ruckweise

GrammatikAdverb
Aussprache
Worttrennungruck-wei-se (computergeneriert)
WortzerlegungRuck-weise
eWDG, 1974

Bedeutung

in Rucken, stoßweise
Beispiele:
ein Tau ruckweise anziehen
ein Netz ruckweise hochziehen
die Worte ruckweise hervorstoßen
salopp bei dir kommt's wohl ruckweise? (= du bist wohl nicht ganz gescheit?)
Etymologisches Wörterbuch (Wolfgang Pfeifer)

Etymologie

Ruck · rucken1 · anrucken · ruckeln · ruckweise
Ruck m. ‘durch einen plötzlichen Stoß, Zug ausgelöste schnelle, kurze Bewegung’. Die Substantive ahd. ruc (um 1000; vgl. auch framruc ‘Fortschritt’, 9. Jh.), mhd. ruc ‘schnelle Ortsveränderung, Fortbewegung’, mnd. ruck, nl. ruk, anord. rykkr, schwed. ryck, dän. ryk ‘Ruck’ gehören zu den unter ↗rücken (s. d.) behandelten Verben. Vgl. die Fügung in einem Ruck ‘plötzlich und ohne Halt’ (16. Jh.), heute häufig mit einem Ruck ‘auf einmal, plötzlich’, ferner die Wendung sich einen (inneren) Ruck geben ‘sich zusammenreißen, sich überwinden, etw. gegen seine Neigung zu tun’. Vom Substantiv neu abgeleitet ist rucken1 Vb. ‘Rucke machen, sich in kurzen Stößen, Schüben, Zügen fortbewegen’ (18. Jh.) und anrucken Vb. ‘mit einem Ruck, unvermittelt anfahren’ (19. Jh.). Dazu das landschaftlich, besonders nordd. und md. gebrauchte Iterativ ruckeln Vb. ‘leichte Rucke machen, sich stoß-, schubweise fortbewegen’. ruckweise Adv. ‘in Rucken, stoßweise’ (17. Jh.; anfangs auch mit Umlaut rückweise).

Typische Verbindungen
computergeneriert

langsam

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›ruckweise‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Doch am Abend beginnt der Knoten sich ruckweise zu lösen.
Die Zeit, 15.10.1998, Nr. 43
Dies war die erste, wenn auch immer noch sonderbar ruckweise Bewegung in der Gruppe.
Werfel, Franz: Die Vierzig Tage des Musa Dagh I, Stockholm: Bermann - Fischer 1947 [1933], S. 87
Der Mann auf dem Sofa überhörte absichtlich die halblaute, ruckweise geführte Unterhaltung zwischen seinen Töchtern.
Duncker, Dora: Großstadt. In: Deutsche Literatur von Frauen, Berlin: Directmedia Publ. 2001 [1900], S. 15075
Nur die Blätter und Grashalme bebten an der Stelle noch ruckweise nach.
Salten, Felix: Bambi, Frankfurt a. M.: Fischer 1956 [1923], S. 8
Die ruckweise verschobenen Vorhänge verändern jeweils den Bildausschnitt, vermitteln den Eindruck, in eine fremde, vielleicht auch vergangene Welt zu blicken.
Süddeutsche Zeitung, 25.03.2002
Zitationshilfe
„ruckweise“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/ruckweise>, abgerufen am 16.10.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rückweg
Rückwechsel
Rückwärtswendung
Rückwärtsversicherung
Rückwärtssalto
Rückweisung
Rückweisungsantrag
Rückwendung
rückwirken
rückwirkend