sagenhaft

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungsa-gen-haft (computergeneriert)
WortzerlegungSage-haft
eWDG, 1974

Bedeutungen

1.
in Sagen überliefert, ins Reich der Sage gehörend
Beispiele:
die sagenhafte Insel Atlantis
eine sagenhafte Gestalt
die Fahrt jenes sagenhaften Theseus, Athens erstem König [JensGötter55]
2.
nur durch Überlieferung, Erzählungen bekannt, beinahe schon unwirklich
Beispiele:
der sagenhafte Onkel aus N kam zu Besuch
Goethe, der sagenhafte Greis [St. ZweigBalzac252]
ein Flug an die Ostküste von Grönland, um das sagenhafte Crockerland zu suchen [Urania1968]
[sie] schwärmten von den Genüssen der sagenhaften Vergangenheit [FühmannJudenauto156]
3.
salopp
a)
unvorstellbar (groß)
Beispiele:
er hat eine sagenhafte Leistung vollbracht, hat sagenhaften Blödsinn gemacht
sie hatten sagenhaftes Glück, Pech
er ist ein Mann von sagenhafter Aktivität
das ist ja sagenhaft! (= drückt höchste Überraschung aus)
alles [am Auto] war unversehrt, aber in einem sagenhaften Zustand [FrischHomo faber208]
b)
adverbiell
dient als Verstärkung   überaus, unglaublich
Beispiele:
das war sagenhaft lange her
sie feierten sagenhaft lustige Feste
er ist sagenhaft klug, dumm, geschickt
sie kann sagenhaft gut kochen
Da sang ich ihr das Funkerlied, das einen sagenhaft blöden Text hat [H. KantAula382]
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Sage · Saga · sagenhaft
Sage f. ‘Erzählung historischen Inhalts, der nicht bewiesen ist’, ahd. saga (9. Jh.), mhd. sage ‘das Sprechen, Rede, Aussage, Erzählung, Gerücht, Bericht’, mnd. sāge, mnl. saghe (nl. sage aus dem Nhd.), aengl. sagu, engl. saw (‘Spruch, Redensart, Maxime, Sprichwort’) und (mit anderer Stammbildung) anord. saga ‘Erzählung, Bericht’, aschwed. sagha sind Abstraktbildungen zu den unter ↗sagen (s. d.) behandelten Verben. Aus dem umfassenden und allgemeinen Sinn ‘das Sprechen, das Gesagte, Aussage’ entwickelt sich bereits im Spätmhd. (14. Jh.) die Bedeutung ‘Kunde von Ereignissen der Vergangenheit’ (ohne historische Beglaubigung), die im 18. Jh. Allgemeingültigkeit erlangt, vgl. es geht die (allgemeine) Sage, wie die Sage geht, der Sage nach sowie die Zusammensetzungen Volks-, Helden-, Göttersage. Die alte Bedeutung bleibt erhalten in Ab-, An-, Aus-, Zusage (s. ↗sagen). Saga f. literaturwissenschaftlicher Terminus für die altisländische Prosaerzählung des 11. bis 14. Jhs., seit dem 19. Jh. im Dt. gebräuchlich, Übernahme von anord. saga, eigentlich ‘Erzählung, Bericht’ (s. oben). sagenhaft Adj. ‘dem Wesen der Sage entsprechend’ (19. Jh.); verstärkend in Wendungen wie sagenhaft schön ‘sehr, unvorstellbar schön’.

Thesaurus

Synonymgruppe
(ein) Traum · ↗atemberaubend · ↗atemraubend · ↗ausgezeichnet · ↗beispiellos · ↗brillant · ↗einzigartig · ↗erstklassig · ↗exzellent · ↗fabelhaft · ↗fantastisch · ↗fulminant · ganz große Klasse · ↗genial · ↗glänzend · ↗grandios · herausragend · ↗hervorragend · ↗himmlisch · hinreißend · ohne Beispiel · ↗phantastisch · ↗phänomenal · sagenhaft · ↗traumhaft · umwerfend · ↗unglaublich · ↗unvergleichlich · ↗unübertrefflich · ↗unübertroffen · von außerordentlicher Qualität · von höchster ... (Intensität o.ä.) · ↗wunderbar · ↗wundervoll · ↗überwältigend  ●  ↗großartig  Hauptform · (aller)erste Sahne  ugs. · (das) fetzt  ugs. · (das) rockt  ugs. · ↗(eine) Offenbarung  geh. · Hammer! (Jugendsprache)  ugs. · ↗Spitze  ugs. · ↗Wahnsinn  ugs. · absolut irre  ugs. · absolut super  ugs. · absoluter Wahnsinn  ugs. · ↗affengeil  ugs. · ↗begnadet  geh. · berückend  geh. · ↗bestens  ugs. · bäumig  ugs., veraltet, schweiz. · du kriegst die Motten! (Ausruf)  ugs. · ganz großes Kino  ugs., fig. · ↗geil (jugendsprachlich)  ugs. · ↗hammergeil (Jugendsprache)  ugs. · ↗himmelsgleich  geh. · ↗klasse  ugs. · ↗magnifik  geh., veraltet · ↗megacool  ugs. · nicht zu fassen  ugs. · nicht zu toppen  ugs. · ↗saugeil (jugendsprachlich)  ugs. · ↗super  ugs. · ↗superb  geh. · ↗süperb  geh. · ↗toll  ugs. · ↗top  ugs. · ↗urst (ostdeutsch-jugendsprachlich)  ugs. · vom Feinsten  ugs. · wumbaba (neol., ironisch)  ugs. · zum Niederknien  geh. · zum Sterben schön  geh. · ↗überragend  geh.
Assoziationen
Synonymgruppe
fabulös · ↗feenhaft · ↗legendenhaft · ↗märchenhaft · ↗phantastisch · sagenhaft · ↗traumhaft · ↗unglaublich · ↗wunderbar · ↗wundersam  ●  ↗mirakulös  veraltend

Typische Verbindungen
computergeneriert

Aufstieg Begründer Bernsteinzimmer Drache Einhorn Eldorado Erfolgsgeschichte Goldland Goldschatz Gründerin Höhenflug Keltenkönig König Königin Profit Reichtum Ruf Schatz Schneemensch Stundenkilometer Trefferquote Ungeheuer Vorzeit Weltrekord Wertzuwachs Wolpertinger anmutend geradezu mythisch Überlieferung

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›sagenhaft‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Der ist seit sagenhaften 37 Rennen nicht mehr mit einem Defekt stehen geblieben.
Bild, 11.10.2003
Bis zu sagenhaften 100 Millionen Mark wolle er dafür in den nächsten Jahren springen lassen.
Der Tagesspiegel, 23.10.2001
Ihre sagenhaften Gestalten stehen noch immer ziemlich wahrheitsgetreu in vielen Gärten herum.
P. M.: Peter Moosleitners interessantes Magazin, 1978, Nr. 12
Neben 42 existierenden und sagenhaften Tieren werden auch 4 Steine und 2 Pflanzen behandelt.
o. A.: Lexikon der Kunst - P. In: Olbrich, Harald (Hg.), Lexikon der Kunst, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1993], S. 26617
Und lasst uns sehen, ob es uns gelingt, etwas von seinen halb sagenhaften Schätzen für uns zu heben!
Peters, Carl: Im Goldland des Altertums, München: Lehmann 1902, S. 10
Zitationshilfe
„sagenhaft“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/sagenhaft>, abgerufen am 26.04.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Sagengut
Sagengestalt
Sagenforschung
Sagenforscher
Sagenfigur
Sagenkranz
Sagenkreis
Sagenkunde
Sagenschatz
Sagentier