saublöd

GrammatikAdjektiv
Nebenform saublöde · Adjektiv
Worttrennungsau-blöd ● sau-blö-de
Wortzerlegungsau-blöd
eWDG, 1974

Bedeutung

salopp, derb besonders blöd
a)
besonders beschränkt, einfältig
Beispiel:
Aber hier in der Bar, da trifft er den saublöden Pereira [RennAdel69]
b)
sehr dumm, sinnlos
Beispiele:
sie hat einen saublöden Fehler gemacht
das ist ein saublöder Roman
c)
sehr unklug, ungeschickt
Beispiele:
er hat sich saublöd benommen
das ist ja saublöd von ihm
d)
höchst unerfreulich, unangenehm
Beispiele:
ein saublödes Wetter
ich habe ein saublödes Gefühl dabei
Eine saublöde Affäre ist diese Erschießung des Heizers Franz [F. WolfGrenze5,334]

Thesaurus

Synonymgruppe
(geistig) beschränkt · ↗(geistig) minderbemittelt · blöd · blöde · ↗dämlich · geistig nicht (mehr) auf der Höhe · ↗idiotisch · ↗irrsinnig · keinen Grips im Kopf (haben) · nicht besonders helle · nicht gerade helle · ↗schwachköpfig · ↗stockdumm · ↗strohdumm · ↗stupid · ↗stupide · unintelligent · weiß nicht (mehr), was er sagt · weiß nicht (mehr), was er tut  ●  Stroh im Kopf (haben)  fig. · ↗dumm  Hauptform · ↗talentfrei  ironisch · (das) Pulver nicht erfunden haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit Löffeln gegessen haben  ugs. · (die) Weisheit nicht mit dem Schöpflöffel gegessen haben  ugs. · (ein) Spatzenhirn haben  ugs. · (jemandem) haben sie ins Gehirn geschissen  derb · (so dumm) dich beißen doch die Schweine im Galopp  ugs., Spruch · (so) dumm wie 10 Meter Feldweg  ugs. · (so) dumm wie Bohnenstroh  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Gänse beißen  ugs. · (so) dumm, dass ihn die Schweine beißen  ugs. · (total) Banane (sein)  ugs. · (voll) panne  ugs. · ballaballa  ugs. · ↗bedeppert  ugs. · ↗behämmert  ugs. · ↗bekloppt  ugs. · ↗beknackt  ugs. · ↗belämmert  ugs. · ↗bescheuert  ugs. · beschruppt  ugs. · besemmelt  ugs. · ↗bestusst  ugs. · birnig  ugs. · ↗deppert  ugs., süddt. · ↗doof  ugs. · dumm wie Brot  ugs. · dumm wie Schifferscheiße  derb · dümmer als die Polizei erlaubt  ugs. · ↗gehirnamputiert  derb · ↗grenzdebil  derb · hirnig  ugs. · ↗hohl  ugs. · ↗merkbefreit  ugs. · naturblöd  ugs. · nicht (ganz) bei Trost  ugs. · nicht bis drei zählen können  ugs. · nicht ganz dicht  ugs. · saublöd  ugs. · ↗saudoof  ugs. · ↗saudumm  ugs. · selten dämlich (Verstärkung)  ugs. · strunzdoof  ugs. · ↗strunzdumm  ugs. · strunzendumm  ugs. · unterbelichtet  ugs. · von allen guten Geistern verlassen  ugs.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Fehler Gegentor Tor

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›saublöd‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Wenn ich schon mal so einen Text bekomme, wäre ich saublöd, wenn ich ihn verändern würde.
Die Zeit, 24.08.2009 (online)
Wer so saublöd anfängt, den sollte man eigentlich nicht weiterlesen.
konkret, 1988
Nein, sie war nicht gut eingerichtet, die kapitalistische Welt, saublöd war sie.
Feuchtwanger, Lion: Erfolg. In: ders., Gesammelte Werke in Einzelbänden, Bd. 6, Berlin: Aufbau-Verl. 1993 [1930], S. 470
Wir haben blöde Fehler in der Abwehr gemacht und saublöde Tore kassiert.
Süddeutsche Zeitung, 05.03.2001
Wieder einmal haben die Berliner den Sprung nach oben saublöd vertrottelt.
Bild, 25.11.2002
Zitationshilfe
„saublöd“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/saublöd>, abgerufen am 19.06.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Säuberungswelle
Säuberungsprozess
Säuberungsarbeiten
Säuberungsaktion
Säuberung
saublöde
Saubohne
Saubraten
Sauce
Saucenbinder