‘sich plötzlich und unüberlegt verlieben’ (um 1800). zuschießen Vb. ‘helfend beisteuern, auf ein Ziel hin schießen’ (16. Jh.); Zuschuß m. ‘finanzielle Zuwendung’ (18. Jh.), frühnhd. ‘Hilfe, Begünstigung’; vgl. mhd. zuoschuʒ ‘Stoßflug (des Falken)’. Schuß m. ‘das Fortschleudern, Fortfliegen eines Geschosses, das Abfeuern einer Waffe, Knall, schnelle Bewegung, schnelles Wachstum, kleine Menge einer Flüssigkeit, die auf einmal zugegeben wird’, ahd. scuʒ ‘das Schleudern, Wurf, das Geworfene, Geschwindigkeit’ (9. Jh.), mhd. schuʒ ‘Stoß, Stich, Schuß, Lanzenwurf, schnelle Bewegung’, aengl. scyte, ablautende Abstraktbildung zum Verb. Abschuß m. ‘das Absenden, Abfeuern eines Geschosses, das Niederstürzen des Wassers, Abhang, Steilabfall’ (16. Jh.), ‘das Erlegen des Wildes’ (19. Jh.); abschüssig Adj. ‘steil abfallend’ (16. Jh.). Schießprügel m. verächtlich oder scherzhaft für ‘Gewehr’ (18. Jh.).

Thesaurus

Synonymgruppe
abdrücken · ↗abfeuern  ●  schießen  Hauptform · ↗ballern  ugs. · ↗losballern  ugs.
Unterbegriffe
Assoziationen
Synonymgruppe
eilen · ↗galoppieren · ↗hasten · ↗hechten · ↗hetzen · ↗huschen · ↗pfeifen · ↗rasen · schnell laufen · ↗schnellen · ↗sprinten · ↗stieben  ●  ↗fegen  fig. · ↗laufen  Hauptform · ↗rennen  Hauptform · schießen  fig. · Gummi geben  ugs. · Hackengas geben  ugs. · ↗dahinpreschen  ugs. · die Beine in die Hand nehmen  ugs., fig. · ↗düsen  ugs. · ↗fetzen  ugs. · fitschen  ugs., ruhrdt. · ↗fliegen  geh., fig., literarisch · ↗flitzen  ugs. · ↗jagen  ugs. · ↗pesen  ugs. · ↗preschen  ugs. · ↗sausen  ugs. · ↗spurten  ugs. · ↗stürmen  ugs. · ↗wetzen  ugs. · ↗zischen  ugs.
Oberbegriffe
  • einen Fuß vor den anderen setzen · ↗gehen · ↗laufen  ●  zu Fuß gehen  Hauptform · ↗latschen  ugs., salopp · zu Fuß laufen  ugs.
  • (sich) fortbewegen · von A nach B kommen
Unterbegriffe
Assoziationen
  • in schneller Gangart · schnellen Schrittes  ●  mit kurzen, schnellen Schritten  militärisch · eilenden Schrittes  geh. · hurtigen Schenkels  ugs., ironisch · im Sauseschritt  ugs. · im Schweinsgalopp  ugs.
  • langsam laufen · ↗schnüren (z.B. Füchse) · ↗traben
Synonymgruppe
brausen · ↗flitzen · ↗jagen · ↗preschen · ↗rasen · ↗sausen (altmodisch) · schießen  ●  schnell fahren (Fahrzeug)  Hauptform · (einen) heißen Reifen fahren  ugs. · ↗brettern  ugs. · ↗donnern  ugs. · ↗düsen  ugs. · fahren wie der Henker  ugs. · fahren wie der Teufel  ugs. · fahren wie ein Geisteskranker  ugs. · fahren wie ein Henker  ugs. · fahren wie ein Verrückter  ugs. · fahren wie eine gesengte Sau  ugs. · ↗fegen  ugs. · ↗heizen  ugs. · ↗kacheln  ugs. · ↗rauschen  ugs. · stochen  ugs., regional · ↗zischen  ugs.
Assoziationen
  • (mit) Vollgas · (stark) überhöhte Geschwindigkeit · ↗Höchstgeschwindigkeit · ↗Höchsttempo · in Höchstgeschwindigkeit · mit Höchstgeschwindigkeit · so schnell (wie) er konnte · so schnell (wie) es (irgend) ging · unter Höchstgeschwindigkeit · volle Kraft voraus  ●  ↗(mit) Bleifuß  ugs. · ↗Affenzahn  ugs. · Full Speed  ugs. · alles was (...) hergibt  ugs. · mörderisches Tempo  ugs. · voll Stoff  ugs. · volle Kanne  ugs. · wie ein Geisteskranker  ugs. · wie ein Henker (fahren)  ugs. · wie eine gesengte Sau  ugs.
  • (sehr) schnell fahren · ↗düsen · einen heißen Reifen fahren · ↗jagen · ↗rasen · ↗sausen (altmodisch)  ●  ↗brettern  ugs. · fahren wie der Henker  ugs. · fahren wie der Teufel  ugs. · fahren wie ein Henker  ugs. · fahren wie eine gesengte Sau  derb · ↗heizen  ugs. · ↗kacheln  ugs.

Typische Verbindungen
computergeneriert

All Ball Boden Eigentor Elfmeter Foto Höhe Kanone Kopf Kraut Kugel Luft Meter Minute Pilz Polizist Rakete Tor Vogel ab abschießen ein einschießen hinaus hinausschießen nieder vorbei zu zurück zuschießen

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›schießen‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ein Foto hingegen kannst du nicht in einem schwarzen Tunnel schießen.
Die Zeit, 20.09.2010, Nr. 38
Am besten kann ich noch schießen mit dem kleinen Finger.
Brief von Unbekannt an Margarete, Stalingrad Winter 1942/43. In: Letzte Briefe aus Stalingrad, Gütersloh: Bertelsmann 1954 [1943]
Die dürfen doch nicht so ohne weiteres schießen, dachte er.
Fallada, Hans: Wer einmal aus dem Blechnapf frißt - Bd. 2, Berlin u. a.: Aufbau-Verl. 1990 [1934], S. 125
Ich hätte schon längst durchs Fenster geschossen, wenn die Frau nicht mit einem Kind auf dem Arm am Fenster gestanden wäre.
Friedländer, Hugo: Räuberhauptmann Kneißl vor dem Schwurgericht. In: ders., Interessante Kriminal-Prozesse, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1910], S. 637
Ich sah den Mann mit seiner nicht identifizierbaren Uniform an, spürte, wie mir das Blut in den Kopf schoß, und schloß meinen Mund.
Franck, Julia: Lagerfeuer, Köln: DuMont Literatur und Kunst Verlag 2003, S. 2
Zitationshilfe
„schießen“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/schießen>, abgerufen am 19.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Schießeisen
Schießbudenfigur
Schießbude
Schießbefehl
Schießbedarf
schießen lassen
schießenlassen
Schießer
Schießerei
Schießfehler