rotzig

GrammatikAdjektiv
Aussprache
Worttrennungrot-zig (computergeneriert)
WortzerlegungRotz-ig
Duden GWDS, 1999

Bedeutungen

1.
derb mit Rotz behaftet, beschmiert
2.
a)
salopp, abwertend unverschämt frech; ungehörig
b)
salopp völlig respektlos und unbekümmert; provozierend, herausfordernd
3.
Tiermedizin rotzkrank

Thesaurus

Synonymgruppe
bübisch · ↗flegelhaft · ↗lausbubenhaft · ↗lümmelhaft · ↗unmanierlich  ●  ↗rotzfrech  ugs. · rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnöselig  ugs.
Synonymgruppe
abweisend · ↗barsch · ↗brüsk · ↗derb · ↗flegelhaft · ↗forsch · ↗grob · ↗grobklotzig · ↗grobschlächtig · ↗gröblich · kurz angebunden · ↗rau · ↗raubeinig · ↗rauborstig · ↗ruppig · ↗rüde · ↗rüpelhaft · ↗schroff · uncharmant · ↗unflätig · ↗unfreundlich · ↗ungalant · ↗ungehobelt · ↗ungeschliffen · ↗unhöflich · ↗unsanft · ↗unwirsch · ↗unzivilisiert · wenig galant · ↗wirsch  ●  ↗bärbeißig  fig. · nicht (gerade) die feine englische Art  fig. · ↗hantig  ugs., bair. · ↗harsch  geh. · hau-drauf-mäßig  ugs. · in Wildwest-Manier  ugs. · ↗nassforsch  geh. · ↗pampig  ugs. · raubauzig  ugs. · rotzig  ugs. · ↗rustikal  ugs., scherzhaft-ironisch · wie die Axt im Walde  ugs.
Assoziationen
Synonymgruppe
anmaßend · ↗dreist · ↗flapsig · ↗respektlos · ↗rücksichtslos · ↗salopp · schlecht erzogen · ↗unangemessen · ↗unanständig · ↗unartig · ↗unflätig · ↗ungebührend · ↗ungebührlich · ↗ungehobelt · ↗ungehörig · ↗ungeschliffen · ↗ungesittet · ↗ungezogen · ↗unhöflich · ↗unmanierlich · ↗unverfroren · ↗unverschämt  ●  ↗frech  Hauptform · ↗präpotent  österr. · ↗dreibastig  ugs., regional · einen Ton am Leib (haben)!  ugs. · frech wie Dreck  ugs. · ↗impertinent  geh. · ↗kodderig  ugs. · ↗koddrig  ugs. · kotzbrockig  derb · ↗nassforsch  ugs. · ↗nickelig  ugs. · ↗pampig  ugs. · ↗patzig  ugs. · ↗rotzfrech  ugs. · rotzig  ugs. · ↗rotznäsig  ugs. · ↗schnodderig  ugs. · ↗unbotmäßig  geh.
Assoziationen

Typische Verbindungen
computergeneriert

Bemerkung Gegenentwurf Rock Sound Ton frech selbstbewußt trotzig

Detailliertere Informationen bietet das DWDS-Wortprofil zu ›rotzig‹.

Verwendungsbeispiele
maschinell ausgesucht aus den DWDS-Korpora

Ihre Stücke waren rotzig, vital, anarchisch, trunken, erdig, zuweilen auch ziemlich platt.
Die Zeit, 09.08.1991, Nr. 33
Es stimmt, wenn die Stadt einen schlechten Tag hat, kommt sie dir ruppig, grau und rotzig.
Die Welt, 22.05.2001
Die rotzige Punk-Szene von damals gab es praktisch nicht mehr.
Süddeutsche Zeitung, 16.09.1995
Ein Radiosender schaltete von rotzigem Rock auf traurigen Tschaikowsky um.
Der Tagesspiegel, 12.01.1999
Sie erfand die rotzige Detektivin Bella Block (Verfilmung mit Hannelore Hoger).
Bild, 04.06.1998
Zitationshilfe
„rotzig“, bereitgestellt durch das Digitale Wörterbuch der deutschen Sprache, <https://dwds.de/wb/rotzig>, abgerufen am 24.05.2019.

Weitere Informationen …

alphabetisch vorangehend alphabetisch nachfolgend
Rotzhobel
Rotzgöre
rotzfrech
Rotzfahne
Rotzerei
Rotzjunge
Rotzkocher
Rotzlappen
Rotzlöffel
Rotzlümmel